Abgelaufene Spielzeiten

Torschützenliste

torschuetzenlisteherrenii_579


Jahresbericht der Herren

Die 1. Herrenmannschaft des SSV Sarzbüttel konnte die letzte Saison, die erste nach dem Aufstieg in die Kreisklasse A, mit einem 14. Tabellenplatz abschließen. Man erreichte 20 Punkte und 30:96 Tore. Das gesteckte Saisonziel sollte sein, den Klassenerhalt zu erreichen. Bei einer normalen Saison, hätte dieser 14. Platz den direkten Klassenverbleib bedeutet, doch durch den Abstieg von gleich drei Dithmarscher Mannschaften aus der Kreisliga, reichte dieser Platz nun nicht mehr. Doch trotzdem wir im direkten Abstiegsduell gegen den Ostroher SC den Kürzeren gezogen hatten, stellten diese den Antrag, trotz ihres Platz 13 in der Tabelle, in der kommenden Saison lieber in der Kreisklasse B antreten zu wollen. Dadurch hatte der SSV die Chance, doch noch in der Klasse zu verbleiben. Die Mannschaft der ersten Herren sprach sich in einer Sitzung dafür aus, es ein weiteres Jahr in der höchsten Dithmarscher Fußballliga zu versuchen. Der erneute Klassenerhalt, diesmal aber noch etwas höher in der Tabelle, sollte das Ziel sein, das man auch durchaus erreichen könnte. Die Mannschaft ist jetzt reifer geworden und wenn alle zusammen an diesem Ziel arbeiten, dann sollte dieses auch erreichbar sein, zumal man ja auch in der Rückserie die beiden Regelabsteiger deutlich hinter sich lassen konnte und in einigen Spielen gezeigt hat, dass es noch besser geht.

Zum Saisonbeginn gab es aber wiederum einige personelle Veränderungen. Zunächst einmal hat der bisherige Trainer, Sven Bülow, bereits im Februar bekannt gegeben, dass er nach drei Jahren seinen Posten zum Saisonende aufgeben würde. Ihm folgte, zum großen Glück des SSV, Mathias Langhans, der bisherige Trainer des Ligarivalen SG Eider, ein langjähriger Torwart und Fachmann auf der Trainerbank. Schmerzhafter Abgang nach nur einem halben Jahr beim SSV war Kai Krause, der sich dem Kreisligisten TSV Buchholz anschloss. Ein schwerer Abgang, denn obwohl Kai noch A-Jugendlicher war, war er durch seine fußballerische Grundausbildung beim Schleswig-Holstein-Ligisten Meldorf, eine feste Größe in der Mannschaft geworden. Zurück zum SSV kam Steffen Sierks, nach nur einem halben Jahr bei TuRa II, Lasse Wegener von SG Geest 05 II und aus der eigenen Jugendarbeit stieß der Sarzbüttler Marvin Ciancia zum Stamm der ersten Herrenmannschaft. Im ersten Jahr in der Kreisklasse A konnte sich die Mannschaft, die ansonsten zusammenblieb, an das gesteigerte Tempo und den verstärkten Einsatz der Physis gewöhnen. Mit diesen Erfahrungen sollte im zweiten Jahr mehr Konstanz in das Spiel kommen, um in einer wohl noch stärkeren Klasse bestehen zu können. Nach 14 Spielen hat die Mannschaft um Neukapitän Julian Tappendorf immerhin schon 13 Punkte auf dem Konto, 5 mehr als nach 18 Spielen in der Vorsaison. Mit 13:33 Toren ist aber noch deutlich Luft nach oben zu erkennen, sowohl in der Offensive, als auch im defensiven Bereich. Vier Punkte Abstand sind es zu einem Abstiegsplatz aber auch nur ein weiterer Sieg bis zu Platz Zehn nach oben. Die letzten Spiele mussten nun seit Mitte November witterungsbedingt ausfallen und so kommt im Jahr 2016 ein straffes Programm auf die Mannschaften zu. Dieses Programm wird mit Sicherheit nicht einfacher, da mit Marco Völtzke und Steffen Sierks zwei Stammkräfte der Mannschaft im neuen Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Marco will seine Fußballstiefel in 2016 für den ABC Wesseln schnüren und Steffen will die seinen zunächst mal an den Nagel hängen. Die Entwicklung, die der Fußballsport in den letzten Jahren genommen hat, ist sehr bedenklich, ebenso aber auch die Meinung der Sportler zu Werten und zu Versprechen. Wenn man sein Wort gegeben hat, eine Saison für einen Verein zu spielen, dann bedeutet das in der heutigen Zeit leider gar nichts mehr, denn viele haben kein Rückgrat mehr, zu ihren Entscheidungen zu stehen. Den Rest der Mannschaft schweißt dieses hoffentlich zusammen und man erkennt für sich: „Jetzt erst recht!“ Mit einer guten, konzentrierten Vorbereitung kann man bestimmt noch einiges in der Liga bewegen und somit auch für die Saison 2016/2017 diese Klasse halten.

Die 2.Mannschaft des SSV schloss die letzte Saison mit Platz 4 ab in der D-Klasse. Eine Platzierung besser, als in der vorigen Saison. Man erreichte in 28 Spielen 52 Punkte mit einem erstaunlichen Torverhältnis von -3 (69:72 Tore). Wenn die zweite Mannschaft Spiele verlor, dann meistens auch deutlich. Demgegenüber standen zumeist sehr knappe Siege. Der Abschluss war aber alles in allem sehr erfreulich. So wollte man dann auch in die dritte Saison seit Neuschaffung der zweiten Mannschaft gehen. Doch mit Harm Jungheinrich und mit Marco Siercks verließen zum Saisonende zwei sehr wichtige Spieler die Mannschaft und hängten ihre Fußballstiefel an den Nagel. Als Neuzugänge konnte der SSV Jannik Glass vom Bargenstedter SC, sowie Patrick Karsten und Michael Wein, die beide wieder anfangen wollten, begrüßen. Der Rest der bisherigen Mannschaft blieb zusammen, doch schon in den ersten Spielen zeigte sich, dass Probleme bei der Ersten dazu führten, dass Nino Grewe, Jannik Glass und Nils Mundstock fest bei der ersten Mannschaft eingeplant werden mussten. Dazu kam, dass Karstens, Wein, Domscheit und viele andere aus dem Stamm der zweiten Mannschaft nur sehr unregelmäßig die Zeit fanden, am Spielbetrieb der zweiten Herrenmannschaft teilzunehmen. Wiederum mussten oft die Spieler der „Alten Herren“ aushelfen, um den Spielbetrieb überhaupt aufrecht erhalten zu können. Darunter waren unter anderem Jordan, Schütt, Sievers und Bülow. Aus diesem und aus anderen Gründen ist es auch nicht erstaunlich, dass die zweite Mannschaft das Schlusslicht der untersten Klasse bildet mit 0 Punkten und 12:73 Toren. Ein Sieg wurde dem SSV am grünen Tisch aberkannt, der aber auch keine bessere Platzierung eingebracht hätte. Da Trainer Lübbe bereits ein Spiel mangels Spielermasse absagen musste, dürfte das einzige Ziel lauten, die Saison ohne weitere Strafen und ohne Abmeldung vom Spielbetrieb zu Ende zu bringen. Ob dieses Modell einer zweiten Mannschaft noch über die Saison hinaus Zukunft hat, bleibt angesichts der derzeitigen Situation fraglich.

Bedanken möchten wir uns noch bei allen, die uns unterstützt haben, insbesondere bei den Betreuern Jörg, Olli und Monty.

Ebenfalls großer Dank gilt unseren Schiedsrichtern Martin Voß, Hasib Fieker,
Kathrin Knudsen, Jessica Busse, Stefanie Rehm, Tobias Meggers und Steffen Timm. Unser Dank gilt den vier Platzwarten, (Walter Sierks, Edwin Wiebers, Peter Heitmann und Harm Jungheinrich), die in 2015 wieder viele Stunden dafür sorgten, dass das Sportgelände sorgfältig gehegt und gepflegt wurde und Hagen Meier für den vorbildlichen Platzaufbau.

Bericht: Sven Bülow


Spielberichte

SSV Sarzbüttel II – Diekhusen-Fahrstedter FC II 2:5 (2:1)

„Verdiente Niederlage gegen junge Diekhusener“
Aufstellung: Mathis Brandt – Maxi Schay, Dominick Lübbe, Dennis Behrends, Thies Graage, Frank Wittmack, Steffen Timm, Marco Sierks, Thomas Liebsch, Stephan Thedens, Jan-Olaf Magdanz, Nino Grewe
Ersatz: Lutz Jordan, Herms Peter Sievers

Heute ging es gegen die junge Truppe aus Diekhusen, mit Stephan stand uns in der ersten Hälfte Unterstützung aus der Ersten zur Seite – vielen Dank an Sven Bülow dafür! Erfreulich war, dass Frank nach langer Pause wieder zur Verfü- gung stand und auch Jan-Olaf Magdanz sein zweites Spiel in Folge absolvieren konnte. Maxi beerbte Toddy auf dem Liberoposten. Maxi gab zu vor Beginn zu Bedenken, dass die Ausfälle zwar schwer wiegen, aber gleichwertiger Ersatz gefunden wurde. Maxi sieht die neue Position als gute Aufgabe für ihn, denn er brauche Verantwortung. Zwar sei seine Stimme weg, doch auch krank geht Maxi mit dem SSV durch Dick und Dünn! Toddy war sich auch ganz sicher, dass Maxi ein würdiger Ersatz sei – immerhin bleibt der Posten in der Hand der Wald- straße.
Großer Dank gilt Steff Rehm, die kurzfristig für den nicht erschienen angesetz- ten Schiedsrichter einsprang. Das Spiel war geprägt von vielen Chancen. Wir kamen gut ins Spiel und erster Aufreger des Spiels war ein nicht gegebenes Tor. Magge 2 netzte ein, doch verschaffte sich zuvor einen vermeintlichen Vorteil per Foul. Diekhusen hatte im Laufe des gesamten Spiels immer wieder große Chancen. In der ersten Hälfte profitierten wir aber noch von der Abschluss- schwäche. Besonders über unsere rechte Seite wurde es immer wieder gefähr- lich. Doch in Führung gingen wir: Thomas spielte auf Nino und Nino setzt Magge 2 stark in Szene. Magges erster Abschluss wird vom Torwart pariert, doch der Nachschuss sitzt. Kurz darauf konnten wir sogar erhöhen: Thies flankt auf Magge 2, Magge verliert das Kopfballduell, doch der Ball landet bei Nino und der schießt direkt zum 2:0 ein. Wer jetzt dachte, dass wir das Spiel im Griff hät- ten, täuschte sich. Diekhusen zeigte sich gut auf den Beinen und auch spiele- risch stark und spielte sich immer wieder gute Chancen raus. Vor der Halbzeit gelang dem DFFC dann doch noch der Anschluss, ein Gegner läuft allein auf Ma- this zu und lässt Mathis keine Chance. Thomas verletzte sich noch am Knie und wurde durch Lutz ersetzt.
Kurz nach der Halbzeit kam Stephan raus und Herms für ihn ins Spiel. In der zweiten Hälfte machte sich bemerkbar, dass die Diekhusener einfach läuferisch überlegen sind und mehr Kraft hatten. So drehten sie in der zweiten Hälfte das Spiel und siegten am Ende mit 2:5. Trotz der Führung von uns geht dieser Sieg absolut in Ordnung!
Fazit: Heute verloren wir verdient und Diekhusen überholte uns in der Tabelle. In Buchholz sollen wieder drei Punkte her!

TSV Buchholz III – SSV Sarzbüttel II 3:4 (2:0)

„Trotz chaotischem Beginn Spiel gedreht“
Aufstellung: Mathis Brandt – Lutz Jordan, Thorsten Schütt, Thies Graage, Herms Peter Sievers, Henning Peitz, Marco Sierks, Steffen Timm, Nino Grewe
Eingewechselt: Maxi Schay, Dennis Behrends

Das Spiel begann chaotisch. Kurz vor dem Anpfiff standen Jörg immer noch nur neun Spieler zur Verfügung. Maxi und Dennis waren auf dem Weg, schafften es aber nicht mehr pünktlich, obwohl das Spiel eine Viertelstunde verspätetet angepfiffen wurde. Außerdem fehlten wieder viele Stammkräfte und so mussten wir erneut auf einige Aushilfen aus der Altliga zurückgreifen – vielen Dank an euch!
Wie zu erwarten war Buchholz dank unserer doppelten Unterzahl zunächst die bes- sere Mannschaft. Die erste große Chance nach drei Minuten vergab Buchholz frei vor dem Tor. Kurz darauf hatten wir dann trotz Unterzahl eine Chance, Toddy ver- passte den Führungstreffer. Nach ca. zehn Minuten waren Maxi und Dennis da und so spielten wir endlich mit elf Spielern. Die Führung hatte dann Nino auf dem Kopf nach einem Freistoß von Toddy, doch der Torwart kann gerade so parieren. Dann ging der Gastgeber aber in Führung. In der 22. Minute nutzte der TSV die zweite Ecke in Folge zur Führung. Per Kopf ließ man Mathis keine Chance. Steffen hätte nach Pass von Herms ausgleichen können, doch er vergab. Auch Henning und Nino ließen weitere Chancen ungenutzt. Nach mehr als einer halben Stunde fiel dann so- gar noch das 2:0 für Buchholz. Wir klärten nicht konsequent und so lag der Ball plötzlich im Netz. Kurz vor der Pause hatte Herms dann noch Pech, eine Ecke von Henning trifft er nicht richtig und der Torwart hält.
Wir erarbeiteten uns nach der Pause weitere Chancen, Thies vergibt nach einem Freistoß von Henning die nächste Chance. Bis zur 51. Minute mussten die mitge- reisten Fans auf den Anschluss warten. Nino schießt einen Freistoß an der Mauer sehenswert zum 2:1 ein. Der heute sehr stark agierende Herms sorgte dann für den Ausgleich. Dennis spielt von außen auf Henning, seinen Abschluss lässt der Schluss- mann abprallen, Maxi trifft den Ball nicht richtig und dieser landet bei Herms – der holt den Hammer raus und bringt den Ball in Schallgeschwindigkeit im Tor unter! Wir waren nun dran – doch plötzlich stand es wieder 3:2 für Buchholz. Ein Freistoß aus 35 Metern markiert das 3:2. Doch wir gaben nicht auf. Und die Mannschaft be- wies eine tolle Moral trotz all der negativen Umstände vor Spielbeginn. Herms konnte mit seinem zweiten Treffer wieder den Ausgleich erzielen. Einen Freistoß von Toddy bringt er mit dem Kopf im Tor unter. Danach hatten sowohl Buchholz als auch wir weitere Chancen. Eine Ecke von Magge köpft Herms ins Tor, doch aus unerklärlichen Gründen wurde diese abgepfiffen. Doch wir konnten den Siegtreffer in der 90. Minute schließlich erzielen: Magge setzt Maxi über links in Szene und der legt quer auf Nino – Nino erzielt seinen zweiten Treffer und so konnten wir doch noch drei Punkte einfahren!
Fazit: Heute kämpften wirklich alle. Auch alle „Alten“ machten ein tolles Spiel und kämpften bis zum Ende.

SG HeLo – SSV Sarzbüttel II 0:2 (0:0)

„Mit toller Moral zum Sieg“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Lutz Jordan, Thorsten Schütt, Delf Schmidt, Frank Witt- mack, Thies Graage, Herms Peter Sievers, Dennis Behrends, Marco Sierks, Henning Peitz, Nino Grewe
Ersatz: Bahne Domscheit, Mathis Brandt

In Hemmingstedt war die Marschroute klar: gegen starke Gegner wollten wir hinten sicher stehen und dann schauen, was nach vorne geht. Erfreulich am heutigen Tag ist die Rückkehr von Delf, der lange verletzungsbedingt pausierte. Nach fünf Minuten Spielzeit wurde Henning gefoult, den fälligen Freistoß führte Toddy aus, aber er blieb erfolglos. HeLo kam dann immer besser ins Spiel und hatte deutlich mehr Spielanteile und drückte auf unser Tor. Wir standen aber hinten gut und so war meist am Strafraum Schluss und HeLo konnte sich nur wenige Chancen herausspielen. Die Chancen, die sie dennoch hatten, wurden vergeben oder der gut aufgelegte Homfi parierte. Wir kamen bis dato nur durch Standards mal vor das gegnerische Tor. Ein Nino-Freistoß nach Foul an Dennis landete in der 30. Minute in der Mauer. Kurz darauf sucht Homfi mit einem lan- gen Abschlag Nino, Nino erwischt den Ball knapp nicht und so landet der Ball beim Schlussmann. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Insgesamt spielte sich die komplette erste Halbzeit fast nur in unserer Hälfte ab, aber die Defen- sive um Toddy stand sehr gut und so blieb es beim 0:0 zur Pause.
Kurz nach der Pause hatten wir dann die wohl beste Chance, erneut nach einem Standard. Nino wurde gefoult und Henning tritt zum Freistoß an. Den guten Versuch kann der gegnerische Schlussmann leider halten. In der 53. Minute kam Mathis rein und Herms raus. Wir sollten tatsächlich zu unseren Chancen kommen: eine dieser Chance nutzte Henning zur Führung. In der 65. Minute findet Mathis Nino, Nino findet Henning und der bringt den Ball eiskalt im Tor unter. Das war ein sehenswerter Spielzug! HeLo hatte weiterhin Chancen, eine Großchance setzten sie in der 71. Minute neben das Tor von Homfi. Kurz darauf kann dann Homfi durch eine starke Parade die Führung behaupten. In der 75. Minute kam Herms für Henning rein. Nur fünf Minuten später läuft Nino allein auf das Tor von HeLo zu, leider scheitert er am Torwart. Die fällige Ecke sollte dann aber das 2:0 bringen: Magges starke Ecke findet den Goalgetter der letzten Wochen – Herms. Herms lässt sich nicht zwei Mal bitten und köpft ein. Herms wurde dann nochmals ausgewechselt und der andere Torschütze des heutigen Tages, Henning, kam wieder ins Spiel. Herms vermutete, dass mit seiner Aus- wechslung verhindert werden sollte, dass er Harm in der Torschützenliste nochmal gefährlich wird! Dann war Schluss und wir feierten den 2:0-Sieg!
Fazit: Alle haben super gekämpft und diszipliniert gespielt. So stand am Ende der Sieg, obwohl HeLo mehr Spielanteile hatte. Super!

SG Eider II – SSV Sarzbüttel II 0:2 (0:2)

„Negativserie bei schönen Fußballwetter in Wrohm beendet“

Aufstellung: Mathis Brandt – Dominick Lübbe, Thorsten Schütt, Dennis Behrends, Maxi Schay, Thies Graage, Sven Bülow, Steffen Timm, Marco Sierks, Benni Lindemann, Harm Jungheinrich
Ersatz: Bahne Domscheit, Jan-Olaf Magdanz, Nino Grewe

Bei schönstem Frühlingswetter ging es nach Wrohm. Erfreulicherweise war endlich mal wieder „Magge 2“ dabei und nahm zunächst auf der Bank platz. Lei- der war Nino angeschlagen (Zerrung). Um ihn zu schonen, war auch er zunächst Ersatz – nach Harms Aussage war er hierüber traurig. Harm ist sich aber sicher, dass Nino noch ein Tor macht am heutigen Sonntag. Maxi war vor Spielbeginn etwas verängstigt: alle gegnerischen Spieler sind hochgewachsen, doch nichts- destotrotz betonte Maxi, dass heute der Sieg zählt.

Die erste gefährliche Aktion hatten wir nach einem Freistoß von Toddy, doch Harm bekommt keinen Druck hinter seinen Kopfball und so hat der gegnerische Schlussmann keine Mühe. Eider kam auch mit einem Freistoß das erste Mal ge- fährlich vor unser Tor – nach einem Foul von Maxi erfolgte der Pfiff. Beim Frei- stoß wird Benni angeschossen, die fällige Ecke brachte aber nichts ein. Endlich konnten wir dann mal wieder einen SSV-Treffer feiern. Nachdem Dennis einen Zweikampf noch mit einer Rolle beendete, kommt Spüli an den Ball. Spüli spielt auf Harm und der legt an der Strafraumgrenze wieder ab auf Spüli. Dieser ging dann in den Strafraum und wird dort von drei Spielern in die Zange genommen. Den folgerichtigen Elfer verwandelte Harm. Das 0:2 folgte kurz darauf. Spüli wird geschickt, doch sein Gegenspieler kommt vor ihm an den Ball. Spüli be- drängte den Gegenspieler und es gab richtigerweise Freistoß. Den Freistoß an der Grenze des 5-Meter-Raums führt Eider kurz aus. Doch unser Harm schaltete schneller, fing den Ball ab und brachte ihn im leeren Tor unter. Das war die stärkste Phase in unserem Spiel. Thies konnte kurz darauf nach einem schönen Solo kurz vor dem Tor noch gestoppt werden. Vor der Halbzeitpause wurden wir dann wieder etwas leichtsinniger und Eider hatte mehr vom Spiel. Maxi war es, der eine gefährliche Situation der SG unterbinden konnte. Kurz darauf, die große Chance zum Anschluss: den gegnerischen Stürmer kann keiner stoppen und er spielt den Ball von der Grundlinie kurz vor das Tor. Dort steht ein wei- terer Gegner zum Einschieben bereit – aber der Ball geht aus kurzer Distanz über das Tor. Nur wenige Minuten später bewies Mathis seine Qualitäten. Ein Spieler der SG kam plötzlich frei vor ihm aufs Tor zugelaufen. Den Abschluss hält Mathis, den Abpraller kann Thies in höchster Not klären. Dann war Halb- zeit. Wir wechselten: Magge 2 kam für Spüli (vielen Dank an Spüli fürs Aushel- fen!) und Nino kam für Maxi. Das Spiel begann ohne nennenswerte Aktionen. Bahne musste für den verletz- ten Dominick ins Spiel. In der zweiten Hälfte erspielten wir uns nur wenig Chan- cen. Die gegnerischen Chancen wurden allesamt ausgelassen, einen großen An- teil hieran hatte Mathis! Zwei Chancen in der zweiten Hälfte seien doch er- wähnt: Nach einem Pass von Harm läuft Nino auf das Tor zu, doch er schießt frei vor dem Tor den Torwart an. Die zweite Aktion leitete Harm mit einem Pass von der Grundlinie ein. Bahne stand bereit, doch der Ball verspringt ihm und ist keine Gefahr für den Torwart. Dann war Ende.

