Jahresbericht

Frauen

Beide Frauenmannschaften der SG Süderholm/Sarzbüttel sind unter dem Trainerteam Henning Peitz (Erste) sowie Inga Marx und Tobias Stelter (Zweite) aktiv im Saisonverlauf. Beide spielten eine mittelmäßige Saison 2013/14, in der die oberen Tabellenplätze leider in weite Ferne rückten. Die Erste beendete die Saison mit 33 Punkten und 75:55 Toren auf dem 6. Tabellenplatz der Kreisliga. Mit den 75 erzielten Treffern gehörte das Team zu den beiden torgefährlichsten Mannschaften. Leider stand die Abwehr nicht gewohnt stabil, so dass sie mit 55 Gegentreffern nur zum Mittelmaß zählte. Beste Torschützin der Ersten mit 24 Treffern wurde Kisten Schmidt. Die zweite Mannschaft tat es in der Kreisklasse A der Ersten gleich und beendete die Saison mit 31 Punkten und 39:33 Toren ebenfalls auf Tabellenplatz sechs. Die meisten Treffer steuerte Anna Röder bei, die mit 6 Treffern die Torjägerliste anführte.

Am Saisonende hörte Henning Peitz aufgrund seines Engagements im Kreisfußballverband und dem gerade geborenen Nachwuchs als Trainer auf. Neben Henning verließen auch einige weitere Gesichter unsere SG. Lena Paustian, Sina Voigt sowie Jana und Svenja Ahmling schlossen sich der neu gegründeten Frauenmannschaft ihres Heimatortes des Neuenkirchener SC an. Melanie Schulz hing die Fußballstiefel an den Nagel. Janine Möller wechselte zu Merkur Hademarschen. Aus verschiedenen Gründen sind Nadja Plüghan (zum BSC Brunsbüttel) und Ann-Katrin Heldt nicht mehr aktiv dabei.

Da zu Saisonbeginn 2014/15 kein Trainer gefunden wurde, erklärte sich Kathrin Knudsen bereit die Vorbereitung der Frauen zu organisieren. Neben der Erstellung eines Vorbereitungsplans fiel auch die Akquise der Neuzugänge in ihren Aufgabenbereich. Für die kommende Saison konnten einige Neue begrüßt werden: Lea Ridder und Vanessa Schlosky wurden endlich als bekannte Jugendspielerinnen für die Frauen freigeholt. Weitere Neuzugänge wurden herzlich aufgenommen: Joanna Nancekievill, Lou Schröder (TuRa Meldorf), Stefanie Zimmermann (TSV Barlt), Mareike Stolley (TSV Friedrichsholm), Birte Hoffmann (ABC Wesseln).

In der Saisonvorbereitung wurde sehr viel Wert auf eine konditionelle Grundlage gelegt. Damit einhergehend wurden neben dem 1 mal 1 des Fußballs, nämlich Ballannahme und Passspiel, konkrete Spielzüge einstudiert. In der Vorbereitung nahmen im Schnitt 17,6 Spielerinnen am Training teil. Zirkeleinheiten mit Florian Ehlers vom Fitnesscenter Vitadrom, sowie Treppen am Nord-Ostsee-Kanal und auch der Deich in der Meldorfer Bucht wurden dabei ausgiebig belaufen.

Vom gesamten Kader erhielten 25 Spielerinnen die Möglichkeit sich für einen Platz im 19er Kader der Ersten zu zeigen. Da für die Torwartposition nun mit Neuzugang Stefanie Zimmermann zwei Torfrauen zur Verfügung standen, erhielten auch hier beide die Chance auf den Platz in der Ersten. Bei einem Kleinfeldturnier in Offenbüttel wurde die SG fünfter. An diesem Tag konnte man Michael Haye als zusätzlichen Trainer gewinnen. Im Rahmen der Sportwoche nahmen die Frauen traditionell am 5-km-Spaßlauf teil. Dabei waren 15 Spielerinnen aktiv. Saskia Peters holte bei den Frauen in 23:51 Minuten den ersten Platz. Beim eigenen Turnier in der Sportwoche überzeugte die Erste mit sehr starken Leistungen und wurde verdienter Turniersieger.

