Jahresbericht 2017

Frauen

In der Saison 2016/2017 ging unsere Frauenmannschaft erstmals als SG Sarzbüttel/ Süderholm an den Start. Bedingt war dieser Namenswechsel durch den Wechsel der Federführung vom Süderholmer SV auf den SSV Sarzbüttel.

Insgesamt verliefen die Spielzeiten für die zwei Frauenmannschaften sehr unterschiedlich. Die erste Mannschaft beendete die Saison 2016/2017 erneut auf dem dritten Tabellenplatz, hinter dem FC Offenbüttel und dem VfL Kellinghusen. Diese beiden Mannschaften stiegen in die Landesliga auf.

Weniger erfreulich verlief die Saison unserer Zweiten. Inga Marx übernahm im Laufe der Saison das Traineramt von Kathrin Knudsen, wobei man weiterhin gemeinsam mit der ersten Mannschaft trainierte. Insgesamt konnte die Reserve nur acht Zähler einfahren und landete auf dem vorletzten Tabellenplatz.


Das Ende der Saison war auch das Ende der Amtszeit von Trainer Sven Bülow. „Spüli“ gilt ein großer Dank. Denn trotz der vielen Ausfälle in der Ersten (Verletzungen, Schwangerschaften) beendete er die Saison mit vollem Einsatz und führte die Mannschaft auf den dritten Platz. Spüli gestaltete für die Spielerinnen immer wieder tolle und abwechslungsreiche Trainingseinheiten. Wir wünschen Spüli für die Zukunft alles Gute und hoffen, dass sich die Wege noch häufig kreuzen – auf welche Weise auch immer.

Was sich bereits während der Saison abzeichnete wurde dann im zweiten Quartal 2017 Gewissheit. Für die Saison 2017/2018 wurde nur noch eine Mannschaft gemeldet. Als Trainer konnten wir ein, zumindest in Sarzbüttel, bekanntes Gesicht gewinnen. Günther Alpen übernahm den Posten und Inga Marx unterstützt ihn tatkräftig. Die Mannschaft geht in der Kreisliga auf Punktejagd.  

Für Trainer Günther Alpen keine einfache Aufgabe. Es wechselten einige erfahrende Kräfte der Ersten oder hörten auf (Anna-Lena Boie, Julia Haye, Nina Hass, Alice Ruge), zudem fehlen derzeit noch einige Spielerinnen aus Gründen wie Schwangerschaft und Verletzung (Nathalie Jordan, Kirsten Schmidt, Hanne Jungbloot). In der aktuellen Winterpause entschieden sich zudem auch Hella Hadenfeldt und Hanne Jungbloot für einen Wechsel.

Auch aus dem Kader der Zweiten wechselten Spielerinnen oder hörten auf (Kim Jungheinrich, Birthe Hoffmann, Melanie Braatz, Laura Struve, Jenny Wiechert, Lisa Meisner).

Damit schrumpfte der Kader zusammen. Allerdings stehen durchaus ausreichend viele Spielerinnen zur Verfügung. Neu hinzu kamen zur Saison 2017/2018 Alina Ukena aus Meldorf und Cindy Jerzembek (Neuanfang) und auch Kim Jungheinrich entschied sich dafür, wieder zu beginnen.

Nach acht absolvierten Partien konnte die Mannschaft nach einem schwierigen Saisonstart immerhin auf den 9. Platz klettern und die ersten Saisonsiege feiern.

In den vergangenen Spielen zeigten die Spielerinnen der SG, das langsam ein Team aus ihnen wird. Wir hoffen, dass sich dieser Positivtrend weiter fortsetzt.

Bericht: Hagen Meier

Herren

Aus diversen Gründen entschied sich der Verein auch in die Saison 2016/2017 mit zwei Mannschaften zu gehen. Wie gehabt spielte die 1. Mannschaft in der Kreisklasse A und die 2. Mannschaft in der Kreisklasse D.

Leider musste man schweren Herzens die erste Mannschaft vom Spielbetrieb zurückziehen. Ziel war es aber, den verbleibenden Spielern, den Spaß am Fußball zurückzugeben. Somit folgte eine Entscheidung, die vielerorts mit Nichtverständnis kommentiert wurde – für uns aber die einzig vernünftige war -, man meldete die erste Mannschaft ab und trat fortan nur noch mit der zweiten Mannschaft in der Kreisklasse D an. Hiermit sollte ein Neuanfang erfolgen. Auch wenn dieser Schritt einige Abgänge zur Folge hatte.