Fazit: Endlich wieder ein Sieg, auch wenn die zweite Hälfte nicht mehr viel bot!

SSV Sarzbüttel II – TSV Barlt II 0:2 (0:1)

„Dritte Niederlage in Folge, aber weiterhin im oberen Tabellendrittel“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Thorsten Schütt, Benni Lindemann, Maximilian Schay, Thies Graage, Olli Peters, Kevin Krause, Marco Sierks, Thomas Liebsch, Harm Jungheinrich, Nino Grewe
Ersatz: Bahne Domscheit, Mathis Brandt

Nachdem wir zuletzt gegen die zwei stärksten Mannschaften der Liga antreten mussten, folgte mit der Reserve des TSV Barlt eine Mannschaft aus dem Mittel- feld. Die zwei Niederlagen aus den Vorwochen wollten wir durch eine gute Leis- tung vergessen machen, ebenso wie die Niederlage aus dem Heimspiel. Damals musste die Lübbe-Elf die komplette Spielzeit in Unterzahl absolvieren – zwi- schenzeitlich waren sogar nur 9 Spieler des SSV auf dem Feld. Da sah es heute besser aus. Immerhin einen 13-Mann starken Kader konnten wir aufbieten. Auf der Torwartposition hatte Jörg heute ein Luxusproblem: mit Mathis und Homfi standen gleich zwei etatmäßige Torhüter auf dem Spielbericht. Homfi hütete den Kasten und Mathis erklärte sich bereit, heute als Feldspieler zu fungieren. Außerdem gilt auch ein Dank Kevin und Spüli, da Kevin sich bereit erklärte, bei der Zweiten auszuhelfen und Spüli hatte auch nichts dagegen.

Leider mussten wir heute die dritte Niederlage einstecken. Die Mannschaft kämpfte von Beginn an und zunächst entwickelte sich ein Spiel im Mittelfeld. In der ersten Hälfte gab es nur wenige Möglichkeiten auf beiden Seiten, wobei ins- gesamt die Barlter Elf den besseren Eindruck machte. So ging die Führung in der 33. Minute dann auch in Ordnung, allerdings geschah dies unter großzügi- ger Mithilfe der Sarzbüttler Abwehr. Die Aktion begann mit einem Torschuss eines Barlters im Strafraum. Dieser Ball knallte neben Homfi an den Pfosten. Den Abpraller hätten wir leicht klären können. Homfi hatte den Ball schon fast in den Händen, doch bekommt ihn nicht fest, Olli versucht ihn dann zu klären und ein Barlter will den Ball im Netz unterbringen. In diesem Getümmel schießt der Barlter zum 0:1 ein. Ein ärgerliches Gegentor, denn diesen Ball hätten wir durchaus klären können. Olli blieb nach dieser Situation liegen und musste ver- letzt heraus. Für ihn kam Mathis in die Partie. Mathis machte seine Sache nach einer kurzen Eingewöhnungsphase dann sehr gut.

In der zweiten Hälfte konnten wir den Gegner nicht richtig unter Druck setzen und letzten Endes geht dann auch das 0:2 in der 64. Minute in Ordnung. Dann war Ende.

Fazit: Alle Spieler kämpften heute und die Einstellung stimmte – das kann man der Mannschaft definitiv nicht absprechen. Wir hoffen, dass man dann am Sonn- tag in Wrohm wieder mehr Glück hat und die Negativserie beenden kann.

Süderholmer SV II – SSV Sarzbüttel II 4:0 (0:0)

„Zweite Niederlage in Folge“

Aufstellung: Mathis Brandt – Jens Kovacs, Thorsten Schütt, Dennis Behrends, Maxi Schay,Thies Graage, Thomas Liebsch, Marco Sierks, Benni Lindemann, Nino Grewe, Harm Jungheinrich
Ersatz: Bahne Domscheit

Nachdem in der Vorwoche mit Albersdorf schon ein schwerer Gegner zu Gast war in Sarzbüttel, musste unsere Elf heute in der Ferne bei einem ebenso schweren Gegner antreten. Süderholm grüßt vom zweiten Tabellenplatz, wobei der SSV ein Spiel weniger hat als die in der Tabelle führenden Albersdorfer. Bei- den Mannschaften wird der Aufstieg aber wohl nicht mehr zu nehmen sein, denn der Abstand zu Platz drei ist groß. Wir hatten im Vergleich zur Vorwoche wieder einen leicht veränderten Kader. Zum Glück erklärte sich Thomas kurz- fristig bereit, mit nach Süderholm zu reisen. So stand Trainer Jörg Lübbe zumin- dest ein Ersatzspieler zur Verfügung. Das Spiel begann erwartungsgemäß: wir verteidigten und das Spiel verlagerte sich in unsere Hälfte. Doch alle kämpften und wollten keinen frühen Gegentreffer fangen. Eine erste große Chance der Gastgeber klärte Thies auf der Linie. Auf der Gegenseite versuchte es Toddy mit einem Freistoß, allerdings landete auch dieser Ball nicht im Tor. Süderholm hatte dann noch einige Chancen, aber vergab diese. So wurde in der 25. Minute erneut auf der Linie gerettet, diese Mal war es Maxi, der mit dem Kopf(!) das 1:0 verhinderte. Süderholm hatte ein deutliches Chancenplus, wir kamen seltener in Tornähe. So war es beispielsweise Nino, der leider nur das Außennetz traf. Im direkten Gegenzug gab es einen gefährlichen Freistoß für Süderholm, den Mathis stark parierte. Die größte Chance für uns hatte dann Benni als er allein vor dem Torwart auftauchte – es blieb beim 0:0. Dann ging es in die Pause. Ins- gesamt konnten wir zufrieden sein, das 0:0 gehalten zu haben.
Leider währte dieser Plan nach der Halbzeit nicht lange. Denn bereits in der 51. Minute konnten die Süderholmer den Führungstreffer erzielen. Vorausgegan- gen war ein Foul von Maxi, der fällige Freistoß landete hinter Mathis im Netz. Nur wenige Minuten später hätten wir ausgleichen können, doch Harm vergab knapp. Maxi bekam in der 61. Minute die gelbe Karte. Süderholm gelang es, das Ergebnis weiter hochzuschrauben (2:0 67. Minute und 3:0 80. Minute). Maxi musste kurz vor Ende den Platz mit Gelb-Rot verlassen. Er vereitelte eine gute Torchance durch ein Handspiel und sah folgerichtig die Ampelkarte. Immerhin gelang es ihm durch diese Aktion, einen Treffer des Süderholmer Top-Torjägers Björn Gosch zu verhindern. Diesem gelang es an diesem Tag nicht, sein Tore- konto weiter aufzubessern. Am Ende fiel noch das 4:0 und dann war Schluss.
Fazit: Leider mussten wir eine weitere Niederlage einstecken. Doch gegen Sü- derholm kann man verlieren. Die Mannschaft kämpfte heute aber bis zum Schluss. 

SSV Sarzbüttel II – SV Ditmarsia Albersdorf II 0:8 (0:4)

„Herbe Niederlage gegen starke Ditmarsen“

Aufstellung: Mathis Brandt – Marco Sierks, Nils Mundstock, Benjamin Lindemann, Steffen Timm, Olli Peters, Thies Graage, Harm Jungheinrich, Nino Grewe, Kevin Krause, Bahne Domscheit
Ersatz: Thomas Liebsch, Dominick Lübbe

Nach dem Derbysieg in der Vorwoche wollten wir heute nachlegen. Der Kader war im Vergleich zur Vorwoche leider wieder deutlich kleiner. Erfreulicher- weise stand Keff uns zur Verfügung, sollte aber im Anschluss auch noch bei der Ersten zum Einsatz kommen.
Über dieses Spiel lässt sich leider nicht viel Gutes schreiben. Das Spiel begann mit einer strittigen Aktion als ein Handspiel von Albersdorf nicht gepfiffen wurde. Hieraus resultierte das 0:1, das bereits in der 8. Minute fiel. Leider soll- ten noch viele weitere Gegentreffer folgen. In der 20. Minute hatten wir dann tatsächlich eine Torchance. Benni wurde gefoult. Keff führte den Freistoß aus halblinker Position aus und fand Harm – doch leider blieb es bei der Führung der Ditmarsia. Nun machten die Gäste mit dem Tore schießen weiter: das 0:2 fiel in der 24. Minute, nur sechs Minuten später das 0:3. Nach 35 Minuten folgte dann sogar noch das 0:4 und weitere fünf Minuten darauf erzielten die Albers- dorfer das 0:5. Mit diesem deutlichen Ergebnis ging es in die Pause. Keff musste in der Halbzeit raus, damit er sich für das Spiel der ersten vorbereiten konnte, Bahne wurde ebenso ausgewechselt. Thomas und Dominick kamen in die Par- tie.
Leider fanden wir auch in der zweiten Hälfte nicht besser ins Spiel. Es dauerte immerhin bis zur 60. Minute als der Ball zum 0:6 hinter Mathis einschlug. Thomas musste dann wieder raus mit Knieproblemen. Bahne kam wieder in Spiel. Wir wünschen Thomas an dieser Stelle natürlich gute und schnelle Bes- serung! Unnötigerweise erhielt Bahne bei diesem deutlichen Spielstand die gelbe Karte wegen Meckerns (64. Minute). Der siebte Treffer folgte in der 70. Minute. Fünf Minuten später hatten wir dann tatsächlich mal wieder eine Chance, aber Harm vergab knapp. Wir schwächten uns dann sogar noch selbst. Bahne musste mit gelb-rot den Platz verlassen und so spielten wir die Schluss- viertelstunde dann nur noch mit zehn Mann. Zehn Minuten vor dem Ende schoss Nino einen starken Freistoß, dieser ging aber leider knapp am Tor vor- bei. Schade, ein Ehrentreffer war uns heute nicht vergönnt. Den Schlusspunkt setzte der Gast in der 86. Minute und erzielte den 0:8 Endstand. Kurz vor dem Ende erhielt dann auch noch Dominick die gelbe Karte, aber dann war Schluss.
Fazit: Es setzte heute eine deutliche Niederlage, die erste im Jahr 2015. Nun heißt es, diese Niederlage zu vergessen und dennoch voller Selbstvertrauen in das Spiel beim Spitzenreiter aus Süderholm zu gehen. 

Bargenstedter SC II – SSV Sarzbüttel II 1:2 (0:1)

„Erstes Tor von Benni beschert Derbysieg!“

Aufstellung:Marco Homfeldt – Thorsten Schütt, Dominick Lübbe, Maxi Schay, Thies Graage, Marco Sierks, Nils Mundstock, Dennis Behrends, Benjamin Lindemann, Nino Grewe, Harm Jungheinrich
Ersatz: Steffen Timm, Bahne Domscheit, Jonas Stolzke, Johannes Breitkreuz, Olli Peters

Heute konnte Trainer Jörg Lübbe aus den Vollen schöpfen. Gleich 16 Spieler hatte Jörg im Kader. Alle waren sichtlich heiß auf dieses Derby und wollten un- bedingt gewinnen. Vor dem Spiel teilte Maxi seine Ziele für das heutige Spiel mit: 1 Kopfballtor, 3 Pässe zum Mitspieler und eine hervorragende Leistung in der Abwehr. So viel sei bereits erwähnt, mit einem Kopfballtor wurde es nichts. Die drei Pässe zum Mitspieler hatte er aber schon nach gut zehn Spielminuten geschafft!
In der ersten Hälfte gab es nichts viele Highlights. Das Spiel fand zumeist im Mittelfeld statt und beide Mannschaften neutralisierten sich überwiegend. Spannend wurde es dann mal als Harm mit einem langen Seitenwechsel Nino findet. Nino leitet weiter an Benni und Benni nimmt den Ball volley, doch leider hält der Bargenstedter Schlussmann Dennis Bubbers. Auf der anderen Seite kann Homfi stark parieren als plötzlich ein Bargenstedter aus kurzer Distanz einschieben will. Homfi war es auch, der nach gut 35 Minuten Nino in Szene setzten will. Nino bekommt den Ball im Zweikampf, doch dabei verspringt der Ball und der Winkel wird zu spitz. Auf der Gegenseite war es wieder Homfi, der stark hielt. Doch ansonsten standen beide Abwehrreihen bis zur 45. Minute gut. Dann folgte noch eine letzte Ecke vor der Halbzeit. Magge spielte den Ball ge- fühlvoll in die Mitte und Harm steigt höher als Torwart Bubbers und köpft zum 0:1 für unsere Reserve ein. Leider überschnitt sich das Derby der Zweiten mit dem Derby der Ersten gegen den SV Tensbüttel-Röst. So reisten viele Zuschauer schweren Herzens in der Halbzeit weiter nach Tensbüttel.
In der zweiten Hälfte bekamen Jonas, Steffen und Johannes noch Spielzeit. Di- rekt nach der Halbzeitpause hörten die übrig gebliebenen Zuschauer einen Elf- meterpfiff. Nille hatte elfmeterwürdig gefoult und Toni Matthei vollendete zum 1:1. Wir gaben nicht auf und konnten wiederum in Führung gehen. Dieses Mal war es Harm, der schnell schaltete und Benni stark anspielt. Benni schob den Ball eiskalt mit links in das linke untere Eck. Sein erster Treffer im zweiten Spiel für den SSV und dann gleich ein so wichtiger! Ab der 75. Minute drängte Bar- genstedt und legte alles in die Offensive. Thies sprach besonders Jonas eine en- gagierte Leistung aus, Jonas riss in der zweiten Hälfte viele Meter. Wir sehnten den Abpfiff herbei und konnten den Derbysieg feiern.
Fazit: Vielen Dank an Olli und Bahne, die am heutigen Sonntag nicht zum Ein- satz kamen! Eine Mannschaft besteht nicht nur aus elf Spielern, ihr gehört natürlich genauso zum siegreichen Team. 

SSV Sarzbüttel II – TSV Friedrichskoog II 3:2 (2:2)

„Später Siegtreffer gegen dezimierte Kooger“

Aufstellung: Mathis Brandt – Maximilian Schay, Martin Schuldt, Nils Mundstock, Benja- min Lindemann, Olli Peters, Steffen Timm, Thies Graage, Thomas Liebsch, Harm Jung- heinrich, Nino Grewe
Ersatz: Bahne Domscheit, Jonas Stolzke, Marco Sierks

Heute stand das erste Punktspiel nach der Winterpause auf dem Plan. Es gaben an die- sem kalten Samstag zwei Spieler ihr Debut beim SSV: Der A-Jugenliche Mathis Brandt hütet erstmals das Tor und Benjamin Lindemann wechselte in der Winterpause zum SSV. Wir wünschen beiden viel Spaß und Erfolg bei uns! Außerdem reiste das „my boo“- Team heute mit zwei Spielern aus Kiel an. Neben Löwenherz Maxi war heute auch Jonas im Kader!
Das Spiel begann gut für uns. Bereits in der 12. Minute gingen wir in Führung – dabei spielte Nille ganz stark auf Harm, der cool zum 1:0 einnetzte. Friedrichskoog war bis dahin relativ harmlos. In der 15. Minute konnten die Kooger den ersten Torschuss mar- kieren, doch dieser war harmlos. Doch die Gäste wurden gefährlicher und tauchten dann auch plötzlich vor Mathis auf. Mathis zeigte bereits in dieser Situation seine Qua- litäten und parierte im eins gegen eins. Auf den Zuschauerbänken gab es dann Verwir- rung. Friedrichskoog hatte einen Elfmeter und plötzlich zeigte der Schiedsrichter zum Punkt. Richtig ersichtlich war diese Entscheidung aus der Ferne nicht. Die Gäste trafen vom Punkt zum 1:1 in der 19. Minute. Benjamin setzte sich dann über außen stark durch und schießt stramm aufs Tor. Der Ball prallt leider vom Innenpfosten wieder raus. Kurz darauf die nächste Chance: Harm legt gut auf Thies ab. Dieser nimmt den Ball direkt und der Torwart kann in letzter Sekunde zur Ecke retten. Dann kam Magge für Olli P. rein und ging auf seinen angestammten Liberoposten. Martin rückte nach vorne. In der 41. Minute gingen die Gäste mit 2:1 in Führung. Ein Kooger stand frei vor dem Tor und netzte unhaltbar ein. Martin musste verletzt raus und Jonas kommt für ihn rein. Wir hatten weiterhin Chancen: Nach einer Ecke leitet Thies den Ball auf Thomas weiter. Thomas Torschuss geht an die Latte. Wir hatten den Ausgleich verdient und fast sah es so aus, als müssten wir mit dem Rückstand in die Pause gehen. Doch dann spielte Nino stark Harm in den Lauf, dieser läuft allein auf den Torwart zu und schießt. Der Torwart hält, allerdings klärte er außerhalb des Strafraums mit der Hand. Folglich gab es Rot und Freistoß. Diesen hämmerte Harm zum Ausgleich in die Maschen. Fast hätte Jonas noch die Führung erzielt, doch mit dem 2:2 ging es in die Pause.
In der zweiten Hälfte spielten wir in Überzahl und wollten die Führung. Doch eigentlich spielte fast nur noch Friedrichskoog. Wir hatten nur wenige nennenswerte Chancen und hatten hinten viel Glück. Bahne kam für Thomas in die Partie. Und als schon alle sich mit dem 2:2 abfanden, passte Harm aus der eigenen Hälfte in die Spitze. Nino setzte zum Sprint an. Der Torwart will den Ball außerhalb des Strafraums klären, doch Nino kommt vor ihm an den Ball und flankt den Ball in die Mitte. Dort steht ein Kooger und klärt den Ball ins eigene Tor.
Fazit: Am Ende steht der Sieg, doch die zweite Hälfte war nicht gut. Loben muss man aber dennoch Mathis und Benni, beide hinterließen gute Eindrücke! Außerdem machte auch der eingewechselte Jonas ein gutes Spiel! 

SSV Sarzbüttel II – SV Hemme II 5:2 (2:1)

„Schwaches Spiel gegen Tabellenschlusslicht“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Olli Peters, Thorsten Schütt, Arne Claußen, Nils Mundstock, Steffen Timm, Martin Schuldt, Harm Jungheinrich, Herms Peter Sievers, Jan-Olaf Magdanz, Bahne Domscheit
Ersatz: Thies Graage, Matthias Karstens

Erneut gingen wir mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft ins Spiel. Glück- licherweise konnte Toddy nach seiner Verletzung wieder spielen und auch Herms und Arne erklärten sich wieder bereit, auszuhelfen. „Magge 2“ war an diesem Wo- chenende in Dithmarschen und stand so ebenfalls in der Startelf. Thies, der mit sei- nem Knöchel noch Probleme hatte, nahm auf der Bank Platz und wollte nur im Not- fall spielen. Wir gingen heute als klarer Favorit ins Spiel, Hemme II konnte noch keinen Punkt holen. Doch Jörg betonte im Vorwege erneut, dass dieser Gegner den- noch nicht unterschätzt werden sollte.

Leider ließen wir genau diese Einstellung zunächst vermissen. Das Spiel begann schwach. Wir hatten zunächst die erste Chance durch Harm, der von der Strafraum- grenze abzieht, doch beim Schuss mit gestrecktem Bein gestört wird – ein Pfiff blieb aus. Dann schliefen wir und plötzlich führte Hemme – genau davor hatte Jörg ge- warnt. Einen sehr langen Einwurf kann der Gäste-Stürmer mit einem Fallrückzie- her sehenswert zum 0:1 im Tor unterbringen. Zum Glück konnten wir nur eine Mi- nute später den Ausgleich erzielen. Harm passt auf Martin und dieser schlenzt den Ball schön in den Winkel. Kurz darauf wird Harm hart gefoult, den fälligen Freistoß schießt Herms in die Mauer. Wir hatten deutlich mehr Chancen. So setzte nach gut 20 Minuten Herms Harm gut in Szene, der Hemmer Schlussmann pariert. Harm, der unter einer schweren Bronchitis litt, hatte dann eine Doppelchance. Nach einer Ecke von Martin, kann sein Kopfball gehalten werden. Der Ball landet wieder bei Martin und dieser findet wieder Harm, die Direktabnahme landete dann über dem Tor. Doch dann traf der Mentor doch noch: ein langer Ball von Toddy segelt über die Gäste-Abwehr, Harm schießt am Torwart vorbei zum 2:1 ein. So ging es in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit konnte sich tatsächlich Herms in die Torschützenliste eintragen. Martin bringt den Ball von außen rein, Magge II legt stark auf Herms ab und dieser schießt den Ball ins rechte Eck zum 3:1 ein. Das 4:1 resultierte aus einer Ecke von Herms, die ein Hemmer mit dem Kopf ins eigene Tor lenkt. Monty kam dann für Herms, der im Anschluss die Betreuung der Ersten übernahm, ins Spiel. Wir waren dann wieder unaufmerksam. So klärten wir den Ball nicht richtig und frei vor Homfi kann dieser nicht mehr retten und es steht 4:2. Für Olli P., der sich am Rücken ver- letzte, kam Thies ins Spiel. Den Schlusspunkt der Partie setzte Steffen. Dieser nutzte einen Fehler des Hemmer Schlussmannes und fing den Ball ab und netzte freiste- hend zum 5:2 ein.