Zum Kader der Ersten zählen:

Stefanie Zimmermann – Svea Dühr, Nina Hass, Maren Ihfe, Saskia Peters, Kirsten Schmidt, Pia Rohwedder, Julia Haye, Jule Steinkrauss, Chrissi Heldt, Hanne Jungbloot, Svenja Ehlers, Bella Kist, Anna Röder, Janina von Postel, Vanessa Schlosky, Joanna Nancekievill, Dania Götzke, Svenja Franssen und Nina Engler

Zum Kader der Zweiten gehören:

Stefanie Rehm – Elisa Eweleit, Katrin Lorenzen, Lou Schröder, Lisa Braun, Mareike Stolley, Jessica Busse, Mona Jerke, Lea Ridder, Katja Sawatzki, Fehmke Söhl, Lena Timm, Jessica Westphal, Jenny Wiechert, Birte Hoffmann, Melanie Lang, Julia Ebermann, Anna-Marie Köller, Beate Krämer, Stefanie August, Bente Schuldt, Anna Hardtke (im Laufe der Hinrunde dazu gestoßen)

Nach einer sehr guten Vorbereitung und etlichen Testspielen stand am 13.8. die erste Pokalrunde auf dem Programm. Zahlreiche SG-Fans trauten ihren Augen nicht, welchen Fußball das neuformierte Team zeigte. Der Ball lief, es waren Spielzüge zu erkennen und es fielen Tore. Gastgeber und A-Klassenvertreter SG Hennstedt/Pahlen wurde mit 8:0 aus dem Wettbewerb geschossen. Im Viertelfinale des Pokals konnte man eine Woche später die SG Eider mit 5:0 besiegen. Jetzt steht man im Halbfinale und erwartet am 20.5.2015 den Regionalligisten TuRa Meldorf. Trotz der hohen Siege gab es immer noch Verbesserungspotential, das es nun galt im Training umzusetzen. Die Mannschaft wollte und lernte schnell.

Am ersten Spieltag hatte man nun nicht irgendeinen Gegner zu Gast, sondern Verbandsliga-Absteiger SG Vaale/Wacken. Die Mannschaft ließ keinen Zweifel und zeigte was sie konnte. Der Gegner kam nicht ins Spiel. Bereits zur Halbzeit war das Spiel mit 5:0 entschieden. Der designierte Gegner musste am Ende mit 7:1 nach Hause fahren. Die schweißtreibende Vorbereitung trug Früchte. Die ersten fünf Spiele wurden alle siegreich bestritten. Innerhalb der ersten Partien der Saison verabschiedete sich Kathrin Knudsen, wie anfangs angekündigt, und übergab eine intakte Mannschaft an Michael Haye. Leider konnten im Saisonverlauf entscheidende Partien gegen Kellinghusen, Heide und das Rückspiel gegen Vaale/Wacken nicht gewonnen werden. Aktuell steht die Erste mit vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer VfL Kellinghusen mit 24 Zählern und 34:17 Toren auf dem 4. Tabellenplatz. Am Ende der Hinrunde hörte Michael Haye als Trainer auf. Aktuell teilen sich Inga Marx, Tobias Stelter in Unterstützung von Dark Johannsen und SSV- Herrentrainer Sven Bülow die Betreuung des Teams.

Die zweite Mannschaft startete nach einem 0:3-Rückstand zur Pause mit einem guten 4:4 gegen Mitfavorit FC Offenbüttel. Es folgte ein 1:0-Sieg gegen St. Michel. Danach gab es ein paar Unentschieden und unglückliche Niederlagen. Es gelang noch ein Sieg gegen den Nachbarn aus Nordhastedt. Am letzten Spieltag verlor man ein gewonnenes Spiel gegen die SG Averlak/Barlt am grünen Tisch, weil Vanessa als freigeholte B-Juniorin nicht spielberechtigt war. Die Zweite befindet sich aktuell auf dem 10. Tabellenplatz und hat 9 Punkte und ein Torverhältnis von 18:32.

Es bleibt zu hoffen, dass das Team den Ausfall von Trainer Michale Haye verkraften kann und die tatkräftigen Helfer zum Beginn der Spielzeit in 2015 zwei schlagfertige Teams formieren können, die für unsere SG viele Punkte holen.