Nachdem die zweite Mannschaft bis zum Abmelden der ersten Mannschaft noch auf dem letzten Platz festsaß, kletterte sie noch bis auf den fünften Tabellenplatz in der Kreisklasse D und sammelte dabei insgesamt 48 Punkte.

Zur neuen Saison sollte sich dann einiges ändern. Bedingt durch die Strukturreform im Schleswig-Holsteinischen Fußballverband (SHFV) wurden die Kreise Dithmarschen und Steinburg zum Kreis Westküste zusammengelegt. Was für die Frauenmannschaft keine großen Auswirkungen hatte, sah bei den Herren anders aus. Die Ligen (auch die Kreisklassen) wurden neu aufgeteilt.

Und die für den SSV Sarzbüttel weiter reichende Entscheidung war das Gründen einer Spielgemeinschaft. Der SV Tensbüttel-Röst und der SSV Sarzbüttel schlossen sich im Herrenbereich als SG TenSar 17 zusammen. Zur neuen Saison 2017/2018 wurden zwei Mannschaften gemeldet. Die erste Herrenmannschaft spielt in der Kreisklasse B, die zweite in der Kreisklasse C. Eine Kreisklasse D gibt es nach der Strukturreform nicht mehr.

Sicherlich ist das Gründen einer Spielgemeinschaft keine leichte Entscheidung, gibt man doch als Verein ein Stück seines Einflusses ab durch den Verlust der Eigenständigkeit. Doch man muss an dieser Stelle betonen, dass beide Vorstände sich gegenseitig großes Vertrauen aussprachen und man nach über sechs Monaten zu keiner Zeit die Entscheidung bereute. Der Dank gilt neben den Spielern natürlich vor allem auch dem Vorstand des SV Tensbüttel-Röst. Die gemeinsame Arbeit der Vorstände verlief bislang absolut problemlos, mit großem gegenseitigem Vertrauen und trug bereits viele Früchte.

Erfreulich war auch, dass man alle bisherigen Trainer weiter überzeugen konnte, sich um die Betreuung der Mannschaften zu kümmern. Christian Jansen, bisheriger Trainer des SV Tensbüttel-Röst, bildet ein Trainergespann mit Matthias Langhans. Und in der Hinrunde betreute erneut Jörg Lübbe die zweite Herrenmannschaft. Wobei beide Mannschaften gemeinsam trainierten. Zur Rückrunde wird Sven-Torben Siebke Jörg Lübbe bei der Betreuung der Reserve unterstützen.

Diverse Sponsoren sorgten dafür, dass wir die zwei Herrenmannschaften entsprechend neu einkleiden konnten – nochmals ein großer Dank an dieser Stelle.

In der Sommerpause verließen uns Arne Holm (Bargenstedter SC), Thies Graage (SV Farnewinkel-Nindorf). Der SG TenSar schlossen sich folgende Spieler an: Robert Tretow (aus Mecklenburg-Vorpommern), Markus Vehrs (Blau-Weiß Averlak), Jörg Westphal (SV Epenwöhrden, laboriert noch an einem Kreuzbandriss).

Die erste Herrenmannschaft legte einen guten Start hin und hatte dann ein zwischenzeitliches Tief, bedingt auch durch zahlreiche langfristige Ausfälle. Zum Ende des Fußballjahres fing sich das Team wieder und steht derzeit auf einem guten fünften Platz.

Leider sieht es für unsere zweite Mannschaft weniger erfreulich aus. Bislang konnte nur ein Punkt gesammelt werden, damit steht die Mannschaft auf dem letzten Platz und hält zur Winterpause die rote Laterne.

Im Winter mussten wir nur einen Abgang verzeichnen. Tim Voltelen (Ziel unbekannt) verließ die SG. Dafür können wir ein bekanntes Gesicht wieder bei uns begrüßen. Lasse Wiechert (SG Windbergen/Frestedt) kehrt zurück und wird ab der Rückrunde für die SG auflaufen.

Bedanken möchten wir uns noch bei allen, die uns unterstützt haben, insbesondere bei den Betreuern Jörg, Jens Putkammer und Roberto.

Ebenfalls großer Dank gilt unseren Schiedsrichtern Martin Voß, Kathrin Knudsen, Tobias Meggers, Steffen Timm und Sven Bülow.