Fazit: Gegen einen schwachen Gast ließen wir über weite Strecken das einfache Spiel vermissen, dennoch verabschiedeten wir uns mit einem Sieg aus dem Jahr 2014. Der Dank gilt allen Aushilfen und den Fans, die uns immer wieder unterstüt- zen! 

SSV Sarzbüttel II – FC Averlak II 5:4 (2:2)

„2 Comebacks, 1 Debüt und drei Punkte“

Aufstellung: Günter Ridder – Marco Sierks, Olli Peters, Nils Mundstock, Martin Schuldt, Lutz Jordan, Steffen Timm, Dennis Behrens, Kevin Krause, Harm Jungheinrich, Bahne Domscheit
Ersatz: Herms Peter Sievers, Jendrik Wiebers, Thore Gleissert

Heute ging es gegen den FC Averlak II. Der Gast reiste mit nur drei Punkten im Ge- päck nach Sarzbüttel und grüßte vom vorletzten Tabellenplatz. Für das heutige Spiel schien die Favoritenrolle allein aufgrund der Tabellenposition als klar verteilt, doch sollte man einen scheinbar schwachen Gegner nie unterschätzen. Außerdem lief Averlak heute mit einer stark veränderten Formation auf. Einige Spieler wech- selten von Brunsbüttel zum FC, da Brunsbüttels 4. Mannschaft nicht mehr existiert. Da die Wechsel nach Ablauf der Wechselperiode erfolgten, mussten diese Spieler eine sechsmonatige Sperre absitzen und diese war nun vorüber. Der Averlaker Schlussmann war uns durchaus bekannt: Niclas Madsen unterhielt am Sonntag nach dem diesjährigen Open Air die „letzten Überlebenden“ und war in guter Erin- nerung. Auch heute sorgte er nach dem Spiel für gute Stimmung. Auf unserer Seite konnten wir heute auch einen Neuzugang präsentieren. Thore Gleissert wechselte vom SV Hemmingstedt zu uns und war bereits heute spielberechtigt. Wir heißen dich in Sarzbüttel herzlich willkommen und wünschen dir viel Erfolg und vor allem viel Spaß beim SSV! Außerdem stand erstmals seit Jahren wieder Dennis Behrens für den SSV auf dem Platz. Dennis wohnt inzwischen in der Nähe und wird nun wie- der regelmäßig seine Schuhe für uns schnüren. Darüber freuen wir uns sehr – will- kommen zurück! Nach langer Verletzungspause war heute auch erstmals wieder Jendrik Wiebers im Kader. Hoffentlich hat Jendrik seine Verletzung nun endgültig überwunden und kann wieder voll angreifen!begann das Spiel. Bereits in der 6. Minute konnten wir in Führung gehen. Mar- tin profitierte von einem Fehler des sympathischen Niclas Madsen (Mr. WoMo). Weitere sechs Minuten später erhöhte Harm mit einem 35 Meter-Schuss auf 2:0.Di- rekt im Anschluss pfiff der Schiedsrichter einen Handelfmeter für Averlak, doch Averlak verschoss. Eigentlich schien das 2:0 ein sicheres Polster zu sein. Leider dachten vielleicht auch unsere Spieler so und so stand es zur Halbzeit tatsächlich 2:2. In der 42. Minute landete ein Ball im langen Eck hinter Günni und der Ausgleich resultierte aus einem Elfmeter nach einem Foulspiel. Neuzugang Thore kam in der 36. Minute für den verletzten Magge ins Spiel. Mit dem 2:2 ging es in die Pause. Nach der Halbzeit drehte Averlak das Spiel dann ganz und ging mit 3:2 in Führung. Jendrik kam für Bahne ins Spiel und bereitete zehn Minuten später mit einer Flanke den Ausgleichstreffer von Harm vor. Nun drehten wir wieder das Spiel: einen Frei- stoß von Jendrik kann Keff im Tor unterbringen (75. Minute). Drei Minuten später war es schließlich Jendrik, der eine Flanke von Mentor zum 5:3 versenkt. Im Gegen- zug konnte Averlak das 5:4 erzielen, dann passierte aber nichts mehr.
Fazit: Am Ende stehen die drei Punkte zu Buche. Das Spiel ging hin und her. Thore wird uns sicherlich noch viel Freude bereiten. Dennis Stärken sind uns ohnehin noch gut in Erinnerung. Besonders auch die Rückkehr von Jendrik wird der Ersten sicherlich helfen.

SV Holstein Pahlen II – SSV Sarzbüttel II 2:3 (1:1)

„Nächster Dreier bei ungemütlichem Herbstwetter“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Marco Sierks, Nils Mundstock, Lutz Jordan, Jens Kovacs, Thomas Liebsch, Hagen Meier, Thies Graage, Martin Schuldt, Harm Jungheinrich, Nino Grewe
Ersatz: Bahne Domscheit

Heute stand das erste Spiel der Rückrunde auf dem Plan. Im Hinspiel konnten wir gegen Pahlen mit 3:2 gewinnen, doch dieser Sieg im August war eher schmeichel- haft. Da Hagen unter der Woche krank war, verstärkte er heute unsere Reserve. Nino, Thies und Martin reisten nach dem Spiel noch nach Lunden, um dort zusätz- lich bei der Ersten auszuhelfen – Danke!ächst begann das Spiel ohne größere Höhepunkte. Doch dann kam aus dem Nichts heraus unsere Führung. Harm spielte von außen eine tolle halbhohe Flanke und Thomas kam an den Ball und bringt Ball im Tor unter – Thomas freute sich zurecht sehr über seinen ersten Treffer für den SSV, weiter so! Das erste Mal brenz- lig wurde es durch einen Standard an der Strafraumgrenze. Thies konnte seinen Gegenspieler nur mit einem Foul stoppen – doch Homfi hält. Thies hätte dann fast erhöht, doch ein Pahlener kann den Ball mit dem Kopf klären. Auch Pahlen hatte die ganze Partie über gute Möglichkeiten. So stand im Strafraum nach einem Quer- pass plötzlich ein Stürmer frei vor Homfi, alle SSVer standen zwar auch im Straf- raum, doch viel zu weit weg. Homfi konnte stark parieren. Dann war es Lutz, der den Ball unglücklich im Sechzehner mit der Hand spielt – den fälligen Elfer kann Homfi nicht halten, es steht 1:1. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.ansonsten stark haltende Homfi hatte zwei Unsicherheiten im Spiel. Zunächst greift Homfi vorbei, aber Jens kann auf der Linie retten. Das 2:1 für uns bereitete Thies vor: mit einer starken Drehung kommt Garage an seinem Gegenspieler vorbei und hat ein Auge für den freistehenden Hagen. Hagen läuft unbedrängt auf das Tor zu und verwandelt sicher zum 2:1. Dann rutschte der Ball auf der Gegenseite Homfi durch die Hände – die folgende Ecke köpft Pahlen zum 2:2 ein. Den Rest des Spiels mussten wir uns bei Homfi bedanken, denn dieser konnte einige Großchancen der Pahlener noch parieren. Auf der Gegenseite setzte Thomas Harm toll in Szene, doch sein Abschluss ging knapp vorbei. Magge, der sich bereits in der ersten Hälfte ver- letzte (Zerrung) musste raus. Martin „Manni“ übernahm für ihn auf dem Liberopos- ten und Bahne kam ins Spiel. Ein Freistoß von Harm nach Foul an Thomas ging weit über das Tor. In unserer Hälfte war es Homfi, der nicht nur stark parierte. Ein Ab- stoß von ihm findet Thies, der spielt den Ball hoch über die Abwehr auf Harm und der sieht, dass der Torwart zu weit vor dem Tor steht und vollendet zum 3:2.
Fazit: In der Abwehr hatten wir sicherlich etwas Glück, doch insgesamt können wir uns über die drei Punkte freuen. Magge wünschen wir gute und vor allem schnelle Besserung!

SSV Sarzbüttel II – SV Merkur Hademarschen II 3:2 (2:1)

„Zweiter Dreier in Folge“

Aufstellung: Günter Ridder – Marco Sierks, Jens Kovacs, Olli Peters, Martin Schuldt, Jan-Olaf Magdanz, Tobi Stelter, Steffen Timm, Nino Grewe, Harm Jungheinrich, Bahne Domscheit
Ersatz: Herms Peter Sievers

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Toddy in der Vorwoche rückte heute Magge auf den Liberoposten. Kurzfristig erklärte sich Herms bereit, auszuhelfen und so stand Mitte der ersten Hälfte noch ein Auswechselspieler zur Verfügung. Hademarschen begann gut. Wir hatten in den erstens zwanzig Minuten nur durch einen Freistoß aus 18 Metern nach einem Handspiel die Gelegenheit zur Führung. Harm trat an und traf leider nur die Mauer. Nach 20 Minuten parierte Günni einen Hademarscher Abschluss. Insgesamt hatten die Hademarscher mehr Spielanteile, dennoch kämpfte unsere Elf sehr gut. Nach einem Freistoß von Magge (25. Minute) steht Harm in abseits, kurz darauf vergeben die Gäste eine gute Chance nur knapp. Tatsächlich gingen wir dann in Führung: Jens passt den Ball auf Harm, der lupft den Ball über den herauseilenden Torwart und der Ball landet zum 1:0 im Netz. Leider hielt diese Führung nur 5 Minuten. Dann entschied der Schiedsrichter nach einem Handspiel im Strafraum auf Elfmeter – die Gäste trafen zum Ausgleich. Weitere zehn Minuten dauerte es, bis wir wieder führten. Bahne spielt einen Traumpass auf Magge II und dieser trifft zum 2:1. Dieser Treffer kurz vor der Halbzeit war natür- lich sehr gut für uns. Die Hademarscher hatten damit zu kämpfen und so musste der Trainer noch vor dem Pausenpfiff den Platz verlassen – vorausgegangen war kurz nach unserem Führungstreffer ein Foul an Nino, wofür der Gästespieler die gelbe Karte sah.Gästecoach hatte sich dann in der Pause beim Schiedsrichter entschuldigt, die- ser zeigte Fingerspitzengefühl und ließ den Trainer wieder an die Seite. Harm sah Anfang der zweiten Hälfte die gelbe Karte. Hademarschen hatte durch einen Kopf- ball in der 58. Minute die Chance zum erneuten Ausgleich. Dann erhielten wir in der 68. Minute eine Ecke, Martin findet aber keinen Abnehmer und Hademarschen fängt den Ball ab und kann im Gegenzug das 2:2 erzielen. Hademarschen hatte in der Folge weitere Möglichkeiten. Herms kam für Bahne ins Spiel (72. Minute). Zwi- schenzeitlich passierte dann vorerst nicht mehr viel. Erst in der 85. Minute gab es Aufregung: Uns wurde eine Ecke zugesprochen, doch Harm bekam in dieser Situa- tion wegen Meckerns Gelb-Rot. So mussten wir die letzten Minuten mit zehn Mann bestreiten. Dann wurde der inzwischen wieder eingewechselte Bahne zum Mann des Tages: die an den Platzverweis anschließende Ecke von Martin bekommt zu- nächst Herms mit dem Kopf. Der Torwart kann den Ball abwehren, doch Bahne steht goldrichtig und trifft direkt zum umjubelten Siegtreffer. Kurz vor Ende hatte Nino mit einem Kopfball noch die Möglichkeit zu erhöhen, doch der Torwart hält.
Fazit: Die Mannschaft scheint wieder in die Spur gefunden zu haben. Besonders ge- freut haben sich die Zuschauer für den Siegtorschützen Bahne. Am kommenden Sonntag steht nun das Auswärtsspiel gegen den Holstein Pahlen II an.

SV Hochdonn II – SSV Sarzbüttel II 5:7 (1:3)

„Spannendes Spiel bringt endlich wieder Dreier“

Aufstellung: Günter Ridder – Thorsten Schütt, Jens Kovacs, Thies Graage, Martin Schuldt, Kevin Krause, Tobi Stelter, Marco Sierks, Thomas Liebsch, Nino Grewe, Harm Jungheinrich
Ersatz: Bahne Domscheit, Olli Peters

Heute wollten wir endlich wieder einen Dreier mitnehmen. Mentor erklärte vor dem Spiel, dass er seinen Jetlag endlich überstanden hat und er gut drauf ist – dies unterstrich er später.Spiel begann nicht nach Wunsch. Wir waren noch nicht richtig konzentriert im Spiel: zunächst verliert Jens unnötig den Ball und dann sieht auch Toddy nicht gut aus und ein Hochdonner sucht den Abschluss. Günni ist mit den Fin- gern dran und klärt zur Ecke. Diese Ecke findet den Kopf eines Hochdonners und bringt die Gastgeber in Führung. Doch nur kurz darauf konnten wir aus- gleichen: Nino wird im Strafraum gefoult und Harm trifft sicher zum 1:1. Bis zur Pause gingen wir noch mit 3:1 in Führung. Zunächst wird Nino am Strafraum gefoult, den fälligen Freistoß führt Nino aus. Der Ball wurde von der Mauer ab- gefälscht und landete unhaltbar im Tor. Das 3:1 leitete Thies mit einem guten Pass auf Keff ein, der seinen Gegenspieler stehen lässt und sehenswert zur Pau- senführung trifft. Dass das Spiel in der zweiten Hälfte noch so spannend wird, hatte wohl niemand erwartet. Wir wechselten: Olli P. kam für Tobi.nach der Pause wechselten wir Bahne für Thomas ein. Hochdonn schaffte schnell nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer, doch nur kurz darauf konnten wir den alten Abstand wiederherstellen. Mentor flankt auf Martin, doch sein Gegenspieler kam vor ihm an den Ball, kann den Ball aber nur im eigenen Tor unterbringen: 2:4. Unglaublich, was dann geschah: Hochdonn schoss schnell drei weitere Treffer und schien das Spiel gedreht zu haben. Beim 3:4 klärten wir nicht konsequent, ebenso auch beim Ausgleich. Der Führungstreffer resul- tierte aus einem Eckball, der erneut per Kopf im Tor von Günni untergebracht wurde. Tobi musste zwischenzeitlich für den verletzten Martin wieder rein. Doch wir gaben nicht auf und nun kam die große Stunde des Mentors. Einen Freistoß aus 18 Metern bringt er unhaltbar im Tor unter zum umjubelten Aus- gleich. Doch damit nicht genug: Kurz darauf wird Harm mit einem langen Ball geschickt. Sein Abschluss prallte an den Pfosten, doch Harm kam an den Ball und brauchte ihn nur noch über die Linie drücken – 5:6 für uns!!! Den Schluss- punkt setzte ebenfalls Harm. Keff setzt zu einem tollen Dribbling an und wird Elfmeterwürdig im Strafraum gefoult. Auch den zweiten Elfer verwandelt Harm sicher – 5:7! Was für ein Spiel! Endlich wieder drei Punkte!
Fazit: Was für ein Spiel! Mehrere Führungswechsel und am Ende endlich wieder drei Punkte! So kann es weitergehen!

SSV Sarzbüttel II – SG HeLo 0:8 (0:6)

„Deutliche Niederlage gegen starke Gäste“

Aufstellung: Henning Peitz – Thorsten Schütt, Lasse Wiechert, Jens Kovacs, Steffen Timm, Lutz Jordan, Nino Grewe, Martin Schuldt, Thies Graage, Harm Jungheinrich, Bahne Domscheit
Ersatz: Tobias Stelter, Thomas Liebsch, Matthias Karstens

Eigentlich gingen wir positiv gestimmt in dieses Spiel. Mit Lasse und Nino hatten wir zwei Leihgaben der Ersten an Bord, zudem kam mit Harm unser Torgefähr- lichster Spieler nach wochenlanger Verletzung (und Urlaub) zurück ins Team. Au- ßerdem gab es an diesem Tag noch eine positive Nachricht: Thomas Liebsch, der nach Sarzbüttel zog, schloss sich unter der Woche dem SSV an. Thomas, wir wün- schen dir bei uns viel Erfolg und vor allem auch viel Spaß! Schön, dass du dich uns angeschlossen hast!begann das Spiel ganz anders als wir es uns gewünscht hatten. Nach 17 Mi- nuten stand es bereits 4:0 für die Gäste. Der erste Gegentreffer fiel bereits nach 2 Minuten, die weiteren Tore dann in Minute 11 (Aufsetzter), 16 und schließlich 17 (vermeintliches Abseits). In der 20. Minute gab es den ersten Torschuss für uns: Nino bringt einen Freistoß auf Harm, dieser nimmt den Ball mit der Hacke, doch der Ex-Sarzbüttler Christoph Vogler kann halten. Und auch der Schiedsrichter des heutigen Tages ist ein alter Sarzbüttler. Gerd Diestelkamp leitete die Partie und un- terbrach in der 25. Minute das Spiel als er unter den Zuschauern Holger Flessau erkannte und begrüßte diesen.kamen heute einfach nichts ins Spiel und es wollte einfach nichts gelingen. Auch ein Schuss von Thies blieb ohne Erfolg. In der 35. Und 40. Minute erhöhte die SG noch weiter, wobei vor dem 5:0 Toddy wohl gefoult wurde. Vor der Pause gab es noch zwei Ecken von uns, aber beide brachten nichts ein. So ging es mit dem deut- lichen 0:6 in die Pause. Unsere Elf wusste sichtlich nicht, wie ihr geschah. Heute hätte Jörg wohl gerne häufiger gewechselt, doch auf der Bank saßen nur drei Er- satzspieler. Diese wechselte er zur Pause ein für Bahne, Lutz und Steffen. So kam Thomas zu seinem Debut, für das er sich sicher ein weniger negatives Spiel ge- wünscht hätte.SG traf kurz nach der Pause zum 0:7. Danach hatte Thomas seine erste gute Aktion, doch sein Schuss ging leider über das Tor, ebenso wie Ninos Abschluss kurz darauf. Aus einem Alleingang heraus resultierte das 0:8, niemand schaffte es, Sven Bodenburg zu stoppen. Dieser Treffer in der 66. Minute war dann auch der Schluss- punkt. Zum Ende der Begegnung hin hatten wir noch ein paar Standards, doch wir schafften es nicht, den Ehrentreffer zu erzielen.
Fazit: Heute sollte einfach nichts klappen. Dennoch zeigte Neuzugang Thomas in einigen Aktionen an, dass er eine Verstärkung für unser Team sein wird. Danken möchten wir dennoch den Aushilfen der Ersten. Besonders auch an Nino, der an- schließend noch für die Erste aktiv war. In der kommende Woche soll nun endlich wieder ein Dreier her! Übrigens begründete Harm seine heutige Leistung mit sei- nem starken Jetlag. Wir hoffen, dass er in der nächsten Woche endlich diese große Zeitumstellung überwunden hat.

SSV Sarzbüttel II – SG Eider II 1:1 (0:1)

„Erster Punkt nach 3 Spielen“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Thorsten Schütt, Steffen Timm, Jens Kovacs, Thies Graage, Matthias Karstens, Martin Schuldt, Nils Mundstock, Bahne Domscheit, Sven Bülow, Jan-Olaf Magdanz
Ersatz: Tobias Meggers, Lutz Jordan, Tobias Stelter

Heute war die Marschroute klar: Nach drei Niederlagen in Folge wollten wir wieder Punkte. Den Spielern der letzten Woche gilt dabei aber kein Vorwurf, denn selbst in Unterzahl gaben alle ihr bestes. Immerhin standen Trainer Jörg Lübbe heute erstmals wieder 14 Spieler zur Verfügung, wobei Tobi S. und Lutz etwas später zur Mannschaft stießen.Spiel begann ziemlich ausgeglichen. Die erste nennenswerte Aktion hatte die SG zu verzeichnen, als sie an unserem Strafraum frei zum Schuss kamen – zum Glück landete der Ball neben dem Tor. Ein Solo von Thies kann der Gast nur mit einem Foul unterbinden. Toddy schießt den fälligen Freistoß flach auf das Tor, doch der Ball wird abgefälscht. Kurz darauf zeigt Homfi seine Stärken als ein Eider-Spieler plötzlich frei vor ihm steht. Es bleib beim 0:0. Umgekehrt hatten wir wieder eine Schusschance durch Magge II, doch dieser wird abge- blockt. Den Abpraller bekommt Nille, aber sein Schuss geht knapp am Tor vor- bei. Leider fiel dann das 0:1 für den Gast. Wir heben das Abseits auf und Jens kann auch per Grätsche den Ball nicht mehr erreichen, er rollt ins Netz. Vor der Pause wollten wir den Ausgleich, wir hatten viele Freistöße, da Eider eine harte Zweikampfführung an den Tag legte. So hatten wir die nächste Chance nach ei- nem Freistoß von Toddy, der den Ball lang in den Strafraum spielt. Magge II steigt hoch zum Kopfball, doch aus kurzer Distanz vor dem Tor, erreicht er den Ball nicht ganz. Fast wäre dann noch das 0:2 gefallen. Nach einer Eider-Ecke kommt ein Spieler frei zum Kopfball. Der Ball springt an die Latte, aber nicht ins Tor.der Pause kamen Tobi S. und Lutz ins Spiel und Sven B. und Monty raus. Nach 61 Minuten konnten wir endlich den Ausgleich erzielen. Erneut erhielten wir einen Freistoß nach einem Foul an Thies. Toddy und Magge II stehen parat, doch Magge II schießt den Ball flach und der hinter der Mauer stehende Torwart kommt nicht mehr an das Spielgerät. Tobi M. kam dann noch für Bahne in die Partie. Wir hielten nun bis zum Ende das Unentschieden. Sicher wäre noch mehr drin gewesen, doch wir wollten auch nicht einen weiteren Treffer fangen und nicht offen hinten stehen.
Fazit: Die Punkteteilung geht im Großen und Ganzen in Ordnung. Wir holten endlich wieder einen Punkt. In der kommenden Woche kommt nun die SG HeLo nach Sarzbüttel.