Bericht: Inga Marx

 

Herren

Die 1. Herrenmannschaft des SSV Sarzbüttel konnte die letzte Saison mit einem guten 3. Tabellenplatz abschließen. Man erreichte 57 Punkte und 80:53 Tore und hat mit diesem Platz das gesteckte Saisonziel erreicht. Mehr noch, unser SSV hat eine sehr gute Rückserie im Jahr 2014 gespielt. Im Gegensatz zum Vorjahr konnte man die Leistungen der Hinrunde auch in der Rückrunde bestätigen. Leider konnten wir mit den beiden führenden Mannschaften in der Tabelle nicht Schritt halten und wir hatten am Ende einen Abstand von 16 bzw. 22 Punkten, doch immerhin hatten wir auch einen Vorsprung von 6 Punkten auf den 4. Platz. So konnten wir einen erfolgreichen Saisonabschluss feiern.

Zum Saisonbeginn ereilten uns dann mehrere schlechte und eine überraschende Nachricht. Die überraschende Nachricht war, dass TSV Nordhastedt II sich aus der A-Klasse freiwillig zurückzog und wir als 3. der B-Klasse auch noch in die A-Klasse aufsteigen konnten. Das war zum einen eine Freude, zum anderen bedeutete das aber auch eine große Herausforderung, denn nun musste man sich auf eine Saison gegen den Abstieg rüsten. Dazu kam eine der schlechten Nachrichten, dass uns Kai Christoph Edel zum Saisonende zum Ligarivalen Windbergen/Frestedt verließ. Viele Neuzugänge, die auch noch entsprechende Qualität mitbrachten, gab es leider auch nicht. Die weiteren schlechten Nachrichten folgten in der gesamten Hinrunde. Arne Voß viel verletzungsbedingt die ganze Saison aus. Und schon in den ersten Spielen verloren wir weitere Spieler durch Verletzungen, darunter Torjäger Jendrik Wiebers bis zum Winter, Arne Holm für einige Spiele und durch viele andere Begebenheiten für einzelne Spiele auch Stephen Sierk, Hagen Meier, Johannes Breitkreuz, Kevin Krause und Frank Wittmack. Fast nie konnten wir von einem Spiel zum anderen mal die gleichen 11 Spieler auf den Platz stellen. Neuzugang Björn Boldt musste die ersten 10 Spiele sowieso schon verletzungsbedingt ausfallen lassen. So gestaltete sich der Auftakt in der A-Klasse natürlich personell nicht besonders glücklich, was man dann auch an den Resultaten festmachen konnte. Zum Ende der Hinserie, nach 18 Spielen, stehen wir auf dem vorletzten Tabellenplatz mit 8 Punkten und 12:56 Toren. Die nächste Mannschaft ist zwei und die übernächste 7 Punkte vor uns. In einer normalen Saison hätte man sich jetzt keine großen Sorgen machen müssen, doch die Saison 2014/15 ist leider keine normale Saison. Es wird aufgrund der Konstellation in der Kreisliga und der derzeitigen Situation des Heider SV zu den zwei Regelabsteigern mindestens noch drei Absteiger mehr geben. Das bedeutet, dass es zum rettenden Ufer schon 14 Punkte Abstand sind. Dazu kommt, dass uns in der Winterpause die Spieler Arne Voß in Richtung Windbergen und Stephen Sierk nach Meldorf verlassen haben. Doch es gibt auch durchaus Positives. Jendrik ist wieder zurück und auch fast alle anderen Verletzten der Hinrunde. Dazu hat sich in der Winterpause Andy Klehn dem SSV angeschlossen. Andy ist einer der besten Torschützen in der C-Klasse bei SG Geest II gewesen und wird mit Jendrik und Stephan in der Rückrunde für viel Power im Angriff sorgen. Außerdem hat Dennis Behrens wieder begonnen Fußball zu spielen und wird, wenn er erstmal wieder fit ist, bestimmt ebenfalls die Mannschaft verstärken. Wir werden uns jedenfalls nicht so einfach geschlagen geben. Mit ein paar Siegen in der Rückrunde ist noch zu rechnen, so dass mindestens Platz 12 ein erreichbares Ziel darstellt. Und wer weiß, wie sich die Saison in den anderen Klassen darüber noch so entwickelt.