Darüber hinaus möchten wir den Platzwarten, Walter Sierks, Harm Jungheinrich und Peter Heitmann danken, die in 2017 wieder viele Stunden dafür sorgten, dass das Sportgelände sorgfältig gehegt und gepflegt wurde.

Bericht: Hagen Meier

Ü-35 Frauenfußball

In diesem Jahr haben wir am Turnier der Landesmeisterschaften in Leck, wir wurden fünfter, und in der Sarzbütteler Sportwoche beim hauseigenen Turnier teilgenommen. Zuhause haben wir leider das Halbfinale verpasst.


Aufgrund Personalmangels konnten wir an der Norddeutschen Meisterschaft in Hamburg nicht dabei sein, was generell auch unsere größte Sorge ist. Viele Fußballerinnen von uns können aus Gesundheitsgründen nicht mehr aktiv spielen, daher wird es immer schwieriger eine Mannschaft aufzustellen. Wer trainieren möchte, macht bei der SG Sarzbüttel/Süderholm mit.

Unseren Zusammenhalt stört das jedoch nicht. Wir treffen uns regelmäßig und haben weiterhin viel Spaß, Karten spielen, Saunaabende in den Wintermonaten und vieles mehr. Das Highlight war der Urlaub im September in Dänemark!

Mit sportlichen Grüßen

Fritzi und Bine

Altligafußball

Mittlerweile haben wir fünf gemeinsame Jahre als gemeinsame Altliga SG Albersdorf-Bargenstedt-Sarzbüttel gespielt. Leider kommen aus den Sarzbüttler Reihen fast keine aktiven Spieler mehr und auch aus Albersdorfer Sicht gibt es sehr wenige neue Spieler. Dieses hat dazu geführt, dass Gespräche mit der Altliga des FC Offenbüttel aufgenommen wurden, um die Altliga neu aufzustellen, da mit der aktuellen Konstellation kaum ein Spielbetrieb möglich ist. Inwieweit der SSV Sarzbüttel dann noch in dieser Altliga SG beteiligt ist, bleibt abzuwarten.

So war es 2017 auch als SG erneut sehr schwierig, genügend Spieler zu den Spielen zusammen zu bekommen. Es konnten leider nur 9 Spiele (von 16 geplanten) durchgeführt werden. Auch der sportliche Erfolg war dabei durchaus überschaubar, steht bei der Altliga aber auch nicht unbedingt im Vordergrund. Dabei gab es 2 Siege, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen, wobei man oft nicht die schlechtere Mannschaft war. 5 Spiele wurden abgesagt, davon 3 vom Gegner und 2 fielen aus. Zudem nahmen wir am Turnier des FSV Farnewinkel/Nindorf teil.

Bei der Ü40 Kreismeisterschaft in Sarzbüttel konnten wir 2017 eine Mannschaft stellen, was gegenüber dem Nichtantreten 2016 eine Steigerung war. Die Ü40 Kreismeisterschaften finden allerdings in diesem Jahr nicht mehr in Sarzbüttel statt.

Ein besonderes Highlight war das 50-jährige Jubiläum der Altliga des SV Ditmarsia Albersdorf. Nach einem Spielchen zwischen der Altliga des SV Ditmarsia und des SSV Sarzbüttel saßen wir bei leckerem Essen und kühlen Getränken noch einige Stunden in geselliger Runde zusammen und schwelgten in alten Erinnerungen. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an das Orga-Team um Günther Sendel.

Ein weiterer Höhepunkt war dann wieder unser eigenes Turnier im Rahmen der Sportwoche. Erneut nahmen wir mit zwei Mannschaften teil, die aber leider personell sehr eng besetzt waren, so dass der sportliche Erfolg nicht möglich war. Dieses Turnier ist weiterhin sehr beliebt bei den Gästen und wird auch in diesem Jahr im Rahmen der Sportwoche wieder ausgetragen. Der Termin hierfür ist der 20.07.2018.

Weiterhin steht der Spaß auch neben dem Platz für uns mit im Vordergrund. So trafen wir uns wieder zu einem gemeinsamen Schnitzelessenund amüsierten uns erneut prächtig auf dem Skat, Doppelkopf und Knobelabend zwischen Tagen, mit dem wir das Jahr 2017 ausklingen ließen.

Mit sportlichem Gruß  

Herms Peter Sievers