TSV Barlt II – SSV Sarzbüttel II 6:0 (1:0)

„Trotz 90-minütiger Unterzahl tolle Einstellung“

Aufstellung: Günter Ridder – Thorsten Schütt, Arne Claußen, Martin Schuldt, Thies Graage, Lutz Jordan, Matthias Karstens, Steffen Timm, Herms Peter Sievers, Henning Peitz (Henning verletzte sich nach 35 Minuten, in der 65. Minute kam Bahne Domscheit noch dazu)

Aufgrund der vielen Verletzten und fehlenden Spieler, musste unsere Reserve heute in Unterzahl antreten. Da auch bei der Ersten aufgrund diverser Ausfälle Personalmangel herrschte, mussten Magge und Sven-Torben dort komplett spielen. Zudem erklärte sich Thies bereit, sich bei der ersten noch mit auf die Bank zu setzen. Erneut musste man den vielen Aushilfen der Altherren danken, ansonsten hätte man am heutigen Tag überhaupt nicht antreten können. Leider reichte es zu Beginn des Spiels aber nur für 10 Spieler, so dass wir in Unterzahl antraten. Bahne kam noch nach und sollte später dann die Mannschaft als 11. Mann komplettieren. Alle kämpften trotz der Unterzahl unermüdlich. Diese Ein- stellung muss man immer wieder loben! Leider zeigen nicht alle eine solche Einstellung…hielten dann eigentlich auch sehr gut mit. Und hatten durch Henning die erste gefährliche Aktion, doch sein Freistoß ging leider in die Arme des Torhü- ters. Dann spielte Barlt gut in die Spitze, doch Martin kann durch seine Schnel- ligkeit in letzter Sekunde klären. In der 22. Minute klingelte es dann in Günnis Kasten. Ein verdeckter Schuss vom 16er landet unhaltbar zum 1:0 im Tor. Nach 35 Minuten der Schock: Henning hat sich eine Zerrung zugezogen und kann nicht mehr weiterspielen. Also spielten wir nun bis zu Bahnes Ankunft nur mit 9 Mann. Nun konzentrierten wir uns natürlich auf das Verteidigen und so ka- men wir kaum noch nach vorne. Ein Freistoß von Toddy ging am Tor vorbei. Zur Pause hielten wir das 1:0 – eine respektable Leistung!der zweiten Hälfte mussten wir dann mehr Treffer einstecken. In der 55. Minute kam ein pass noch außen und die folgende Flanke konnte Barlt zum 2:0 verwerten. Bahne kam in der 65. Minute, so dass wir nun wieder mit zehn Mann spielten. Barlt spielte nun mehr Chancen heraus. Das 3:0 resultierte aus einem Zuspiel von der Grundlinie in den 16er, so dass nur der Spieler im Strafraum nur noch einschieben brauchte. Das 4:0 könnte aus einer Abseiotsposition des Barlter Stürmers resultieren. Der Pfiff des ansonsten aber gut und sympathisch leitenden Fred Ukens blieb aus, so schob der Barlter frei vor Günni ein. Pech kam auch noch dazu: Arne bugsierte den Ball zum 5:0 ins Tor. Martin hatte noch die Chance auf den Ehrentreffer, aber leider hielt der Torwart. Den Schluss- punkt setzte ein Kopfball zum 6:0.
Fazit: Eine deutliche Niederlage, aber angesichts der Personalsituation acker- ten die mitgereisten Spieler bis zum Ende. Man kann niemandem der heute agierenden Spieler einen Vorwurf machen. Mit einem ausreichenden Kader wä- ren hier heute durchaus drei Punkte drin gewesen.

SSV Sarzbüttel II – Süderholmer SV II 0:1 (0:0)

„Knappe Niederlage gegen Klassenprimus“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Nils Mundstock, Thorsten Schütt, Marco Sierks, Lutz Jordan, Steffen Timm, Sven-Torben Siebke, Thies Graage, Stephen Sierk, Kai Voigt, Jan- Olaf Magdanz
Ersatz: Matthias Karstens, Bahne Domscheit, Tobias Meggers

Heute stand für unsere Reserve ein schweres Heimspiel. In Sarzbüttel gastierte der bislang noch ungeschlagene Tabellenführer. Ein beeindruckendes Torverhältnis konnten die Süderholmer aufweisen. In 8 gespielten Partien schossen sie 47 Tore und fingen sich lediglich 7 Gegentreffer ein. Somit war die Marschroute klar: wir erwarteten einen spielstarken Gegner und wollten daher aus einer gesicherten De- fensive heraus agieren.Spiel begann und von vornherein verlagerte sich das Spiel in unsere Hälfte. Durch lange Abschläge von Homfi versuchten wir auch selbst in der Offensive aktiv zu werden, doch häufig konnte Homfi niemanden anspielen. Nach sieben Minuten zeigte Homfi eine gute Parade, so dass es beim 0:0 blieb. Süderholm war die deut- lich überlegene Mannschaft, aber wir versuchten, Chancen zu unterbinden. Erst nach einer halben Stunde kamen wir auch mal vor das Gehäuse der Gäste, Stephens Abschluss landet über dem Tor und auch Magge II blieb mit seinem Versuch fünf Minuten später erfolglos. Kurz vor der Pause hatte Süderholm dann noch eine gute Gelegenheit zum Führungstreffer, aber der Schuss ging knapp an Homfis Kasten vorbei. So ging es mit dem 0:0 in die Pause und wir waren im Großen und Ganzen damit zufrieden, weiterhin das Unentschieden zu halten.Beginn der zweiten Hälfte gab es nach einem Foul von Sven-Torben einen Freistoß für Süderholm. Kurzweilig kam etwas Hektik ins Spiel, aber Homfi hat den Ball gehalten. Weiterhin drängte Süderholm auf den Führungstreffer und unsere Anhä- nger mussten bis zur 60. Minute warten, bis sie wieder eine Offensivaktion unserer Elf sahen. Kai versuchte mit einem Lupfer den gegnerischen Torhüter zu überwin- den, doch leider ging der Ball dabei nicht nur über den Torwart, sondern auch über das Tor. Nach einer Magge-Ecke in der 65. Minute kommt Steffen leider nicht an den Ball. Auf unseren Seiten kam es in der zweiten Hälfte zu großen Protesten als der Schiedsrichter eine Tätlichkeit eines Süderholmers an Steffen nicht ahndete und die Gäste somit unberechtigterweise vollzählig blieben. Kurz darauf zeigte Homfi wieder seine Stärke und parierte einen Angriff der Gäste, wir wechselten aus: Bahne kam für Magge II ins Spiel. In der 72. Minute war es dann soweit, Süderholm erzielte das verdiente 1:0. Im Anschluss wechselte Trainer Jörg Lübbe erneut aus: Tobi kam für Kai ins Spiel. Die Süderholmer hatten in der Folge weitere Chan- cen und hätten noch erhöhen können. Wir kamen in der Schlussviertelstunde nur durch Sven-Torben und Stephen noch mal zum Abschluss, doch es blieb beim 0:1.
Fazit: Heute mussten wir zwar eine verdiente Niederlage einstecken, dennoch kämpfte die Mannschaft das ganze Spiel über, um wenigstens einen Zähler in Sarz- büttel zu behalten. Die Einstellung der Mannschaft stimmte am heutigen Tag. In der kommenden Woche gastieren wir nun beim TSV Barlt II.

Diekhusen-Fahrstedter FC II – SSV Sarzbüttel II 3:2 (2:1)

„Zweite Saisonniederlage gegen junge Diekhusener“

Aufstellung: Günter Ridder – Marco Sierks, Matthias Karstens, Sven-Torben
Siebke, Thies Graage, Stephen Sierk, Steffen Timm, Tobias Stelter, Martin
Schuldt, Stephan Thedens, Bahne Domscheit
Ersatz: Herms Peter Sievers

Am heutigen Sonntag mussten wir in Diekhusen ran. Erneut gingen wir
ersatzgeschwächt in das Spiel. Dank Herms hatten wir zumindest noch
einen Auswechselspieler zur Verfügung. Außerdem bekamen wir Stephan
als Leihgabe der Ersten, weil er tags zuvor bei der Ersten nicht mitspielen
konnte. Das Tor hütete heute Günni Ridder, vielen Dank auch an
Günter!
Wir begannen dann noch ganz gut und wurden besonders durch Stephan
gefährlich. So konnte er durch eine Ecke, die direkt ins Tor ging, das 0:1
für uns erzielen (31. Minute). Nur vier Minuten später kann Günni dann
eine Chance Diekhusens vereiteln, so dass es zunächst beim 0:1 für uns
blieb. Doch nur eine Minute später können die Gastgeber eine Ecke zum
1:1 nutzen. Kurz vor der Halbzeit folgte auch noch die Führung der
Diekhusener aus abseitsverdächtiger Position. So stand es zur Pause 2:1,
wir hatten keine größeren Chancen mehr und kamen insgesamt nicht gut
ins Spiel. Die schnellen und jungen Diekhusener Offensivkräfte machten
es uns immer wieder schwer. Zur Halbzeit kam Herms für Bahne in die
Partie.
Nur fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte Diekhusen die Führung
ausbauen. Martin musste kurz darauf verletzt raus. Bahne, der noch
dabei war sich mit Pommes zu stärken, musste wieder rein. Nach einer
Stunde konnte Günni erneut stark halten. Im Gegenzug konnten wir tatsächlich
den Anschlusstreffer erzielen. Stephan war mit seinem zweiten
Treffer zur Stelle. Wir versuchten noch, den Ausgleich zu erzielen, doch
weder Stephan, Magge oder Herms bekamen den Ball in der Schlussphase
im Tor unter. So endete das Spiel schließlich mit 3:2 für den Gastgeber.
Fazit: Sicherlich war in Anbetracht der besseren Chancen für Diekhusen
der Sieg der Gastgeber verdient. Dennoch gaben auf unserer Seite alle
Spieler ihr bestes, um die Niederlage zu verhindern. Jetzt heißt es, dieses
Spiel abzuhaken. In der kommenden Woche wartet der starke Tabellenführer
aus Süderholm.

SSV Sarzbüttel II – TSV Buchholz III 6:1 (3:0)

„Nächster Dreier gegen schwache Gäste“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Olli Peters, Marco Sierks, Maxi Schay, Sven-Torben
Siebke, Tobias Stelter, Thies Graage, Kevin Krause, Nils Mundstock, Frank Wittmaack, Stephen Sierk
Ersatz: Bahne Domscheit

Das Ziel für dieses Spiel war klar: Wir wollten drei Punkte gegen das Tabellenschlusslicht,
aber den Gegner dabei nicht unterschätzen. Zuletzt taten wir uns
gegen vermeintlich schwache Gegner immer schwer. Kevin und Frank erklärten
sich bereit, in der Zweiten auszuhelfen und anschließend noch beim Spiel unserer
Ersten auf der Bank Platz zu nehmen – vielen Dank euch beiden!
Das Spiel begann recht einseitig. Wir verlagerten das Spiel in die Hälfte des Gegners
und konnten auch einige Chancen herausspielen. Oftmals mangelte es in
der ersten halben Stunde aber an Genauigkeit und Konzentration. So dauerte es
bis zur 36 Minute, bis wir schließlich doch in Führung gingen. Zuvor hatte Frank
in der 10. Minute nach einer Flanke von Kevin die Möglichkeit zur Führung,
doch Frank grätscht knapp am Ball vorbei. Eine Flanke von Sven-Torben bekommt
Stephen in der 15. Minute – aber drüber. Auch weitere Chancen ließen
wir bis zur 36. Minute liegen: Ecke Maxi – Stephen über das Tor, Freistoß Magge
– Frank über das Tor. In der 21. Minute hatte Buchholz dann ihre erste Gelegenheit,
nach einem Solo landet der Abschluss knapp am Tor vorbei.
Der Führungstreffer resultierte aus einer starken Vorarbeit von Sven-Torben,
der gibt einen langen Ball nicht verloren und bekommt ihn schließlich noch vor
dem Torwart und kann zurücklegen auf Stephen. Stephen braucht nur noch
zum 1:0 einschieben. Nur eine Minute später ist es erneut Sven-Torben der mit
einem langen Ball Stephen in Szene setzte, dieser setzt sich gut durch und trifft
zum 2:0. Kurz vor der Halbzeit fiel sogar noch das 3:0. Nille wird im Strafraum
elfmeterreif gefoult und Sven-Torben verwandelt sicher.
Zur Halbzeit kam Bahne für Kevin ins Spiel. Wir konnten das Ergebnis in der
zweiten Hälfte noch höher schrauben. In der 58. Minute war es Publikumsliebling
Maxi Löwenherz, der eiskalt zum 4:0 vollendet. In der 65. Minute ist es erneut
Stephen, der seinen dritten Treffer an diesem Tag feiern kann. Er verwandelt
eine Vorlage von Sven-Torben zum 5:0. Das 6:0 markierte Sven-Torben mit
einem wuchtigen Schuss dann selbst. Einen fragwürdigen Elfmeter gab es dann
noch für die Gäste, der zum 6:1 verwandelt wurde. Kurz vor Ende traf Nille nach
einer guten Flanke von Bahne das Tor, aber der Schiedsrichter entschied auf
Abseits.
Fazit: Am Ende steht ein Pflichtsieg zu Buche. Nach der Niederlage in der Vorwoche,
konnten nun erneut drei Punkte eingefahren werden.

SV Ditmarsia Albersdorf II – SSV Sarzbüttel II 2:1 (1:0)

„Erste Niederlage im sechsten Spiel“

Aufstellung: Tobias Stelter – Thorsten Schütt, Maxi Schay, Olli Peters, Kevin Krause, Herms Peter
Sievers, Stephen Sierk, Lutz Jordan, Thies Graage, Martin Schuldt, Henning Peitz
Ersatz: Dominick Lübbe

Die Zeit vor dem Spiel war erneut geprägt von kurzfristigen Absagen und Ausfällen.
Somit musste Trainer Jörg Lübbe abermals in unserer Altliga nach Unterstützung
suchen. Mit Toddy, Herms, Lutz und Henning standen gleich vier
dieser Aushilfen in der Startformation. Auch im Tor musste ein Ersatz her, da
Homfi leider verhindert war. Tobi erklärte sich bereit und nahm den Platz zwischen
den Pfosten ein – wir möchten an dieser Stelle allen Aushilfen zum wiederholten
Male vielmals danken! Aber es gab auch Positives: Zum Kader hinzu
stieß nach langer Verletzungspause Dominick – wir freuen uns, dass du endlich
wieder auf dem Platz stehen kannst! Aufgrund seines langen Ausfalls nahm Dominick
zunächst auf der Bank Platz.
Aus der Vorsaison wussten wir, dass die Ditmarsia-Reserve nicht zu unterschätzen
ist, doch nach sechs absolvierten Partien konnten die heutigen Gastgeber
nur 9 Punkte auf der Habenseite verbuchen. Sicherlich sind die Albersdorfer
damit nicht zufrieden.
So agierte der Gast dann auch. Sie hatten in der ersten Hälfte deutlich mehr Ballbesitz
zu verzeichnen. Dabei spielten sie sich aber wenig große Chancen heraus.
Die meistens gefährlichen Aktionen resultierten aus Distanzschüssen. Bereits
in der ersten Hälfte musste Martin raus, der immer noch an seinen Verletzungen
der Vorwochen litt. Für ihn kam Dominick ins Spiel. Der Führungstreffer
der Gastgeber war für Tobi unhaltbar. Ein Albersdorfer setzt sich im Zweikampf
gut durch und schießt den Ball unhaltbar von der Strafraumgrenze zum 1:0 ein.
Wir hatten wenige Aktionen nach vorne zu verzeichnen. Kevin und Dominick
mühten sich, über außen Druck zu machen und setzten sich mehrfach durch,
doch leider blieben wir insgesamt zu harmlos.
In Hälfte zwei ging es zunächst genauso weiter. Maxi konnte zwei Mal in allerletzter
Sekunde retten und somit die Mannschaft im Spiel halten. Viele Zuschauer
sahen dann ein vermeintliches Abseits, doch die Pfeife des Schiedsrichters
blieb stumm und so zählte der Treffer zum 2:0. Wir kamen dann tatsächlich
noch mal ran: Einen langen Freistoß von Toddy legt Henning super auf Stephen
ab, der den Anschlusstreffer markieren kann. Leider blieb es dann bei diesem
2:1.
Fazit: Heute setzte es die erste Niederlage für unsere Reserve. Albersdorf hatte
mehr vom Spiel und war unserer Elf läuferisch überlegen. Hoffentlich kehren
bald wieder ein paar der Jüngeren in das Team zurück, damit nicht Woche für
Woche Aushilfen benötigt werden. Am kommenden Samstag erwartet uns nun
das Tabellenschlusslicht aus Buchholz.

SSV Sarzbüttel II – Bargenstedter SC II 3:2 (1:1)

„Sieg im Derby bringt nächsten Dreier“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Thorsten Schütt, Maxi Schay, Olli Peters, Thies Graage, Tobias Stelter,
Marco Sierks, Lutz Jordan, Stephen Sierk, Jens Kovacs, Harm Jungheinrich
Ersatz: Bahne Domscheit, Herms Peter Sievers, Martin Schuldt

Mit dem Derby gegen Bargenstedt stand ein mit Spannung erwartetes Spiel auf
dem Spielplan – es fanden sich bereits zum Spiel unserer Reserve viele Zuschauer
auf dem Sportplatz in Sarzbüttel ein.
Wir gingen mit einer defensiven Ausrichtung in das Spiel. So hatte Bargenstedt
erwartungsgemäß mehr vom Spiel. Doch wir agierten zu Beginn nervös. Unser
Spiel nach vorn war geprägt von vielen Fehlern im Aufbauspiel. In der 20 Min.
trifft ein Ball Toddy am Arm. Der Schiedsrichter pfiff Elfmeter. Lukas Fabrega
läuft an und schießt relativ platziert ins Eck, doch Homfie kann stark parieren.
Bargenstedt war danach weiter spielbestimmend. In der 35. Minute musste Olli
P. mit Nackenschmerzen ausgewechselt werden, für ihn kam Herms. Nur zwei
Minuten später wurde Harm am Strafraum der Bargenstedter gefoult. Magge
zielt Richtung Tor, Harm zieht den Kopf ein und zur Überraschung des gegnerischen
Torwarts landet der Ball zum 1:0 im Tor – nach der Chance der Vorwoche
hatte Magge sich diesen Treffer redlich verdient. Kurz darauf muss Torjäger
Harm verletzt ausgewechselt werden. Einer ersten Eigendiagnose zur Folge erlitt
er einen Muskelfaserriss, auch Paddy bestätigte diese Diagnose. Es ging für
Harm nicht mehr weiter – Bahne kam rein.
In der Halbzeit wurde Martin für Jens eingewechselt. Martin erklärte sich kurzfristig
bereit, doch zu spielen trotz seiner Verletzungen. Direkt nach der Halbzeit
dann der Ausgleich: Lutz fälscht eine Flanke unglücklich ins eigene Tor.
Doch wir gingen später wieder in Führung_ Herms setzt Stephen prima in Szene
und der fasst sich ein Herz und erzielt die erneute Führung. Einen Freistoß von
Bargenstedt kann Homfi halten, auch den Nachschuss kann er parieren. Kurz
darauf kann Toddy in einer brenzligen Situation klären. Bargenstedt hatte
durchaus Möglichkeiten, doch wir sorgten dann für die vermeintliche Vorentscheidung.
Eine Ecke von Magge kann erneut Stephen im Tor unterbringen.
Doch Bargenstedt gab nicht auf und konnte durch Ralf Böke aus kurzer Distanz
verkürzen. Wir verpassten es, den alten Abstand wiederherzustellen. Herms
köpft eine Magge-Ecke knapp vorbei. Kurz vor Ende der Partie blieb einigen sicherlich
das Herz kurz stehen: Homfi
kann gerade noch auf der Linie klären – auf der Gegenseite scheitert unser Löwenherz
Maxi am Torwart.
Fazit: Bargenstedt hatte sicherlich mehr vom Spiel, doch wir erzielten letzten
Endes die nötigen Tore. Alle kämpften bis zum Ende und konnten so den Sieg
im Derby feiern!