Die 2.Mannschaft des SSV schloss die letzte Saison mit Platz 5 ab in der D-Klasse. Eine sehr respektable Leistung für die erste Saison. Man erreichte in 26 Spielen 47 Punkte und 67:63 Tore. In der Rückrunde verlor man nach der Winterpause leider zu schnell den Anschluss an die ersten drei Plätze, doch deshalb war man nicht traurig. Leider gab es in der Sommerpause keine großartigen Neuzugänge wie im Vorjahr, und so quälte sich die Zweite in der Hinserie oftmals mit nur wenigen Spielern durch die Spiele. Sehr oft mussten Spieler der „Alten Herren“ aushelfen, um den Spielbetrieb überhaupt aufrechterhalten zu können. Man schlug sich aber sehr gut und die Mannschaft steht zur Winterpause auf einem guten 4. Tabellenplatz mit 34 Punkten und 48:45 Toren. Wenn die Mannschaft nicht in der Rückrunde wieder einbricht, dann könnte das Vorjahresergebnis noch getoppt werden. Doch die Spielerdichte ist ein großes Problem. Gerade die Zweite Mannschaft braucht mehr und vor allem zuverlässige Spieler. Hoffen wir, dass sich hier in Zukunft noch etwas tut.

Bedanken möchten wir uns noch bei allen, die uns unterstützt haben, insbesondere bei den Betreuern Jörg, Olli und Monty.

Ebenfalls großer Dank gilt unseren Schiedsrichtern Martin Voß, Hasib Fieker, Kathrin Knudsen, Jessica Busse, Stefanie Rehm, Tobias Meggers und Steffen Timm. Unser Dank gilt den vier Platzwarten, (Walter Sierks, Peter Heitmann, Harm Jungheinrich und Edwin Wiebers), die in 2014 viele Stunden dafür sorgten, dass das Sportgelände sorgfältig gehegt und gepflegt wurde und Hagen Meier für den vorbildlichen Platzaufbau.

Mit sportlichen Grüßen

gez. Sven Bülow (Trainer)

gez. Edwin Wiebers (Fußballobmann)

 

 

Zu- und Abgänge 2014

Wir möchten an dieser Stelle die Neuzugänge unserer beiden Herrenmannschaften
begrüßen: Björn Boldt (Bargenstedter SC), Bahne Domscheidt (beginnt wieder
nach längerer Pause)
Als Abgang haben wir lediglich Kai-Christoph Edel zu verzeichen. „Ede“ wechselte
in der Pause zur SG Windbergen/Frestedt – wir wünschen dir an dieser Stelle viel
Erfolg bei deinem neuen Verein und bedanken uns für dein Engagement beim SSV!
Unserer SG im Frauenbereich schlossen sich folgende Spielerinnen an: Lou
Schröder, Joanna Nancekievill (TuRa Meldorf), Birthe Hofmann (ABC Wesseln),
Steffi Zimmermann (TSV Barlt), Jennifer Schröter (zuletzt in Hamburg aktiv), Mareike
Stolley (TSV Friedrichsholm), Vanessa Schlosky, Lea Ridder (eigene Jugend)
– wir begrüßen euch recht herzlich und wünschen auch viel Spaß bei unserer SG!
Demgegenüber stehen folgende Abgänge: Denise Reischke, Melanie Schulz (hören
auf), Lena Paustian, Sina Voigt, Svenja Ahmling, Jana Ahmling (Neuenkirchener SC)
– wir wünschen euch alles Gute für die Zukunft und den Neuenkirchenerinnen viel
Erfolg bei ihrer neugegründeten Damenmannschaft!