TSV Friedrichskoog II – SSV Sarzbüttel II 2:3 (2:2)

„Drei Jungheinrich-Tore – da staunte selbst der Schiri“

Aufstellung: Henning Claußen – Thorsten Schütt, Tobi Stelter, Jens Kovacs, Matthias Karstens,
Sven-Torben Siebke, Martin Schuldt, Thies Graage, Marco Sierks, Harm Jungheinrich, Arne Holm
Ersatz: Bahne Domscheit, Herms Peter Sievers

Monty rückte für Olli P. kurzfristig in die Startformation. Im Nachhinein wurde bekannt,
dass Olli P. aufgrund eines Unfalls im Krankenhaus lag – an dieser Stelle
nochmals gute Besserung an Olli! Die Startaufstellung der Gastgeber bot ein in Dithmarschen
gut bekanntes Gesicht – Sven Bielenberg spielt seit dieser Saison in der
Reserve des TSV. Jens sollte ihn in Manndeckung nehmen.
Das Spiel begann gut für uns. Schon in der 7. Minute gingen wir in Führung. Eine
schöne und genaue Flanke findet den freistehenden Harm, dieser nimmt den Ball
an und lenkt ihn zum 1:0 ins gegnerische Tor. In der Folge prüfte Toddy den Torwart
mit einem langen Ball, doch der Torwart kann den Ball über die Latte lenken.
Dann kam nach einem Einwurf der besagte Bielenberg an den Ball, Jens kann nicht
klären und auch Toddy kommt nicht mehr an den Ball – 1:1. Auch die Kooger hatten
noch die ein oder andere gefährliche Aktion, doch auch auf der Gegenseite gab es
immer wieder Chancen. Nach einer Ecke von Martin, kann der Schlussmann des
TSV den Kopfball von Harm gerade noch parieren. Dann ist es erneut Bielenberg,
der in den Blickpunkt gerät. Er lässt Jens stehen und mit einem strammen Schuss
lässt er Henning keine Chance – 2:1. Nachdem der Schiri diesen Treffer in Harms
Gegenwart noch wie folgt kommentierte „Der Bielenberg ist schon ein Guter, wenn
man den da vorn drin hat, das ist schon gefährlich.“, erwiderte Harm nach seinem
Treffer zum 2:2: „Der Jungheinrich ist auch kein schlechter…“! Harms Treffer zum
Ausgleich resultierte aus einem schönen langen Ball von Sven auf Harm, der den
Ball eiskalt einköpft.
Nach der Pause fiel das 3:2: Martin wird gefoult, den Freistoß tritt Sven schön auf
Harm und dieser köpft erneut ein. Harms Auswechslung („der Muskel hat zugemacht“)
kommentierte der Schiedsrichter dann erneut „Sogar noch eins mehr als
der Bielenberg!“ – jaja, dieser Jungheinrich! Bahne kam für Harm rein und Herms
zuvor für Thies. Wir hatten noch aussichtsreiche Chancen zu erhöhen: Sven traf mit
einem wuchtigen Schuss die Latte, den Abpraller bekommt Herms – aber der Torwart
kann den Ball über das Tor lenken. Auch Bahne hatte noch die Möglichkeit,
doch seinen Schuss hielt der Torwart. Die größte Chance aber hatte Magge: Nach
gutem Zusammenspiel zwischen Martin und Bahne steht Magge frei vor dem Tor
und schiebt den Ball dann leider am Tor vorbei. Am Ende mussten wir noch kurz
zittern und konnten den Schlusspfiff kaum erwarten. Henning parierte einen Fernschuss
noch gut und dann war schließlich Schluss.
Fazit: Erneut stehen drei Punkte für uns zu Buche. Die Mannschaft bot eine gute
Leistung, Tobi machte in der Defensive ein tolles Spiel. Nächste Woche steht nun
das Derby gegen den Bargenstedter SC II an – dann soll der 5. Sieg folgen!

SV Hemme II – SSV Sarzbüttel II 0:2 (0:0)

„3. Sieg im 3. Spiel“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Marko Sierks, Tobias Stelter, Henning
Claußen, Herms Peter Sievers, Olli Peters, Bahne Domscheit, Johannes
Breitkreuz, Thies Graage, Matthias Karstens, Harm Jungheinrich
Ersatz: Günter Ridder, Arne Claußen

Erneut gingen wir mit vielen Aushilfen an den Start. Vielen Dank euch allen!
Immerhin wurde euer Einsatz heute mit drei weiteren Punkten belohnt. Doch
insgesamt sahen die Zuschauer ein eher schwaches Spiel bei schlechtem Wetter.
Auch der lange Rasen trug nicht dazu bei, dass guter Fußball gespielt
wurde, doch dieser soll keine Ausrede für die schwache Partie sein. Geschickt
wechselten wir unsere „Alten“ untereinander immer wieder aus, um Kräfte zu
sparen. So kam Günni in der 10. Minute für Herms ins Spiel. Eine erste Chance
hatte Harm durch einen Freistoß – nach einem Foul an Bahne. Doch der Ball
ging über das Tor. In der 17. Minute hätte es dann fast geklingelt. Henning Cl.
traf leider nur den Pfosten. Einen Hemmer Freistoß kann Homfi parieren.
Dann wechselten wir weiter: Günni kam für Arne ins Spiel und später kam
Herms für Henning ins Spiel. Zwischenzeitlich hatten wir noch eine Chance
durch Harm, der Torwart konnte allerdings halten.
Zur zweiten Halbzeit wechselten wir wieder durch: Henning wurde für Bahne
eingewechselt. Dieser hatte nach Vorlage von Harm in der 55. Minute auch
gleich eine Chance, doch der Ball landete neben dem Tor. Nur zwei Minuten
später dann endlich die Erlösung: Ein Harm-Freistoß landete zum 1:0 im Tor.
Kurz darauf hätte Johannes erhöhen können, doch der Torwart hält. Homfi
hätte sich heute fast erneut in die Torschützenliste eingetragen, doch sein langer
Ball landete knapp neben dem Tor. In der Mitte der zweiten Hälfte lief der
Ball dann viel im Mittelfeld hin und her, ohne weitere große Chancen bis der
Schiedsrichter in der 73. Minute einen Elfmeter für uns pfiff. Johannes wurde
elfmeterreif gefoult, Harm trat zum Strafstoß an und schießt zum 2:0 ein. Nach
einem Magge-Freistoß hatte Harm dann noch eine gute Möglichkeit, aber der
Torwart hat gehalten und auch Johannes hätte schließlich erhöhen können,
vergibt aber.
Ein drittes Harm-Tor war an diesem Tag noch gefallen. Nach schöner Vorarbeit
von Henning bringt Harm den Ball im Tor unter, doch der Schiedsrichter
hatte den Ball zuvor hinter der Grundlinie gesehen und entschied auf Abstoß.
Damit endete das Spiel am Ende 2:0 für uns.
Fazit: Erneut kein gutes Spiel, doch man kann vor unseren Aushilfen immer
wieder nur den Hut ziehen und ihnen danken!

FC Averlak II – SSV Sarzbüttel II 4:2 (2:1)

„2. Saisonsieg im 2. Spiel mit mäßiger Leistung“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Arne Claußen, Maximilian Schay, Marko
Sierks, Olli Peters, Henning Peitz, Thies Graage, Patrick Lübbe, Steffen
Timm, Harm Jungheinrich, Bahne Domscheit
Eingewechselt: Matthias Karstens

Heute gilt erneut ein großes Dankeschön den Aushilfen. Da wieder
einige Ausfälle zu beklagen waren und auch Sven-Torben noch
kurzfristig an die Erste abgegeben wurde, musste Trainer Jörg
Lübbe für Ersatz sorgen. Und so spielten Henning Peitz und Arne
Claußen von Beginn an mit – Danke dafür!
Zur Halbzeit stand es 2:1 für unsere Elf. Dabei resultierte das 1:0
aus einem Abstauber von Henning, der genau richtig stand und nur
noch einschieben brauchte. Averlak konnte dann aber ausgleichen,
bevor wir erneut in Führung gingen. Das 2:1 war ein bemerkenswerter
Treffer, den es an dieser Stelle unbedingt hervorzuheben
gilt. Torwart Homfi hielt einfach drauf Richtung gegnerisches Tor
und es geschah das Unglaubliche: Homfi traf aus 75 Metern zur 2:1
Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Nach der Pause konnten wir dann die Führung ausbauen. Paddys
Freistoß aus 20/25 Metern ging unter die Latte ins Tor. Schließlich
konnte sich auch Steffen in die Torschützenliste eintragen. Eine
gute Kombination mit Paddy schließt er zum 4:1 ab. Averlak
schaffte es dann noch, das 4:2 zu erzielen, aber danach passierte
nichts mehr. So stehen am Ende mit dem 4:2 die nächsten 3 Punkte
zu Buche.
Fazit: Am heutigen Tag konnten wir zwar die drei Punkte erspielen,
doch insgesamt befand Trainer Jörg Lübbe die Leistung als eher
enttäuschend. Er hofft, dass diese Leistung die schwächste Saisonleistung
war. Profitiert haben wir heute auch von dem Averlaker
Schlussmann, der heute keinen guten Tag hatte.

SSV Sarzbüttel II – SV Holstein Pahlen II 3:2 (2:1)

„Erster Sieg trotz Überlegenheit der Gäste“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Sven-Torben Siebke, Florian Neck, Olli Peters, Matthias
Karstens, Thies Graage, Maximilian Schay, Patrick Lübbe, Harm Jungheinrich, Bahne
Domscheit, Steffen Timm
Eingewechselt: Tobi Stelter, Jan-Olaf Magdanz

Das erste Saisonspiel der neuen Saison fand gleich gegen einen unbekannten
Gegner statt. Der SV Holstein Pahlen hat zur Saison 2014/2015 eine
zweite Mannschaft gemeldet. Somit wusste man heute nicht so recht, was
auf unsere Elf zukommt. Erneut musste Trainer Jörg Lübbe kurzfristig Ausfälle
kompensieren, doch Tobi Stelter konnte kurzfristig als Aushilfe gewonnen
werden. Auch „Magge 2“ kam extra aus Wacken angereist.
Wir waren nicht wach als das Spiel begann. Bereits nach nur 2 Minuten trafen
die Gäste zur 1:0-Führung per Kopfball. Pahlen hatte in den ersten Minuten
mehr Spielanteile, doch Paddy konnte den Ausgleich erzielen. Dabei
nahm er den Ball schön mit der Brust an und trifft aus ca. 30 Metern über
den Torwart. Nach gut einer Viertelstunde wäre unsere Elf fast erneut in
Rückstand geraten, doch Pahlen traf nur die Latte. Nur kurz darauf war es
dann der Pfosten der für uns rettete. Zwischenzeitlich kamen wir durch einen
Freistoß von Steffen (gehalten) und einem Kopfball von Harm (drüber)
nach Ecke von Maxi zu mehr oder weniger guter Chancen. Aufgrund der hohen
Temperaturen wurde nach gut 35 Minuten dann eine „Trink-Pause“ eingelegt.
Pahlen hatte weiterhin Chancen, doch wir konnten vor der Pause die
Führung erzielen. Erneut war es Paddy, der traf. Eine schöne Ecke von Maxi
köpft er ins Tor. Dann war Halbzeit.
Tobi kam in der Pause für Paddy rein. Pahlen hatte weiterhin Chancen. Doch
wir hielten zunächst die Führung. Bahne wurde dann ausgewechselt und
„Magge 2“ kam rein. Nach 60 Minuten fiel dann der Ausgleich. Wir wechselten
noch ein paar Mal hin und her. Zum Ende des Spiels kamen wir dann
wieder zu Chancen. In der 82. Minute konnte der Torwart Harms Kopfball
an den Pfosten lenken. Nur eine Minute später war es dann Harm, der den
Siegtreffer erzielte. Eine Ecke von Maxi köpft er eiskalt zum 3:2 ein. Kurz vor
Ende musste Homfi dann noch mal ran – aber er hielt sehr gut.
Fazit: Sicherlich war Pahlen insgesamt die bessere Mannschaft. Trainer Jörg
Lübbe bezeichnete den Sieg heute als Cleverness. Somit steht am Ende der
1. Sieg im 1. Spiel für unsere Reserve und wir behielten die 3 Punkte zu
Hause.

Abgelaufene Spielzeiten

2013/20142012/20132011/20122010/2011

herreni_2013:2014_ssvii_2013_579

Torschützenliste

Harm Jungheinrich 21 Tore
Nino Grewe 16 Tore
Stephan Thedens 6 Tore
Frank Wittmack 4 Tore
Martin Schuldt 4 Tore
Jendrik Wiebers 3 Tore
Maximilian Schay 3 Tore
Kai Vogt 3 Tore
Mayk Ingwersen 2 Tore
Marco Sierks 1 Tor
Stephen Sierk 1 Tor
Dominick Lübbe 1 Tor
Thies Graage 1 Tor
Jens Kovacs 1 Tor
Steffen Timm 1 Tor
Marco Völtzke 1 Tor
Niels Heuck 1 Tor
Henning Peitz 1 Tor
Jan-Olaf Magdanz 1 Tor
Eigentore des Gegners 1 Tor
Tore am grünen Tisch 2 Tore

Spielberichte

SSV Sarzbüttel II – SH Hemme/Lehe II 5:3 (2:2)

„0:2 Rückstand gedreht – höchstes Durchschnittsalter der Saison“

Aufstellung: Henning Claußen – Matthias Karstens, Nils Mundstock, Marco Sierks, Steffen Timm, Sven Bülow, Sven-Torben Siebke, Herms Peter Sievers, Thies Graage, Nino Grewe, Henning Peitz

Ersatz: Matthias Ridder

Wie zuletzt häufig der Fall, trafen bei Trainer Jörg Lübbe einige kurzfristige Absagen ein. Zum Glück kann man immer wieder auf die Altligaspieler zurückgreifen, ansonsten hätte man zu dem heutigen Spiel nicht antreten können. Vielen, vielen Dank an euch alle! Ein paar der „Aushilfen“ hatten dann wohl nicht damit gerechnet, von Beginn an zu spielen. Doch zu Spielbeginn standen Jörg nur 11 Spieler zur Verfügung. Somit kamen dann auch Henning P. und Herms zu Einsätzen über 90 Minuten. Matthias, besser bekannt als Pele, Ridder fuhr dann noch schnell nach Haus und holte seine Fußballsachen. So hatte man dann wenigstens einen Auswechselspieler. Ein herzliches Dankeschön dafür an Pele!
Das Spiel begann nicht gut. Wir hatten zwar durch Nino die erste Chance, doch dann klingelte es im Kasten unserer Reserve. Ein Spieler der SG tauchte frei vor Henning auf und nutzte die Chance zur Führung. Wir hatten im Anschluss eigentlich auch mehr vom Spiel, konnten aber keinen Treffer erzielen. So stand es dann plötzlich 0:2 für den Gast und wir liefen dem Rückstand hinterher. Doch nun waren wir endgültig im Spiel und aufgewacht. Die Mannschaft bewies Moral und kämpfte sich bis zur Pause ran und erzielte den Ausgleich. Das 2:1 erzielte Nino nach einem schönen Pass von Henning von der Grundlinie in den Strafraum. Dem 2:2 ging ein schöner Pass von Herms auf Nille voraus. Dieser nahm den Ball direkt, der Torwart konnte abwehren, doch den Abpraller versenkt Nino zum 2:2 im Tor.
Nach der Pause machten wir dort weiter, wo wir aufgehört haben – Tore schießen. Der Gästetorwart spielt Henning den Ball quasi direkt vor die Füße und Henning kann sich die Ecke aussuchen und schiebt überlegt ins lange Eck – 3:2. Dann durfte auch endlich das Kopfballungeheuer ran. Sven Bülow schraubte sich nach einer Ecke hoch und köpfte mit unglaublicher Wucht zum 4:2 ein. Spannend wurde es dann doch noch mal. Einen Freistoß können die Gäste direkt zum 4:3 im Tor unterbringen. Pele kam dann für Monty ins Spiel und Monty kurze Zeit später wieder für Sven B. rein. Den Schlusspunkt setzte erneut Nino und entschied das Spiel endgültig für uns. Er konnte nach einem Pass von Henning seinen dritten Treffer erzielen. Am Ende stand es 5:3 für unsere Reserve.

Fazit: Auch wenn die Altligaspieler inzwischen nicht mehr läuferisch auf der Höhe sind, merkt man ihnen doch ihre Erfahrung im Spiel an. So war es heute möglich, das 0:2 noch zu drehen und am Ende weitere drei Punkte zu holen. Dadurch konnte das letzte Heimspiel dieser Saison versöhnlich gestaltet werden. Am letzten Spieltag wartet nun der SV Merkur Hademarschen.

Bargenstedter SC II – SSV Sarzbüttel II 1:1 (1:0)

„Ein Punkt im Derby bei Fritz-Walter-Wetter“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Thorsten Schütt, Maximilian Schay, Florian
Neck, Thies Graage, Sven-Torben Siebke, Martin Schuldt, Marco Sierks, Steffen
Timm, Nino Grewe, Jan-Olaf Magdanz

Ersatz: Kai Vogt

Erneut dezimierte sich der Kader am Tag des Spiels noch merklich, so dass Trainer
Jörg Lübbe am Ende nur 12 Spieler zur Verfügung standen. Dennoch
brauchte man diese 12 Spieler nicht sonderlich motivieren. Alle waren heiß, die
drei Punkte aus dem Derby, wie auch im Hinspiel, zu holen. Sicherlich wären
noch einige Zuschauer mehr nach Bargenstedt gefahren, wäre das Wetter besser
gewesen. Pünktlich zum Anpfiff begann es zu regnen und der Regen wurde
über das Spiel hinaus immer stärker.
Das Spiel begann zerfahren. Bargenstedt hatte im ersten Spielabschnitt deutlich
mehr vom Spiel und machte folgerichtig das 1:0. Wir konnten eine Flanke auf
Hauke Stüben nicht unterbringen und dieser ließ sich nicht zwei Mal bitten und
köpfte zur Führung der Hausherren ein. Mit zunehmender Spieldauer kamen
wir dann etwas besser in die Partie. Schiedsrichter Willi Treptow erkannte
dann ein SSV-Tor richtigerweise ab. Nachdem Magge 2 noch an den Ball kam
und der Ball eigentlich schon in Richtung Netz lief, setzte Nino aus Abseitsposition
nach – es blieb beim 1:0. Insgesamt hatten wir in der ersten Hälfte wenige
Aktionen nach vorne, wenn dann meist über Nino. Für Martin kam der Ex-Bargenstedter
Kai ins Spiel. Der Regen nahm indes immer mehr zu. Und es häuften
sich auf beiden Seiten immer mehr die Fehler. Dennoch wurden wir in der zweiten
Hälfte besser und erzielten den verdienten Ausgleich. Maxi wurde gefoult.
Den fälligen Freistoß bekommt wiederum Maxi, der in den Strafraum flankt und
dort steht Kai parat. Er köpft zum 1:1 ein – sicherlich sah Torwart Dennis Bubbers
etwas unglücklich aus, doch der Regen tat sein Übriges, so dass Bubbers
nicht mehr richtig klären konnte. Wir erspielten uns noch die ein oder andere
Chance, doch am Ende passierte nichts mehr. Viele Zuschauer sehnten angesichts
des Wetters den Schlusspfiff herbei und Schiri Treptow hatte ein Einsehen
und pfiff die Partie schließlich ab.
Fazit: Nachdem wir zuletzt drei Spiele in Folge verloren, konnten wir endlich
zumindest wieder ein Unentschieden feiern. Am Ende geht die Punkteteilung in
Ordnung. Nun gilt es, die letzten zwei Partien vernünftig zu spielen und eine
gute Saison mit ansprechenden Leistungen abzuschließen.

SSV Sarzbüttel II – SSV Lunden 0:7 (0:2)

„Dritte Niederlage in Folge“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Harm Jungheinrich, Florian Neck, Matthias
Karstens, Jens Kovacs, Sven Bülow, Marco Ruf, Steffen Timm, Lutz Jordan, Martin
Schuldt, Nino Grewe

Ersatz: Tobias Stelter

Nach der deutlichen Niederlage in Schalkholz wollten wir heute für Wiedergutmachung
sorgen. Doch zu Gast war kein Geringerer als der Spitzenreiter aus
Lunden. Im Hinspiel konnte Harm kurz vor dem Ende noch einen Elfmeter zum
verdienten 1:1 Ausgleich verwandeln. Auch heute wollten wir es den Lundenern
möglichst schwermachen. Leider standen Trainer Jörg Lübbe auch heute
nur 12 Spieler zur Verfügung.
Lunden hatte schnell mehr vom Spiel, doch Homfi hielt uns durch gute Aktionen
weiter im Spiel. Als Martin dann taumelnd das Spielfeld verlassen musste, kam
Tobi ins Spiel. Wir hatten eine erste Chance für uns durch einen Freistoß von
Harm, doch dieser war leider zu harmlos. Kurz darauf stand Harm wieder Fokus.
Als Libero wird er vom Stürmer gefoult, der Schiedsrichter pfiff sofort –
doch Harm hatte sich nicht unter Kontrolle und schubste seinen Gegenspieler
weg. Der Lundener bekam Geld und Harm bekam für diese Aktion die rote Karte
und schwächte unsere Mannschaft zusätzlich. Nun wird unser bester Torschütze
auch im Derby gegen Bargenstedt fehlen. Es kam, wie es kommen
musste. In der 25 Minute wurde der Ball von außen in den Strafraum gespielt
und ein Gäste-Stürmer verwandelt zum 1:0. Auch beim 2:0 war Homfi machtlos,
also ein Lundener alleine auf ihn zulief. So ging es in die Pause. Tobi, der zwischenzeitlich
für Martin wieder ausgewechselt wurde, kam zur zweiten Hälfte
für Monty ins Spiel.
In der zweiten Hälfte war dann kein Halten mehr. Die Gäste schraubten das Ergebnis
noch. Beim 3:0 ist Homfi zwar dran, aber der Ball trudelt ins Netz. Dann
kann Martin nicht klären und der Lundener umspielt Martin und schiebt zum
4:0 ein. Kurz darauf kann Lutz nicht entscheidend klären und sein Gegenspieler
netzt zum 5:0 ein. Dann tauchte erneut ein Gästespieler alleine vor Homfi auf.
Wir hatten an diesem Sonntag zusätzlich Pech: Der Ball läuft Homfi zwischen
den Beinen durch und ins Tor. Monty kam dann noch mal für Steffen ins Spiel.
Der Schlusspunkt war das 7:0. Ein Lundener lässt drei Sarzbüttler stehen und
trifft aus dem Gewühl.
Fazit: Erneut setzte es eine deutliche Niederlage. Dennoch muss man an dieser
Stelle wieder den Aushilfen danken, die dennoch bis zur 90. Minuten kämpften
und versuchten, das Ergebnis möglichst gering zu halten. Für die letzten drei
Spiele müssen alle an einem Strang ziehen, damit die Serie von drei Niederlagen
in Folge nicht weiter fortgesetzt wird.

SV Schalkholz – SSV Sarzbüttel II 10:2 (4:1)

„Zweistellige Niederlage gegen den Tabellendritten“

Aufstellung: Sven-Torben Siebke – Marco Sierks, Delf Schmidt, Florian Neck,
Nils Mundstock, Martin Schuldt, Maximilian Schay, Harm Jungheinrich, Nino
Grewe, Thies Graage, Marco Ruf

Ersatz: Matthias Karstens

Wir hatten eine so gute Hinrunde gespielt und viel mehr erreicht als man in der
ersten Saison der Sarzbüttler Reserve zugetraut hätte. In der Rückrunde lief es
nun nicht mehr ganz so rund. Trotzdem konnten wir mit Selbstvertrauen konnten
nach Schalkholz reisen, hatten wir im Hinspiel gegen den damaligen Tabellenführer
doch einen überraschenden 2:0-Sieg eingefahren. Wir kamen also in
Schalkholz an. Skurril war dann, dass wir auf einem sehr, sehr langen Rasen
spielen mussten. Der Platzwart war nach Aussage der Schalkholzer samt
Schlüssel für den Mäher in den Urlaub gefahren. Dennoch darf der Rasen natürlich
keine Ausrede für das schlechte Spiel sein, das wir heute hier ablieferten.
Schließlich musste auch die Heimmannschaft mit dem Untergrund klarkommen.
Zunächst sah es noch nicht nach einer derart deutlichen Pleite aus. Schalkholz
führte zwar schnell mit 2:0, doch wir konnten durch Maxi den Anschlusstreffer
erzielen. Und auch Maxi war es, der kurz darauf fast für den Ausgleich gesorgt
hätte. Eine direkte Ecke landet am Innenpfosten, springt von dort aber leider
nicht ins Tor. Sven-Torben verletzte sich noch in der ersten Hälfte am Fuß,
spielte aber bis zur Halbzeit weiter. Bis zum Pausenpfiff erzielte der Gastgeber
noch die Treffer zum 3:1 und 4:1.
In der Halbzeit musste Sven dann raus. Nille, der sich in der ersten Hälfte eine
Zerrung zuzog, stellte sich trotz dieser Verletzung zwischen die Pfosten. Monty
kam für Sven ins Spiel. Jörg appellierte an alle, die Arbeit nach Hinten nicht
schleifen zu lassen und machte deutlich, dass alle mit zurück arbeiten müssen.
Dann ging die Partie weiter. Nach der Pause konnte Nino den Ball zum 4:2 im
Tor unterbringen. Doch das war es dann mit guten Aktionen, in der Folge schoss
nur noch Schalholz Tore. Am Ende hieß es 10:2 für den Gastgeber. Harm musste
sogar noch als zweiter Libero fungieren, damit das Ergebnis nicht noch höher
ausfiel. Jörg Worte in der Pause schienen vergessen: Wir arbeiteten kaum noch
mit zurück und am Ende fehlte es auch an Kampf. Wir sind regelrecht auseinander
gefallen nach dem 5:2.
Fazit: Die höchste Niederlage der Saison setzte es an diesem Sonntag. Sicherlich
kann man gegen die gute Truppe der Schalkholzer verlieren, doch am Ende
fehlte der Kampf unsererseits. Nächste Woche wartet mit dem SSV Lunden II
ein weiterer harter Brocken auf uns.

SSV Sarzbüttel II – Ditmarsia Albersdorf II 1:3 (1:2)

„Nichts zu holen gegen starke Ditmarsen trotz Führung“

Aufstellung: Sven Claußen – Martin Schuldt, Olli Peters, Florian Neck, Nils
Mundstock, Maximilian Schay, Marco Ruf, Thies Graage, Ferdinand Mohr, Nino
Grewe, Harm Jungheinrich

Ersatz: Sven-Torben Siebke, Henning Peitz, Matthias Karstens

Mit einem veränderten Kader gingen wir ins Spiel. Martin rückte für den heute
fehlenden Magge auf den Liberoposten. Zum Glück erklärten sich wieder einige
zum Aushelfen bereit, so dass wir am Ende 120 Jahre Erfahrung auf der Ersatzbank
begrüßen durften.
Zunächst begann das Spiel noch gut, so konnten wir auch früh in Führung gehen.
Harm wurde gefoult, der fällige Freistoß konnte noch ins Toraus geklärt
werden. Die fällige Ecke tritt Maxi und findet den Kopf von Harm – 1:0. Wir hätten
dann sogar noch erhöhen können. Harm setzt sich gut durch und spielt quer
auf Maxi. Doch Maxi schießt den Ball aus 10 Metern Distanz über das Tor. Nur
kurz darauf folgte auf der Gegenseite dann der Ausgleich. Sven hatte den Ball
eigentlich schon fast in den Händen, doch dann kommt ein Albersdorfer an den
Ball und umspielt Sven und schiebt zum 1:1 ein. Albersdorf hatte inzwischen
immer mehr vom Spiel. Dennoch kamen wir auch weiterhin noch zu der ein oder
anderen Chance. Eine schöne Flanke von Nino erreicht Thies noch gerade.
Leider geht der Ball aber knapp am Tor vorbei. Auf der Gegenseite fiel dann
sogar noch kurz vor dem Pausenpfiff das 1:2. Den ersten Abschluss kann Sven
noch gut halten, doch beim Nachschuss ist auch er machtlos. In der Halbzeit kamen
Ferdi und Olli P. raus und Sven-Torben und Monty ins Spiel.
Kurz nach der Hälfte hatte Nino die große Chance zum Ausgleich, aber er bekommt
den Ball nicht im Tor unter. Sven, der einige gute Szenen hatte, war dann
erneut machtlos als ein Albersdorfer allein vor ihm auftauchte, nachdem Flo
den Ball nicht klären konnte. So stand es schließlich 1:3. Sicherlich geht die Führung
angesichts der Spielanteile in Ordnung. Doch Nino hätte Mitte der zweiten
Halbzeit verkürzen können. Er bekommt am Strafraum den Ball und umspielt
den Gegenspieler – sein Abschluss landet am Pfosten. Kurz vor dem Ende
tauchte dann ein Gegenspieler allein vor Sven auf und der zeigt seine Klasse und
hält gut. Henning kam dann noch für Thies ins Spiel, aber es passierte am Ende
nicht mehr viel. So blieb es am Ende beim 1:3.
Fazit: Am heutigen Samstag gewann die an diesem Tag bessere Mannschaft. Die
Niederlage geht in Ordnung, dennoch stimmte unsererseits die Einstellung. Alle
versuchten bis zum Ende ihr bestes. Es ändert auch nichts daran, dass man mit
der ersten Saison der Zweiten sehr zufrieden sein kann.

SG Averlak/Hochdonn – SSV Sarzbüttel II 1:6 (0:3)

„Vier Tore von Nino sorgen für deutlichen Sieg“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Martin Schuldt, Florian Neck, Maximilian Schay, Thies
Graage, Ferdinand Mohr, Steffen Timm, Stephan Thedens, Marvin Ciancia, Harm Jungheinrich,
Nino Grewe

Ersatz: Jens Kovacs, Matthias Karstens

Nachdem unsere Reserve in der Vorwoche spielfrei war, folgte heute das
Auswärtsspiel in Averlak. Dort hatte der Regen seine Spuren deutlich hinterlassen.
Viele Stellen des Platzes sahen daher nicht mehr grün sondern eher
schwarz aus. Letzten Endes mussten aber beide Mannschaften damit zurechtkommen.
Wir begannen überlegen und markierten durch Nino schnell die Treffer zum
1:0 und 2:0. Zunächst bekam Nino eine gute Vorlage von Stephan und kann
den Ball in Richtung Tor befördern, bevor sein Gegenspieler den Fuß dazwischen
bekommt – 1:0. Die Vorarbeit zum 2:0 leistete Youngster Marvin Ciancia.
Der an diesem Wochenende sowohl in der Ersten als auch in der Zweiten
sein Debüt gab. Marvin wird in dieser Situation eigentlich gefoult, doch er bekommt
den Ball noch zu Nino und der bringt den Ball erneut im Tor unter –
2:0. Dann hätte Harm erhöhen können. Stephan flankt mustergültig auf ihn,
doch sein Kopfball landet nur am Gehäuse. Eine weitere Chance bekamen wir
durch Stephan. Flo flankte von außen in den 5-Meter-Raum und alle dachten,
dass Stephan nur noch einschieben braucht. Doch aufgrund des matschigen
Platzes bleibt der Ball hängen und der Torwart kann retten. Natürlich durfte
auch ein Treffer von Harm nicht fehlen, er lässt zwei Gegner stehen und zieht
ab. Mit diesem 3:0 ging es in die Pause.
Direkt nach dem Wiederbeginn kann Stephan einen schönen Fernschuss über
dem Torwart im Netz unterbringen – 4:0. Es entwickelte sich ein Spiel mit
Chancen auf beiden Seiten. Doch sowohl die SG als auch wir vergaben beste
Chancen. Nino war nach dem 4:0 noch zwei Mal erfolgreich. Nach einer schönen
Kombination landet der Ball von Stephan auf Nino, der aus kurzer Distanz
nur noch einschieben braucht. Das 6:0 resultierte aus einer Stephan-Ecke, die
Nino mit einem Flugkopfball sehenswert in die Maschen köpft. Wir wechselten
zwei Mal: Jens kam für Ferdi ins Spiel und Monty für Thies. Später musste
Thies dann wieder rein für Steffen (Krämpfe). Am Ende schaffte es die SG
noch, den Ehrentreffer zu erzielen. Mit einem Heber überwältigen die Gastgeber
Homfi.
Fazit: Weitere drei Punkte sind eingefahren worden. Damit stehen wir weiterhin
auf einem super vierten Platz! Bedanken möchten wir uns bei Stephan und
Marvin, die sich bereit erklärten, zwei Mal an diesem Wochenende ihre Schuhe
zu schnüren. Am Ende bleibt nur noch, Thies viel Spaß beim Trikot waschen
zu wünschen!

Neuenkirchener SC II – SSV Sarzbüttel 5:1 (1:0)

„Serie von 13 Spielen ohne Niederlage beendet“

Aufstellung: Henning Claußen – Marco Sierks, Florian Neck, Delf Schmidt, Lutz
Jordan, Martin Schuldt, Harm Jungheinrich, Thies Graage, Marco Ruf, Nino
Grewe, Tobias Stelter

Ersatz: Jens Kovacs

Im Vergleich zum Spiel der Vorwoche stand heute ein magerer Kader zur Verfügung.
Zum Glück erklärten sich Henning, Lutz und Tobi bereit, auszuhelfen.
So hatte Trainer Jörg Lübbe zumindest 12 Spieler zur Verfügung. Wir wussten,
dass heute ein starker Gegner auf uns wartet, schließlich mussten wir im Hinspiel
die bis dato letzte Niederlage einstecken. Seitdem verloren wir nicht
mehr – 13 Spiele ohne Niederlage. Dabei gab es nur ein Unentschieden, alle
anderen Spiele gewann die Lübbe-Elf. Heute sollte aus einer sicheren Defensive
heraus geschaut werden, was in Neuenkirchen möglich ist für unsere Elf.
Erwartungsgemäß hatte Neuenkirchen mehr vom Spiel und das Spiel verlagerte
sich von Beginn an in unsere Hälfte. Nach 8 Minuten kann Flo einen gegnerischen
Angriff gut unterbinden, ansonsten wäre der NSC-Angreifer alleine
vor Henning aufgetaucht. Einen Freistoß kurz darauf kann Henning gut entschärfen.
In der 12. Minute hielten wir die Luft an. Wir bekamen den Ball nicht
geklärt und so kommt ein Spieler der Gastgeber im Fünf-Meterraum an den
Ball und schafft es tatsächlich, den Ball NICHT im Tor unterzubringen, sondern
trifft die Latte – es bleibt beim 0:0. Danach hatten wir uns einigermaßen gefangen
und ließen in den nächsten Minuten nicht viel zu. Doch in der 30. Minute
war es dann so weit, über außen kommt der Ball in die Mitte. Henning kann
aus kurzer Distanz gut klären. Den Abpraller konnten wir zwei Mal auf der
Linie klären, doch der vierte Versuch landet dann zum 1:0 im Tor. Der Aktion
vorausgegangen war außen ein vermeintliches Foul an Flo, das der Schiri aber
nicht ahndete. Vor der Halbzeit gab es noch eine Ecke für den NSC, nachdem
ein Freistoß von der Mauer abgefälscht wurde. Ein NSC-Spieler bekommt die
fällige Ecke mit dem Kopf, aber Henning kann halten. So ging es in die Pause.
In der zweiten Hälfte wollten wir keine weiteren Gegentreffer zulassen und
versuchen, den Ausgleich zu erzielen. Doch schon kurz nach dem Anpfiff schaltet
Neuenkirchen gut um. Nach einem Fehlpass in der Mitte spielen sie schnell
nach vorn und der Angreifer kann alleinstehend vor Henning zum 2:0 einschieben.
Wir schienen nun nicht mehr viel zusetzen zu können. So fiel nach
einer Flanke über außen das 3:0 – der NSC köpft aus kurzer Distanz ein. Wir
kamen durch Flo zumindest mal nach vorn. Er bekommt eine Flanke – nimmt
diese direkt. Flo hätte den Ball wohl besser erst annehmen sollen, denn so
landet der Ball ungefährlich neben dem NSC-Kasten. In der 62. Minute fiel
sogar das 4:0. Magge und Henning schienen sich nicht ganz einig zu sein, Henning
kommt raus, der NSC-Stürmer allerdings vor ihm an den Ball und dieser
schießt den Ball hoch über Henning zum 4:0 ein. Immerhin konnten wir den
Ehrentreffer erzielen. Harm bringt einen Freistoß aus 40 Metern im Tor unter.
Dann kam Tobi verletzt raus und Jens für ihn ins Spiel. Tatsächlich hätten wir
noch einen zweiten Treffer erzielen müssen. Harm bekommt den Ball und
nachdem er noch einen Gegner stehen gelassen hat, steht er frei vor dem Tor.
Er trifft aber nur den Torwart. Am Ende fiel noch das 5:1.
Fazit: Hier war heute einfach nichts zu holen. Neuenkirchen spielte gut und
hatte den Sieg über die gesamte Spielzeit absolut verdient. Aber dennoch
brauchen wir uns nicht zu grämen. Nach der tollen Serie von 13 Spielen ohne
Niederlage musste es irgendwann wieder so weit sein. In der nächsten Woche
sind wir nun spielfrei, da Brunsbüttel die vierte Mannschaft vom Spielbetrieb
zurückzog.

SSV Sarzbüttel – TSV Buchholz III 3:0 (1:0)

„Niederlage aus dem Heimspiel wurde vergessen gemacht“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Marco Sierks, Florian Neck, Olli Peters, Delf Schmidt, Maximilian
Schay, Thies Graage, Martin Schuldt, Jan-Olaf Magdanz, Harm Jungheinrich, Nino Grewe

Ersatz: Tobias Meggers, Sven-Torben Siebke

Am heutigen Samstag sollte unbedingt ein Sieg her, wollten wir doch die
3:5-Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen. Trainer Jörg Lübbe
standen 13 Spieler zur Verfügung. Zum Glück war auch erstmals Tobi Meggers
mit dabei, ebenso gab „Magge 2“ sein Debüt. So konnte auch das spontane
Fehlen von Marco Ruf kompensiert werden.
Bereits nach vier gespielten Minuten gingen wir in Führung. Harm hat das
Auge für Maxi und schickt diesen mit einem Pass in die Spitze. Maxi netzt
eiskalt ein – der zweite Treffer binnen zwei Wochen. Nach gut einer Viertelstunde
kommt Buchholz erstmals zu einer Chance, aber es bleibt beim
1:0. Ebenso kann Homfi einen ungefährlichen 20-Meter-Freistoß parieren.
Dann war es erneut Maxi, der ins Blickfeld geriet. In der 22. Minute läuft er
alleine auf das gegnerische Tor zu, traut sich aber nicht, den Abschluss zu
suchen – weiterhin 1:0. Nach einer Unsicherheit von Homfi ist es nur drei
Minuten später erneut Maxi, auf den die Augen gerichtet sind. Er kann den
Ball von der Linie kratzen und rettet die 1:0-Führung. Bis zur Halbzeit passierte
nichts Nennenswertes. In der Pause kam Sven-Torben für Delf ins
Spiel.
In der 53. Minute steht Neuzugang Magge 2 dann im Fokus. Er hätte alleine
auf das gegnerische Tor zulaufen können, bekommt den Ball aber nicht
richtig unter Kontrolle. Besser macht er es vier Minuten später. Nino setzt
sich über außen gut durch und spielt in die Mitte auf Magge 2, der kann
den Ball im Nachsetzen über die Linie befördern – ein toller Einstand, weiter
so! 30 Minuten vor Spielende lässt der Buchholzer Schlussmann einen
Schuss von Harm abprallen, Ninos Nachschuss landet weit neben dem Tor.
Magge 2 kam raus und Tobi zu seinem ersten Einsatz (66. Minute). Nino
erhöhte sieben Minuten vor Ende der regulären Spielzeit auf 3:0. Einen
langen Abschlag von Homfi erkämpft er sich in vermeintlicher Abseitsposition
und versenkt den Ball im Tor. Kurz vor Ende kam Magge 2 für Martin
wieder ins Spiel und Delf nochmals für Sven-Torben.
Fazit: Erneut stehen drei Punkte zu Buche. Die Mannschaft konnte sich für
die Niederlage im Hinspiel revanchieren. In der kommenden Woche wartet
nun ein schweres Auswärtsspiel auf die Jungs – es geht zur Reserve des
Neuenkirchener SC.

SG HeLo – SSV Sarzbüttel II 1:2 (0:2)

„Mit geliehenen Handschuhen und geliehenem Trikot zum nächsten Sieg“

Aufstellung: Sven-Torben Siebke – Marco Sierks, Florian Neck, Tim Jerke, Olli Peters,
Thies Graage, Marco Ruf, Maximilian Schay, Martin Schuldt, Nino Grewe, Harm Jungheinrich

Ersatz: Sven Bülow, Jens Kovacs, Matthias Karstens

Am heutigen Samstag standen weder Marco Homfeldt noch Julian Tappendorf
als Torwart zur Verfügung. Stattdessen erklärte sich Sven, der vor Jahren bereits
einige Spiele im Kasten absolvierte, bereit, den Platz zwischen den Pfosten
einzunehmen. Freundlicherweise staffierte Gastgeber Hemmingstedt Sven
mit Torwarthandschuhen und Torwarttrikot aus.
Das Spiel startete gut für uns. Eine erste Chance in der 3. Minute kann nicht
genutzt werden und auch der erste Eckball ist nicht gefährlich. Doch bereits in
der 6. Minute klingelte es im Tor der Gastgeber. Wieder einmal war es Harm,
der für uns zur Führung traf. Dieses Mal sogar unter den Augen seiner stolzen
Tochter. In der 10. Minuten stand Harm wieder im Mittelpunkt des Geschehens.
Für ihn gab es Gelb, der anschließende Freistoß aus ca. 20 Metern landete
völlig ungefährlich an der Eckfahne. Nach gut einer Viertelstunde hat Martin
die große Chance auf 2:0 zu erhöhen. Aber Martin trifft das leere Tor nicht.
Besser macht es in der 23. Minute Maxi – nach einem tollen Spielzug und einem
sehenswerten Doppelpass mit Nino lässt er sich nicht zwei Mal bitten.
Der „Schlei“ macht das 2:0. Kurz danach hat Maxi eine weitere Chance, doch es
bleibt beim 2:0. Olli P. wird nach einer halben Stunde verwarnt und kurz darauf
ist es wieder Martin, der eine große Chance liegen lässt. Mit seinem Kopfball
„rettet“ er für Hemmingstedt und es bleibt beim 2:0. Dann kam die SG das
erste Mal vor unser Tor, aber Sven pariert – ebenso nur vier Minuten später.
So ging es in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte passierte zunächst nicht viel. In der 57. Minute bekamen
wir eine Ecke zugesprochen, doch Martins Versuch fliegt ins Aus. Nach einer
Flanke von Harm nur eine Minute später landet Ninos Kopfball leider neben
dem Tor. In der Folge kam Sven B. für Olli P. ins Spiel (65. Minute). Ein Jungheinrich-
Freistoß segelte aus 35 Metern über das Tor. Zum Schluss wurde es
noch mal spannend. Die SG HeLo schaffte den Anschlusstreffer in der 66. Minute.
Kein Sarzbüttler konnte klären und die SG kommt frei zum Schuss und es
steht plötzlich nur noch 2:1 für uns. Nur kurz darauf kann Magge retten und
verhindert den Ausgleich. Insgesamt macht HeLo inzwischen viel mehr Druck,
unsere Elf wird zusehends kaputt. Martin sieht zwanzig Minuten vor dem Ende
Gelb. Kurz vor dem Schlusspfiff erspielten wir uns dann noch zwei gute
Chancen, verpassten aber die vorzeitige Entscheidung: Ninos Schuss streift
den Pfosten (85. Minute) und Spüli schafft es tatsächlich nach einer Ecke von
Harm den Ball über das Tor zu köpfen – da hatte er wohl einfach viel zu viel
Zeit zum Nachdenken. Nach 96 Minuten pfeift der Schiedsrichter schließlich
die Partie ab.
Fazit: Am Ende ging uns etwas die Puste aus, aber der Vorsprung von zwei
Toren reichte aus, um den nächsten Dreier einzufahren. Am nächsten Samstag
steht endlich das erste Heimspiel im neuen Jahr an. Zu Gast ist dann die dritte
Mannschaft des TSV Buchholz.