Frauen: Bericht zur Vorbereitung der SG Sü/Sa zur Saison 2014/15

Die Vorbereitung startete am 5.7.2014 mit 25 trainingswilligen Mädels. Bis
zum 25.7. waren im Schnitt 17,9 Spielerinnen auf dem Trainingsplatz anzutreffen.
Nach einem lockeren Training am ersten Tag wurden bei einer Grillwurst
gemeinsam die Weichen für die neue Saison gestellt. Nach dem Ausscheiden
von Henning Peitz übernahm das kommissarische Trainerduo Kathrin
Knudsen und Tobias Stelter/Inga Marx die beiden Mannschaften. Kathrin
Knudsen agiert in Verantwortung für die erste und Tobi für die zweite
Mannschaft.
Sehr erfreulich ist die große Anzahl an Neuzugängen. Wir begrüßen acht
neue Gesichter in unserer SG:
Lea Ridder und Vanessa Schlosky (eigene Jugend), Stefanie Zimmermann
(TSV Barlt), Jennifer Schröter (aus HH), Lou Schröder und Joanna Nancekievill
(TuRa Meldorf Jugend), Birthe Hofmann (ABC Wesseln), Mareike
Stolley (TSV Friedrichsholm)
Für die Erste wurde erstmalig ein Kader von 24 Spielerinnen gebildet, um
den Trainingsfleiß anzuregen und eine Konkurrenzsituation zu schaffen.
Von dem gebildeten Kader gehörten fünf im letzten Jahr zu den Leistungsträgern
in der Zweiten. Christina Heldt, Bella Kist, Anna Röder, Dania Götzke
und Svenja Ehlers erhalten nun die Chance sich für Einsätze in der ersten
Mannschaft zu beweisen. Von den Neuzugängen wird Torfrau Steffi Zimmermann
mit Steffi Rehm um den Platz im Tor kämpfen. Lou Schröder, Joanna
Nancekievill und Jennifer Schröter erhalten eine Chance für Einsätze
in der Ersten. Vanessa Schlosky hinterließ in der bisherigen Vorbereitung
einen so starken Eindruck, dass sie direkt in den Kader der Ersten hochgezogen
wurde.
Zum weiteren Kader der Ersten gehören:
Svea Dühr, Nina Hass, Maren Ihfe, Saskia Peters, Kirsten Schmidt, Pia Rohwedder,
Julia Haye, Jule Steinkrauss, Svenny Franssen, Hanne Jungbloot,
Nina Engler, Janina von Postel, Katrin Lorenzen und Elisa Eweleit
Zum Kader der Zweiten gehören zusätzlich:
Lisa Braun, Jessica Busse, Mona Jerke, Katja Sawatzki, Fehmke Söhl, Lena
Timm, Jessica Westphal, Jenny Wiechert, Melanie Lang, Beate Krämer
Am Anfang der Vorbereitung machte das Team einen Konditionstest. Im
sog. Yoyo-Test sollte der Konditionsstand m.H. von Konditionslevels getestet
werden. Die Teilnahme war am Anfang und am Ende der Vorbereitung
Pflicht, um den Erfolg der Vorbereitung zu messen. Ob die Vorbereitung erfolgreich
war, wird sich im abschließenden Test noch zeigen.

Fünfter Platz beim Turnier in Offenbüttel

Am 13. 7. belegte man beim Lähn-Stahlbau-Cup in Offenbüttel den 5. Platz
hinter TuRa Meldorf II, MTV Wrohm, Heider SV und BSC Brunsbüttel. Im
Spiel um Platz 5 setzte man sich nach einem 1:1 gegen Merkur Hademarschen
3:2 im 9-Meter-Schießen durch.

SG I sichert sich Sieg im Sportwochen-Turnier

Wie bereits in den Vorjahren fand auch in diesem Jahr im Rahmen der Sarzbüttler
Sportwoche ein Frauenturnier statt. Organisator Henning Peitz
konnte ein Teilnehmerfeld mit 14 Mannschaften vorweisen. Die Vorrundenspiele
wurden in zwei 7-er Gruppen absolviert.
In Gruppe A gingen folgende Mannschaften an den Start:
SG Süderholm/Sarzbüttel I; TuRa Meldorf II, BSC Brunsbüttel, Heider SV; SV
Farnewinkel-Nindorf, TSV Nordhastedt, Neuenkirchener SC I
In Gruppe B kämpften um die ersten beiden Plätze, die den Einzug ins Halbfinale
sicherten, folgende Teams:
SG Süderholm/Sarzbüttel II, SSV Sarzbüttel Ü35, SV Henstedt-Ulzburg II, FC
Offenbüttel, Neuenkirchener SC II, TSV Buchholz, SW St. Michaelisdonn
In Gruppe A sicherte sich TuRa II knapp den Gruppensieg vor unserer SG I,
die an diesem Tag eine sehr ansprechende Leistung bot. In Gruppe B zogen
unsere Ü35 in das Halbfinale als Gruppenerster ein. Um Platz 2 und 3 musste
in der Gruppe B ein Neunmeterschießen durchgeführt werden, da der FC
Offenbüttel, der SV Henstedt-Ulzburg und unsere Reserve nach sechs Gruppenspielen
Tor- und Punktgleich waren. Unsere Reserve stellte sich als guter
Gastgeber heraus und belegte am Ende Platz 4 in der Gruppe, Platz 3 erschoss
sich der FC Offenbüttel und in das Halbfinale zog neben unseren „Altdamen“
der SV Henstedt-Ulzburg.
TuRa Meldorf II gewann das Halbfinale gegen den SV Hennstedt-Ulzburg
und unsere „Erste“ bezwang die „Altdamen“. So stand die Finalpartie fest.
Hatte Meldorf im Gruppenspiel noch knapp die Nase vorn, stand es nun nach
zehn Minuten 0:0 – im entscheidenden Neunmeterschießen bezwang dann
unsere SG I die TuRanerinnen und feierte den Turniersieg.
Wir zeigten an diesem Tag eine geschlossene Mannschaftsleistung von hinten
bis vorne. 150 € konnte man durch den Sieg für die Mannschaftkasse
erspielen, TuRa bekam als Zweiter stattliche 100 €. Der SV Hennstedt-Ulzburg
konnte 70 € mit nach Hause nehmen, da sie sich gegen unsere Ü35
durchsetzten und unsere Ü35 bekam immerhin noch 50 €.
Auch Platz 5 und 6 bekamen noch Preisgelder ab. Für den Heider SV reichte
es im Neunmeterschießen gegen den FC Offenbüttel zum Gewinn von 30 €
und der Gast aus Offenbüttel bekam noch 20 € mit auf den Heimweg.
Bei bestem Wetter wurden ansehnliche Spiele geboten. Ein kleiner Wehrmutstropfen
an diesem Tag war die Verletzung unseres Neuzugangs Joanna
Nancekievill, die unglücklich umknickte. Wir wünschen Joanna an dieser
Stelle eine gute und schnelle Besserung!
Für die SG I spielten:
Steffi Zimmermann – Svenja Ehlers, Maren Ihfe, Svea Dühr, Bella Kist, Kirsten
Schmidt, Vanessa Schlosky, Dania Götzke, Joanna Nancekievill, Nina
Hass, Saskia Peters (Da Joanna mit einer Verletzung ausfiel und Dania sowie
Kirsten die letzten zwei Partien ebenfalls nicht mehr bestreiten konnten, erklärte
sich Nina Engler bereit, auszuhelfen)
Für die SG II spielten:
Steff Rehm – Katrin Lorenzen, Beate Krämer, Anna Roeder, Lena Timm, Jessica
Westphal, Jessica Busse, Jenny Wiechert, Nina Engler, Lea Ridder, Mona Jerke

Weiteres zur Vorbereitung

Die harte Zeit der Vorbereitung mit zahlreichen Laufeinheiten, z.B. das Konditionstraining
am Strand von St. Peter, die Teilnahme am 5-km-Spaßlauf,
am Nord-Ostsee-Kanal, im Speicherkoog am Deich und den Fitnesseinheiten
bei Flo aus dem Vitadrom neigt sich dem Ende. Ab der letzten Juli-Woche
werden Trainingseinheiten ausschließlich mit Ball durchgeführt, um das
Team auf die Saison vorzubereiten. Die Torhüter erhalten Torwarttraining
von Dark Johannsen – vielen Dank dafür. Es folgen Testspiele gegen Wrohm,
TuRa Meldorf II, SG Wilstermarsch und Germania Breklum. Die Zweite testet
gegen die SG Reher/Puls, Neuenkirchener SC und die SG Wilstermarsch II.
Aus Trainersicht kann man mit der laufenden Vorbereitung zufrieden sein.
Alle Damen ziehen beim Training zu 100 % mit. Ab August wird Michael
Haye das Trainerteam ergänzen. Wir wünschen ihm ein gutes Händchen
und einen erfolgreichen Einstieg.