FC Offenbüttel III – SSV Sarzbüttel II 1:3 (1:2)

„Gelungener Auftakt nach der Winterpause“

Aufstellung: Julian Tappendorf – Marco Sierks, Tim Jerke, Florian Neck, Olli
Peters, Thies Graage, Martin Schuldt, Marco Ruf, Nino Grewe, Jendrik Wiebers,
Harm Jungheinrich

Ersatz: Sven-Torben Siebke, Delf Schmidt, Steffen Timm, Kai Vogt

Nach der Winterpause bestritt unsere Zweite nur ein Vorbereitungsspiel gegen
den SV Quickborn-Brickeln (Kreisklasse C). Dieses endete mit 1:1, wobei
allerdings viele Spieler der Ersten zum Einsatz kamen. Heute wusste man also
nicht so recht, wo die Mannschaft steht. Wir wollten aber mit einem Sieg in
das neue Fußballjahr starten. Sehr erfreulich war das Comeback eines Langzeitverletzten.
Tim Jerke soll nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch zunächst
in der Zweiten Spielpraxis sammeln. Tim unterstützte während der
kompletten Zeit seiner Verletzung fast immer als Zuschauer sowohl die Erste
als auch die Zweite – Tim ist ein echtes Vorbild! Nun freuen wir uns umso
mehr, dass er wieder selbst auf dem Platz stehen kann. Zudem verstärkte Jendrik
das Team, da er am nächsten Tag der Ersten nicht zur Verfügung stehen
konnte.
Wir starteten gut ins Spiel – bereits nach zwei gespielten Minuten zeigte Jendrik,
was er kann. Er setzt sich gut durch und hat das Auge für Nino und passt
in die Spitze. Nino schiebt überlegt zum 1:0 ein. Nur fünf Minuten später legt
Jendrik dann den Ball auf Harm – aus ca. 20 Metern sucht Mentor den Abschluss,
aber sein Schuss ist zu schwach. Mit Jendrik hatten die Offenbüttler
immer wieder Probleme und so war er es, der sich nach einer Viertelstunde
erneut durchsetzt und zum 2:0 trifft. Kurz darauf lässt Mentor ein paar Offenbüttler
stehen und spielt auf Jendrik, aber der Schiedsrichter entschied auf
Abseits. Nach 19 Minuten kamen dann die Offenbüttler erstmals vor unser
Minute kam Sven-Torben für Olli P. in die Partie. Wir hatten in diesem Spielabschnitt
weniger Anteile, aber auch eine weitere Chance von Offenbüttel ist
leichte Beute für Juli. Vor der Pause sahen wir dann wieder eine offensive Aktion
unserer Elf. Jendrik spielt auf Nino, der weiter zu Harm – Harms Schuss
fliegt über das Tor. Ein Harm-Freistoß findet kurz darauf nur den Weg in die
Mauer. Vielleicht waren einige schon mit den Gedanken in der Halbzeit, denn
in der 44. Minute kann Offenbüttel verkürzen. Ein gutes Zusammenspiel hebelt
unsere Abwehr aus und wird zum 1:2 genutzt. In der Halbzeit wechselten
wir: Thies, Harm und Flo kamen raus und Delf, Kai und Steffen rein.
Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung verletzt sich Kai beim Torschuss
und muss wieder raus – Thies kommt wieder rein. In der 50. Minute verliert
Marco R. vor dem Strafraum den Ball. Offenbüttels Abschluss wird von Juli
abgewehrt. In der 58. Minute ist Nino aufmerksam. Offenbüttel spielt schwach
hinten raus, Nino bekommt den Ball und versucht aus 30 Metern den Ball im
Tor unterzubringen, da der Torwart zu weit vor dem Tor steht. Leider geht
der Ball nur an die Latte. Wir hatten noch gute Chancen durch Jendrik und
Nino. Auch Tims Nachschuss findet nicht den Weg ins Netz. In der 74. Minute
trifft Jendrik dann zum zweiten Mal an diesem Tag. Er lässt den Torwart aussteigen
und schiebt den Ball über die Linie – 3:1. Nino hatte kurz vor dem Ende
noch die Chance zum 4:1, aber der Torwart hält den Ball.
Fazit: Ein gelungener Start für unsere Elf. Kai wünschen wir an dieser Stelle
gute und schnelle Besserung! Tim zeigte eine tolle Leistung nach seiner Verletzung.
In der kommenden Woche steht nun das Auswärtsspiel bei der SG
HeLo an.

SSV Sarzbüttel II- TSV Barlt II 3:1 (1:0)

„Sieg im letzten Heimspiel des Jahres – 11 Spiele ohne Niederlage“

Aufstellung: Julian Tappendorf – Marco Sierks, Arne Voss, Marco Ruf, Lutz Jordan, Martin
Schuldt, Thies Graage, Harm Jungheinrich, Stephan Thedens, Nino Grewe, Kai Vogt

Ersatz: Henning Peitz, Matthias Karstens

Wir gingen als Tabellendritter in dieses Spiel – nachdem im vorletzten Heimspiel
gegen Merkur Hademarschen II ein nicht spielberechtigter Spieler eingesetzt
wurde, wurde dieses Spiel umgewertet. Aus einer 1:6-Niederlage wurde ein 2:0
für uns. Dadurch sprangen wir auf Platz 3. Heute war klar: wir wollten eine gute
Leistung im letzten Heimspiel des Jahres zeigen und die deutliche Niederlage aus
dem Heimspiel vergessen machen. Ein Dank geht an Stephan, der sich erneut bereit
erklärte, ein zweites Spiel an diesem Wochenende zu spielen. Als weitere
Leihgabe der Ersten spielte Mischa bei uns mit, da er aufgrund einer Erkältung
tags zuvor nicht zum Einsatz kam. Wie immer gilt ein Dank den Aushilfen – ohne
euch würden wir jetzt niemals so gut dastehen, danke!!!
In den ersten zehn Minuten der Partie versuchten es beide Seiten immer wieder
mit Pässen in die Spitze, doch immer wieder stand jemand im Abseits. In der 11.
Minute passt Mischa auf Nino, der es von außen probiert, aber der Torwart pariert.
Einen Freistoß führt Barlt kurz aus, den anschließenden Torschuss kann Juli
halten. Nach fast einer halben Stunde versucht Kai es mit einer Flanke, keiner
kommt an den Ball und der Ball wird immer länger und landet am Pfosten – von
dort landet der Ball leider in den Armen des Torwarts. Harm versucht es mit einem
Fernschuss aus ca. 30 Metern, der Torwart hat zwar Probleme, kann aber
halten. In der 33. Minute war es dann soweit. Kai fasst sich ein Herz und der Ball
landet aus 25 Metern im unteren linken Toreck zum 1:0 im Netz. Mit dieser Führung
ging es in die Pause.
Kurz nach Wiederanpfiff kann Juli eine gute Chance von Barlt parieren. In der 62.
Minute zeigt Stephan, was er kann. Er erkämpft sich den Ball und geht über außen
durch, seine Flanke findet aber leider keinen Abnehmer. Fünf Minuten später setzt
Kai sich klasse durch und läuft Richtung Tor. Sein Torschuss landet aber direkt in
den Armen des Torwarts. Auch Stephan versuchte sein Glück, nachdem er über
die linke Seite gestartet war. Sein Abschluss kann aber zur Ecke geklärt werden.
Drei Minuten später spielen Thies und Martin einen schönen Doppelpass im Mittelfeld,
Martin bringt schließlich den Ball von außen rein. Nachdem Kai den Ball
verpasst, steht Harm goldrichtig und schiebt zum 2:0 ein. Ein Freistoß von Mischa
landet in der Folge nur knapp über dem Tor. In der 81. Minute kommt Henning in
die Partie für Kai. Nur eine Minute später fällt der Anschlusstreffer – zunächst
trifft der Gast nur die Latte, doch der Nachschuss landet hinter Juli im Tor. So
konnte die Schlussphase natürlich noch mal richtig spannend werden. Doch nur
drei Minuten nach seiner Einwechslung sorgt Henning wieder für den
beruhigenden 2-Tore Abstand. Nach einem Pass von Stephan, landet sein Abschluss
zunächst am Pfosten, doch dann schiebt er den Ball zum 3:1 ins Tor. So
endete die Partie mit 3:1 für uns.
Fazit: Aufgrund der Umwertung des Spiels gegen Hademarschen ist unsere Reserve
nun 11 Spiele ohne Niederlage – welche eine super Serie! Darauf könnt ihr stolz
sein. Immer wieder bedanken muss man sich bei den zahlreichen Aushilfen. Nach
den tollen Leistungen kann man sich für das neue Jahr nur wünschen, dass die
kurzfristigen Ausfälle vor einem Spiel sich minimieren und wir die „Alten“ nicht
mehr ganz so stark beanspruchen müssen. In der kommenden Woche geht es
dann nach Offenbüttel zum letzten Spiel des Jahres.

SSV Sarzbüttel II – Diekhusen-Fahrstedter FC II 3:2 (0:2)

„Erneut Rückstand gedreht, gute Besserung an Olli P.“

Aufstellung: Julian Tappendorf – Nils Mundstock Lutz Jordan, Olli Peters, Marco Sierks, Thies
Graage, Sven Bülow, Martin Schuldt, Harm Jungheinrich, Steffen Timm, Nino Grewe

Ersatz: Matthias Karstens, Henning Claußen

Das Spiel begann wie bereits vor zwei Wochen mit Verspätung. Der Schiedsrichter
hatte eine Panne und so konnte er erst verspätet in Sarzbüttel eintreffen. Mit gut
20 Minuten Verspätung ging das Spiel dann los. Lutz musste gleich von Beginn an
ran und Henning Claußen stand als Ersatzspieler zur Verfügung – Dank an die
beiden!
Das Spiel begann gut. In der 2. Minute setzte Spüli zum Alleingang an, doch leider
blieb es beim 0:0. In der 20. Minute kann Nille einen Alleingang eines Diekhuseners
stoppen und zur Ecke klären. Nach ca. 28. Minuten verletzte sich Olli P. am
Fuß und musste per Krankenwagen ins Krankenhaus transportiert werden – wir
wünschen unserem Kapitän an dieser Stelle gute und schnelle Besserung! Wir
hoffen, du stehst der Mannschaft bald wieder zur Verfügung! Für den verletzten
Olli kam Monty in die Partie. Dann fiel nach einer halben Stunde das 0:1. Erneut
gingen wir also in Rückstand. Selbst vergaben wir klarste Chancen: Harm vergab
ebenso wie Martin, der eine Flanke von Harm übers Tor setzte. Und auch Steffen
blieb in der 40. Minute erfolglos. Und auch Nino blieb bis dato ohne Treffer. Kurz
vor der Pause fingen wir sogar noch das 0:2 – ein Eigentor nach einer regelrechten
Fehlerkette. Der Anschlusstreffer blieb uns bis zum Pausenpfiff verwehrt:
Nach einem Pass von Harm, landete Ninos Abschluss neben dem Tor. So ging es in
die Pause.
In der Halbzeit musste Spüli raus, damit er sich um die Erste kümmern konnte.
Für ihn kam Henning Cl. ins Spiel und nahm seinen Platz auf dem Feld ein. Wie so
oft, wachten wir in der zweiten Hälfte auf und nutzten endlich unsere Chancen.
Direkt nach Wiederbeginn kann Nino nach Vorarbeit von Martin den Ball zum
Anschlusstreffer im Tor unterbringen. Ein Schuss von Harm kann kurz darauf zur
Ecke geklärt werden. Spüli kam für Monty wieder in die Partie (62. Minute). Henning
hätte seine gute Leistung fast noch mit einem Tor gekrönt, aber sein Abschluss
landet nicht im Netz. Wie bereits in der Vorwoche in Süderholm war es
heute erneut Martin, der elfmeterwürdig gefoult wurde. Harm trat an und versenkte
den Ball zum 2:2 Ausgleich im Tor. Wir hatten in der zweiten Hälfte einige
Chancen, doch es blieb bis zur 85. Minute beim 2:2, auch Svens Schuss ging links
am Tor vorbei (75. Minute). In der 85. Minute war es dann erneut Nino – sein
zweiter Treffer des Tages bringt doch noch den Sieg für unsere Elf, denn am Ende
passierte nichts mehr und der Schiedsrichter pfiff die Partie beim Stand von 3:2
für unsere Reserve ab.
Fazit: Am Ende steht der Sieg zu Buche, doch es war heute kein wirklich schönes
Spiel von unserer Elf. Ein fader Beigeschmack bei diesem Sieg ist natürlich die
Verletzung von Olli. Wir wünschen nochmals gute Besserung!

Süderholmer SV II – SSV Sarzbüttel II 1:6 (1:2)

„Mit Sieg im Derby in die Rückrunde gestartet“

Aufstellung: Julian Tappendorf – Marco Sierks, Nils Mundstock, Olli Peters,
Sven Bülow, Matthias Karstens, Rafaele Ongaro, Harm Jungheinrich, Nino
Grewe, Martin Schuldt, Kai Voigt

Ersatz: Thies Graage, Marco Ruf

„Und täglich grüßt das Murmeltier“ – erneut standen zu Spielbeginn nur 11
Spieler zur Verfügung. Und nachdem zuletzt Thies den Schlachtruf vor Anpfiff
versaute, machte es Monty an diesem Sonntag nicht besser. Wir wollten aber
nach dem 0:0 im Hinspiel unbedingt heute drei Punkte mitnehmen.
Wir begannen gut: Nach einer Nino-Ecke in der 3. Minute verfehlte Harm
knapp das Tor. Nur kurz darauf vergab Kai nach einer Flanke von Monty. Kurz
darauf kam der Gastgeber dann erstmals gefährlich vor unser Tor – allein vor
Juli trifft der Stürmer den Ball nicht. Dann wechselten wir: Thies kam für Monty
(9. Minute) und Marco R. für Sven (11. Minute). Wie so oft in dieser Saison
gerieten wir in Rückstand: Nach gut einer Vierstunde schläft unsere Abwehr
und die Nummer 8 kann alleinstehend zur Führung vollenden. Doch in der 28.
Minute konnten wir den Ausgleich erzielen: Thies schießt und Kai kann den
Ball ins Tor lenken. Nur 6 Minuten später setzte Raffa Martin super in Szene,
dessen Schuss wird zwar noch abgelenkt, landet aber zum 2:1 im Tor. Insgesamt
hatte Süderholm noch einige gute Chancen in der ersten Hälft, ließ diese
aber ungenutzt. So konnte Juli in der 41. Minute super parieren. Wir verpassten
es, vor der Halbzeit noch weiter zu erhöhen: Torwart Johannsen lässt einen
Schuss von Harm abprallen und Nino köpft knapp am Tor vorbei. So ging
es mit dem 1:2 für uns in die Pause.
In der zweiten Halbzeit zeigten wir dann ein viel besseres Spiel und Süderholm
erspielte sich nur noch selten Chancen. Nino trifft kurz nach Wiederbeginn
den Pfosten, nachdem er seinen Gegenspieler gut ausspielt. Ab der 57.
Minute waren wir dann in Überzahl, nachdem es für einen Süderholmer Gelb-
Rot gab. Mentor startete in der 60. Minute alleine Richtung Tor – unglaublich:
Mentor schiebt den Ball am Tor vorbei… Doch zwei Minuten später trifft er
vom Elfmeterpunkt: Martin setzte sich zuvor gut durch und konnte nur durch
ein Foul gestoppt werden. Aus dem Spiel heraus klappte es bei Mentor bislang
nicht mit einem Treffer, so vergab er aus kurzer Distanz nur zwei Minuten
später – dafür machte es sein Schüler besser. In der 72. Minute trifft Kai die
Latte und Martin nimmt den Abpraller direkt! Der Ball landet zum 4:1 im Netz.
Wir erspielten uns noch weitere Chancen – so traf Kai in der 80. Minute den
Außenpfosten. Kurz vor Ende der Partie wird Martin erneut im Strafraum gefoult
und erneut gibt es Elfmeter. Raffa wollte seine gute Leistung krönen und
trat an. Leider schoss er, bevor der Schiri den Ball freigab. Und so folgte dem
Regelwerk entsprechend die Verwarnung. Da Raffa bereits die gelbe Karte
gesehen hatte, musste er nun mit Gelb-Rot den Platz verlassen. Welch eine
skurrile Situation?! Auch Süderholm-Trainer Björn Gosch mokierte sich über
diese Entscheidung. Mit ein wenig Fingerspitzengefühl hätte man vielleicht
auch anders entscheiden können, so musste Raffa in seinem zweiten Spiel für
den SSV den Platz vorzeitig verlassen. Martin wollte unbedingt seinen dritten
Treffer machen und so überließ Kai ihm gerne die Kugel. Tatsächlich schob
Martin locker zum 5:1 ein. Ab sofort sollte Martin jeden Tag vor einem Spiel
mit dem Mentor verbringen – unglaublich welch eine Wirkung er heute auf
diesen Jungen hatte! Den Schlusspunkt setzte dann Mentor selbst: einen Freistoß
führt Magge flach auf Harm aus, der gut gestartet war und der schiebt
zum 1:6 ein. Derbysieger!
Fazit: Nach einer eher schlechten ersten Hälfte zeigte man im zweiten Spielabschnitt
eine gute Leistung. Ein super Start in die Rückrunde! Es bringt wirklich
Woche um Woche Spaß, euch zuzugucken. Weiter so!

SSV Sarzbüttel II – SV Merkur Hademarschen 1:6 (1:3)

„Verdiente Niederlage gegen gute Gäste“

Aufstellung: Julian Tappendorf – Thorsten Schütt, Dominick Lübbe, Nils Mundstock,
Olli Peters, Marco Sierks, Marco Ruf, Martin Schuldt, Maximilian Schay, Nino Grewe
Harm Jungheinrich

Ersatz: Matthias Karstens, Thies Graage, Stephan Thedens

Der Sportplatz hatte am Tag zuvor beim Spiel der Ersten aufgrund des starken
Regens sehr gelitten. Doch der SSV zeigte wieder einmal seine Stärken. Nachdem
Harm am Vortag im strömenden Regen den Platz noch kalkte, walzte
Walter am frühen Sonntagmorgen. So wurde tatsächlich auch das Spiel unserer
Reserve auf dem „neuen“ Platz ausgetragen – das war am Vortag noch undenkbar.
Vielen Dank für diesen Einsatz!
Das Spiel startete mit einer 25-minütigen Verspätung. Nachdem zu Wochenbeginn
noch ein Schiedsrichter gemäß fussball.de angesetzt war, war dort seit
dem Wochenende kein Schiedsrichter mehr aufgeführt. Dafür erschienen am
Vortag bei der Ersten gleich zwei Schiedsrichter. Am heutigen Sonntag kam
tatsächlich kein Schiedsrichter. Also erklärte sich Martin kurzfristig bereit und
leitete die Partie – Danke!
Das Spiel begann dann endlich. Nach 5 Minuten hielt Juli einen Schuss aus ca.
20 Metern. Kurz darauf prüfte Nino das erste Mal den gegnerischen Schlussmann,
doch sein Abschluss war zu schwach. Nach 9 Minuten ging Merkur dann
in Führung. Die Abwehr kann den Ball nicht klären und der Schuss vom 16er
landet im Netz. Merkur hatte insgesamt mehr vom Spiel und konnte in der 20.
Minute erhöhen: einen Freistoß führen die Gäste schnell aus und erwischten
uns damit auf dem falschen Fuß – 0:2. Wir hatten in dieser Saison schon einige
Rückstande aufgeholt und Spiele noch gedreht. So hofften wir auch heute, dass
wir endlich besser in die Partie kommen. Nach Foul an Maxi prüfte Magge mit
seinem Freistoß den Torwart. Der Ball kommt gut auf das Tor, doch der
Schlussmann kann abwehren. Nur drei Minuten später fiel tatsächlich der Anschlusstreffer.
Magge flankt von rechts rein und Harm braucht nur noch reinschieben.
Wer dachte, dass wir nun wach waren und alles daran setzten, den
Ausgleich zu erzielen, fehlte. Direkt im Gegenzug marschierte Merkur problemlos
durch unsere Hälfte, ohne ernsthaft bedrängt zu werden und es folgte
das 1:3.
In der Pause wechselten wir: Stephan kam für Olli ins Spiel. Kurz nach Wiederbeginn
wird Merkur in unserer Hälfte erneut nicht angegriffen und so fällt
folgerichtig das 1:4. Nachdem Juli in der 57. Minute durch eine gute Parade
das 1:5 noch verhindern konnte, musste er sich drei Minuten später geschlagen
geben – Schuss von der Strafraumgrenze landet zum 1:5 im Tor.
Thies wurde für Martin eingewechselt (63. Minute), Martin kam dann für
Harm wieder rein (69. Minute). Den Schlusspunkt setzte der Gast in der 71.
Minute: Erneut schloss Merkur von der Strafraumgrenze ab und markiert so
das 1:6. Monty kam kurz vor Ende des Spiel für Stephan ins Spiel.
Fazit: Wir verloren dieses Spiel verdientermaßen. Merkur war spielerisch
überlegen und somit geht die erste Niederlage seit langer Zeit in Ordnung.
Dieses Spiel war das letzte Spiel der Hinrunde. Sicherlich ist es schade, dass
die Hinrunde mit einer Niederlage endet, doch wir belegen derzeit einen tollen
6. Platz! Darauf können wir stolz sein und freuen uns auf eine hoffentlich
ebenso schöne Rückrunde!