Herren: Die Vorbereitung auf die Saison 2014/2015

Nach dem ersten Training am 29.06. kam die Nachricht, dass wir als Dritter
der Kreisklasse B in der letzten Saison die Chance haben sollen, in die
A-Klasse aufzusteigen. Dieses wurde am 30.06.bestätigt. Ein verdienter
Lohn für eine tolle Saison, aber dadurch hatte man keine Aufstiegsfeier,
es war nicht möglich noch neue Spieler anzusprechen, zum SSV zu kommen,
um A-Klasse zu spielen. Und natürlich eine schwere Saison, die wir
zu meistern hatten. Dazu kamen dann noch die Hiobsbotschaften, dass
Ede sich in einer Nacht- und Nebelaktion in Richtung Windbergen verdrückt
hat, Mischa verletzt für die ganze Saison ausfällt, Paddy noch verletzt
ist, Rückkehr ?. Nach zwei Trainingseinheiten stand schon das erste
Spiel gegen Wesseln an. Nach zwei Minuten lagen wir hinten und nach
zwanzig Minuten sogar mit 0:2. Doch die Mannschaft kam mit der neuen
Taktik immer besser zurecht und zur Halbzeit stand es nur noch 1:2.
Auch die zweite Hälfte lief gut und in der 65. Minute fiel der Ausgleich.
Dann musste jedoch noch ausprobiert werden, denn es war ein Testspiel,
das Ergebnis war zweitrangig und es wurden Positionen und Spieler getauscht.
Am Ende verloren wir mit 2:5, doch wir hatten uns mehr als gut
verkauft. Leider musste sich nach dem Spiel auch noch Jendrik verletzt
abmelden und es steht auch bei ihm noch in den Sternen, wann er wieder
angreifen kann. Es folgte dann das Turnier in Nindorf, wo wir auch wieder
viel ausprobierten und auch verletzungsbedingt viele Spieler der
zweiten Mannschaft zum Einsatz kamen. Tags darauf kreuzten wir die
Klingen mit Ostrohe. Das Spiel war aufgrund der Temperaturen nicht
sehr intensiv. Es wurde aber leider ebenfalls verloren. Wiederum einen
Tag später spielten wir in Bunsoh gegen den Kreisligisten Offenbüttel.
Auch hier zeigte die Mannschaft, die nun auch noch auf den verletzten
Flo verzichten musste, wieder eine tolle Leistung. Nach einem 0:0 zur
Halbzeit ging es gleich nach dem Wechsel Schlag auf Schlag. Dem 1:0 für
uns folgte nur wenige Minuten später das 2:0. Doch genauso schnell
machte Offenbüttel 2 Tore und so war das Spiel wieder ausgeglichen.
Dann legt Offenbüttel vor, doch kurz vor dem Ende erzielten wir noch
den verdienten 3:3 Ausgleich. Wieder ein sehr positiver Auftritt. Das
erste Pflichtspiel der Saison fand ausgerechnet in Windbergen statt, einem
der Aufstiegsaspiranten in der A-Klasse. Mit einem „letzten“ Aufgebot
fuhren wir hin und lagen zur Halbzeit bereits uneinholbar mit
4:0 hinten. Die zweite Halbzeit war eine Abwehrschlacht in der wir erst
in der 90. Minute das 5:0 kassierten. Der letzte Test vor der Punktrunde
war dann das eigene Turnier in Sarzbüttel, wo man in einer Gruppe mit
Süderholm, Ostrohe und Büsum spielte, also alles Klassengegner. Gegen
Süderholm murmelten wir uns das 0:1, der Endstand, selber ins Tor. Gegen
Büsum war es eine sehr gute Partie, die 0:0 endete, bei der wir aber
in der Schlußminute das Siegtor hätten machen müssen. Das Spiel gegen
Ostrohe endete 1:1. Wir wurden damit zwar nur letzter in der Gruppe,
aber alle Spiele fanden auf Augenhöhe statt. Das macht Mut für die Saison,
wenn da nur nicht die vielen Verletzten wären. Aber wir halten den
Kopf oben und versuchen nach der Hamstermethode uns Pünktchen für
Pünktchen zu erarbeiten.