SG Hemme/Lehe II – SSV Sarzbüttel II 1:7 (1:5)

“Erfolgreicher Fußball-Sonntag in Hemme”

Aufstellung: Julian Tappendorf – Marco Sierks, Dominick Lübbe, Olli Peters,
Marco Ruf, Thies Graage, Sven Bülow, Martin Schuldt, Niels Heuck, Stephan
Thedens, Harm Jungheinrich

Denkbar ungünstig begann dieser Fußball-Sonntag. Wir gingen davon aus,
in Lehe zu spielen – Lehe war als Spielort bei fussball.de vermerkt. So fuhren
wir also nach Lehe, um von dort wieder nach Hemme zu reisen. Das
Spiel wurde nämlich doch in Hemme ausgetragen. Außerdem standen
Trainer Jörg Lübbe erneut nur 11 Spieler zur Verfügung, da aus verschiedensten
Gründen kurzfristig einige Personen ausfielen. Dennoch war
die Marschroute klar. Gegen das Tabellenschlusslicht sollte ein Sieg her,
damit wir unseren 6. Tabellenplatz weiter festigen.
Das Spiel begann gut, wir drängten die neuformierte Spielgemeinschaft
immer weiter in die eigene Hälfte. In der Anfangsviertelstunde spielten wir
noch keine große Chance heraus, doch in der 16. Minute war es Stephan,
der das 1:0 für unseren SSV markierte. Harm passte dabei schön auf Stephan
und der bringt den Ball eiskalt im Tor unter. Kurz darauf kamen die
Hemmer das erste Mal gefährlich vor unser Gehäuse, der Ball wurde von
der Grundlinie hereingespielt und die Abnahme landet hinter Juli im Tor
– doch der Schiedsrichter hatte den Ball zuvor im Aus gesehen und so blieb
es bei der 1:0-Führung. Bei Stephan war der Knoten geplatzt, nachdem er
Wochenlang mit sich selbst haderte, zeigte er heute wieder seine Stärken.
Dabei hatte er auch das nötige Glück. So landete eine vermeintliche Flanke
von ihm zum 2:0 im Tor. In der 34. Minute verkürzte der Gastgeber. Einen
Pass von der Grundlinie verwertet einer der Gastgeber zum 2:1. Kurz darauf
hatte Hemme noch eine Chance, nachdem wir den Ball nach einer Ecke
nicht richtig klären konnten – aber der Schuss ging am Tor vorbei. Stephan
legte dann noch einen drauf. Nachdem er mit der Hacke am Torwart zunächst
scheiterte, passt Harm den Ball vor das Tor und Stephan schiebt
zum 3:1 ein. Nur eine Minute später das 4:1: Martin spielt den Ball und
Stephan und Martin laufen auf das Tor zu, Martin überlässt Stephan den
Ball – dieser läuft auf das Tor zu und der Ball landet zum 4:1 im Netz. Kurz
vor der Halbzeit konnten wir sogar noch weiter erhöhen. Martin geht mit
einem Übersteiger an seinem Gegenspieler vorbei und wird dabei gefoult.
Den fälligen Strafstoß verwandelt Harm sicher. Nach einem Foul an Stephan,
als dieser erneut auf dem Weg allein Richtung Tor war, sah ein
Hemmer Gelb-Rot. Der Freistoß von Martin ging am Tor vorbei. Mit dieser
Führung ging es in die Pause.
In der zweiten Hälfte hatten wir weiterhin viele Torchancen, doch wir
spielten die Überzahl häufig nicht clever genug aus. Oftmals standen wir
nun im Abseits und sicherlich sorgte auch die klare Führung dafür, dass
wir nicht so konzentriert in die zweite Hälfte starteten. Dennoch hatten
wir noch einige Chancen. So scheiterte Harm nach einem Freistoß von
Magge am Torwart. In der 50. Minute stand erneut Stephan parat und
macht sein fünftes Tor – das 6:1 für unseren SSV. Doch auch Hemme hatte
noch die ein oder andere Chance, das Ergebnis weniger deutlich zu gestalten.
So trafen die Gastgeber nach einem Schuss nur die Latte und der folgende
Kopfball landet erneut an der Latte. Auf der anderen Seite legte Stephan
vor dem Tor quer auf Martin, dessen Abschluss landet leider neben
dem Tor. Den Schlusspunkt setzte Niels. Dieser bekommt den Ball und
schiebt ihn überlegt ins lange Eck – 7:1. Weitere Chancen durch Sven,
Harm, Stephan oder Dominick blieben ungenutzt und so gingen wir mit
dem 7:1 nach Hause.
Fazit: Ein tolles Spiel unserer Elf. Alle Zuschauer freuten sich sicher für
Stephan, der heute zeigte, was er kann! Doch nicht nur Stephan soll an dieser
Stelle gelobt werden, sondern die gesamte Elf. Ohne Auswechselspieler
ackerten alle bis zum Schluss und haben sich diesen deutlichen Sieg verdient.
In der kommenden Woche steht das schwere Heimspiel gegen Merkur
Hademarschen an.

SSV Sarzbüttel II – SSV Schalkholz 2:0 (0:0)

„Tolle Leistung gegen derzeitigen Klassenprimus beschert 5. Sieg in Folge“

Aufstellung: Sven Claußen – Thorsten Schütt, Ferdinand Mohr, Florian Neck, Sven Torben Siebke, Mayk
Ingwersen, Martin Schuldt (C), Sven Bülow, Steffen Timm, Harm Jungheinrich, Kai Vogt

Ersatz: Herms Peter Sievers, Dominick Lübbe

Schalkholz hatte bislang nur ein Spiel verloren, alle anderen Spiele gewann der heutige
Gast und grüßte von der Spitze der Tabelle. Unsere Elf konnte zuletzt vier Mal in
Folge siegen und selbst Rückstände brachten die Lübbe-Elf nicht aus der Bahn. Die
Mannschaft hat eine tolle Moral. Gegen die starken Schalkholzer hatten wir nichts zu
verlieren und gingen vollkommen ohne Druck ins Spiel. Wir wollten es dem Gast aber
so schwer wie möglich machen, Punkte aus Sarzbüttel mitzunehmen.
Wir begannen gut, kurz nach Anpfiff probierte Harm es mit einem Fernschuss. Dieser
konnte aber gehalten werden. In der 13. Minute zeigte Sven Claußen seine Klasse.
Einen Schuss aus 20 Metern konnte er mit einer schönen Parade entschärfen. Insgesamt
spielten wir gut und standen hinten sicher und kamen auch immer gut in die
gegnerische Hälfte. Auf beiden Seiten fehlten aber die ganz großen Torchancen. Einen
Freistoß von Mayk nach einer guten halben Stunde konnte der Torhüter der Schalkholzer
halten. Kurz vor der Halbzeit setzte Martin sich über rechts gut durch, leider
wartete Martin etwas zu lang, so dass er bei seinem Abspielversuch einen Gegenspieler
im Weg hatte. Kurz danach bekam er noch die gelbe Karte, weil er über den Platz
„LEO“ rief. Insgesamt war das Spiel in der ersten Hälfte weitestgehend ausgeglichen,
wobei wir ein wenig mehr vom Spiel hatten. Die Mannschaft hielt klasse mit und alle
kämpften. Herms kam zur Hälfte für Spüli ins Spiel, der sich wie gewohnt bei Heimspielen
um die Betreuung der ersten Mannschaft kümmern musste.
Direkt nach der Halbzeit mussten wir die Luft anhalten. Sven C. hätte klären können,
aber stattdessen kommt Schalkholz wieder an den Ball in aussichtsreicher Position.
Aber zum Glück sprang nichts dabei heraus. Nur wenig später zitterten die Zuschauer
erneut. Aus halbklinker Position an der Strafraumgrenze traf ein Gästespieler die Latte.
Hatten wir etwa nicht mehr genug Kraft für die zweite Hälfte? Doch! Nach diesen
zwei heiklen Situationen fingen wir uns wieder. Herms wurde geschubst, den tollen
anschließenden Freistoß von Sven Torben konnte der Torwart gerade noch an die
Latte lenken – Sven scheint nichts an seiner Schusskraft trotz der langen Verletzungspause
eingebüßt zu haben! Die anschließende Ecke von Mayk bekommt Herms mit
dem Kopf – aber vorbei. Doch damit nicht genug – der folgende Abstoß wird von einem
Schalkholzer mit dem Kopf weitergelenkt. Harm kann den Ball abfangen und
schießt direkt auf das Tor. Leider ging der Ball knapp vorbei – wobei HDP den Ball
drin gesehen hat: „Das Netz hat gewackelt!“ Auch Kai ackerte in der Offensive – nach
einem tollen Pass von Herms setzt er sich durch, doch sein Abschluss geht aus spitzem
Winkel auf den Torwart. Eine Ecke von Schalkholz landet bei einem der Gäste, doch
aus kurzer Distanz trifft er im Gewühl nur einen unseren Spieler. Dann kam Sven Torben
raus und Dominick, der länger arbeiten musste, ins Spiel. Nach kurzer Zeit kam
Sven wieder für Steffen rein, der noch zu einem Schiedsrichterlehrgang musste. Nun
hatten wir keinen Auswechselspieler mehr und alle bissen auf die Zähne. In der Folge
hatten wir Glück – Flo bekommt den Ball im Sechzehner an die Hand. Der Schiedsrichter
pfiff keinen Elfmeter, doch unumstritten war die Situation nicht. Es blieb beim 0:0,
mit dem wir ohnehin sehr zufrieden gewesen wären. Doch dann die 75. Minute: Kai
wurde geschubst und erneut erhielten wir den fälligen Freistoß zugesprochen. Aus
halbrechter Position aus ca. 25 – 30 Metern wird der Ball von Mayk immer länger und
ohne dass irgendjemand ihn berührt, landet er zum umjubelten 1:0 im Tor. Sollten wir
etwa tatsächlich statt des einen erhofften Punktes sogar drei mitnehmen? Wir hätten
kurz darauf erhöhen können. Ein Freistoß wird schnell ausgeführt auf Harm. Er und
Kai laufen im zwei gegen einen auf das gegnerische Tor zu. Harm will quer legen, doch
sein Pass ist zu ungenau und so kommt der Torwart vor Kai, der sich die letzten Minuten
durchquälen musste, an den Ball. Schalkholz versuchte nun noch mal alles. Aber
unsere Abwehr stand sehr gut und so war ein Durchkommen schwer. Nach einer
Schalkholzer Ecke geht der Kopfball des Angreifers vorbei. Und nachdem eine Schalkholzer
Offensivkraft mehrere Sarzbüttler stehen ließ, wirft sich Toddy mit seinem
Körper in den Schuss und verhindert den Ausgleich. Die Schalkholzer mobilisierten
alles und so boten sich Lücken in der Abwehr. Eine davon nutze Sven C. mit einem
super Abschlag, der über die Abwehr hinweg geht. „Mentor“ Harm schaltet am
schnellsten und köpft den Ball über den Torwart zum entscheidenden 2:0 ins Tor (92.
Minute). Kurz darauf erhielt Schalkholz noch einen Freistoß an der Strafraumgrenze,
doch der Ball ging am Tor vorbei. Es blieb beim 2:0. Die Schalkholzer hatten damit
sicher nicht gerechnet. Neben den drei Punkten verloren sie auch Platz 1. Dort steht
nun der nächste Gegner unserer Elf – der SSV Lunden II. Vielleicht können wir ja auch
den neuen Spitzenreiter ärgern. Auf jeden Fall kann man an diesem Tag wieder einmal
die gesamte Mannschaft loben. Das war spitze! Von der Abwehr bis in den Sturm alle
ackerten und sorgten so für die nächsten drei Punkte!
Fazit: Obwohl wir in 11 Saisonspielen noch nie (!!!) den gleichen Kader geschweige
denn Startelf aufbieten konnten, schlagen wir uns in der Klasse prächtig. Trotz des
heute hohen Durchschnittsalters konnte der Gast keinen Punkt mitnehmen und alle
kämpften über die kompletten 90 Minuten. Man sieht unseren jungen Spielern an,
dass es ihnen gut tut, wenn die alten Recken ihre Schuhe schnüren und die ein andere
Anweisung parat haben.

SSV Lunden II – SSV Sarzbüttel II 1:1 (1:0)

„Last-Minute-Tor sichert Punkt in Lunden“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Thorsten Schütt, Mayk Ingwersen, Florian
Neck, Dominick Lübbe, Thies Graage, Maximilian Schay, Martin Schuldt, Stephan
Thedens, Harm Jungheinrich, Kai Vogt

Ersatz: Olli Peters

Erneut musste man kurzfristig auf drei Spieler verzichten. Niels Heuck meldete
sich krank und auch Steffen Timm und Neuzugang Tobi Meggers waren
verhindert. Olli P. erklärte sich bereit, doch die Reise nach Lunden anzutreten.
Nachdem wir in der Vorwoche gegen Schalkholz gewannen, eroberte Lunden
die Tabellenspitze und wir wollten wieder den Tabellenführer ärgern.
Nach wenigen gespielten Minuten mussten wir allerdings das 1:0 einstecken.
Stephan bekommt im Zweikampf nicht ganz den Ball und der Gegenspieler
passt in die Spitze. Toddy war herausgerückt, so dass der Stürmer vermeintlich
im Abseits stand (was ein Lundener Zuschauer auch bestätigte). Der Pfiff
blieb aus und der Stürmer umkurvt Homfie und schiebt ein zum 1:0. Sicher
kann man hier mit der Entscheidung hadern, doch letzten Endes haben es die
Schiedsrichter nicht leicht – gerade was das Abseits angeht. Die ersten zehn
Minuten waren nicht gut anzusehen von unserer Elf. Wir hatten Schwierigkeiten
und so hatte Lunden noch zwei weitere gute Chancen. Doch wir kamen
immer besser ins Spiel. Ein Freistoß von Mayk ging in die Mauer, aber ein
Lundener war mit der Hand dran – kein Elfmeter. Ebenso kurze Zeit später
nach einer Hereingabe von Stephan. Wir hatten viele Standards, konnten aus
diesen aber kein Kapital schlagen. Nachdem Martin in der Vorwärtsbewegung
den Ball verliert, kontern die Gastgeber. Der Abschluss geht knapp vorbei.
Kurz danach verliert Dominick leichtfertig den Ball in der Abwehr. Die Lundener
laufen im 2 gegen 1 auf Toddy zu und dieser fängt elegant den Ball ab.
Kurz vor der Halbzeit vergab Kai noch eine gute Möglichkeit. Dann bekam
Harm noch einen Freistoß zugesprochen, der Ball landet in der Mauer, den
Abpraller nimmt Flo direkt. Seinen schönen Schuss kann der Torwart gut parieren.
Wir wechselten in der Halbzeit nicht.
Auch in der zweiten Halbzeit bekamen wir viele Freistöße, aber alle blieben
ungenutzt. Harm traf mit seinem Flugkopfball nur den Pfosten – nach einer
guten Flanke von Maxi. Maxi machte nach seiner Ghana-Reise ein gutes Spiel!
Eine Flanke von Mayk nahm Flo direkt, aber erneut vorbei. Auch Flo zeigte
eine gute Leistung. Einen Freistoß von Toddy köpfte Stephan über das Tor.
Wir bekamen den Ball einfach nicht ins Tor. Die Lundener sammelten indes
fleißig gelbe Karten. Wir wurden logischerweise immer offener in der Abwehr,
so kamen die Gastgeber nun vermehrt zu Chancen. Eine dieser Chancen pariert
Homfie super. Nach einer Ecke von Mayk wird der Ball auf der Linie gerettet.
Kurz vor dem Ende wurde es dann noch mal hitzig. Eine Flanke von Flo
wehrt einer der Gastgeber mit der Hand ab. Der Schiedsrichter sah das Handspiel
auf der Linie des Sechzehners und gab nur Freistoß. Stephan reklamierte
lauthals, dass die Linie zum Strafraum gehöre und ihm wurde mit dem Platzverweis
gedroht. Maxis Verhandlungsgeschick sei Dank, bekam Stephan nur
„Gelb“. Harm traf dann doch das Tor nach einem langen Ball von Homfie – aber
der Schiedsrichter pfiff abseits. Als man sich schon mit der Niederlage abfand,
wurde Harm elfmeterwürdig im Sechzehner gefoult. Es gab den fälligen Strafstoß
– der Mentor trat selbst an und verwandelte zum umjubelten Ausgleich.
Direkt im Anschluss pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Erneut sorgten wir
für einen Führungswechsel an der Tabellenspitze. Da Schalkholz Offenbüttel
schlug, grüßen nun erneut die Schalkholzer von Platz 1.
Fazit: Keiner hat aufgegeben und alle kämpften bis zum Schluss. Die mitgereisten
Fans fieberten mit und wurden am Ende durch den Ausgleich belohnt.
In der nächsten Woche ist die Lübbe-Elf nun spielfrei.

BSC Brunsbüttel IV – SSV Sarzbüttel II 2:3 (2:1)

„Schwer getan beim Tabellenschlusslicht“

Aufstellung: Tobias Stelter – Marco Sierks, Dominick Lübbe, Marco Ruf, Sven-Torben Siebke,
Thies Graage, Marco Völtzke, Martin Schuldt, Steffen Timm, Jendrik Wiebers, Jens Kovacs

Ersatz: Olli Peters, Stephan Thedens

Nachdem am Vortag bei der Ersten Marco V. und Jendrik zeitlich verhindert
waren, kamen diese beiden heute zum Einsatz. Außerdem erklärte sich Stephan
bereit ein zweites Mal an diesem Wochenende seine Schuhe zu schnüren.
Im Gegenzug bekam die Erste für das Spiel am Samstag Harm, Nino und Stephen.
Olli merkte beim Warmmachen seine Fußverletzung aus dem Bargenstedt-
Spiel so stark, dass er nicht von Beginn an spielen konnte. Für ihn
startete Sven, der sein erstes Spiel seit langer Zeit absolvierte. Ebenso erklärte
sich Tobi bereit, den Platz zwischen den Pfosten einzunehmen.
Vielleicht war das Spiel in den Köpfen einiger Spieler bereits gewonnen, ging
es doch gegen den Tabellenletzten. Jedenfalls präsentierte sich der BSC zunächst
nicht erwartet schwach. Die Schleusenstädter prüften dann gleich zu
Beginn Tobi, der den Ball nicht festhalten konnte. Aber auch den Nachschuss
parierte Tobi. Dann pfiff der Schiedsrichter in der 9. Minute einen Elfmeter für
die Gastgeber. Möglicherweise passierte das Foul bereits vor der Grenze des
Strafraums. Nichtsdestotrotz gab es Elfmeter und der Ball landete zum 1:0 im
Tor. Also mussten wir wieder einem Rückstand nachlaufen. Nun kamen wir
aber zu den ersten Chancen. Nach einem schönen langen Pass sprintet Jendrik
auf das gegnerische Tor zu, aber sein Schuss hält der Torwart. Nur kurze Zeit
später prüft Völtzi nach einem Pass von Jendrik den Torwart, der Torwart
lässt abprallen, doch kein Sarzbüttler kommt an den Ball. Nach einer Viertelstunde
muss Magge runter (Wade), der angeschlagene Olli kommt in die Partie.
In der 16. Minute gab es dann einen doppelten Platzverweis. Marco Ruf
schubste seinen Gegenspieler, nachdem dieser ihn anspuckte und den
Schiedsrichter beleidigte. Beide gingen mit „Rot“ vom Platz. Olli musste dann
wieder runter, Stephan kam in die Partie. Jens rückte weiter nach hinten und
Sven spielte Libero. Zwei Minuten nach den Platzverweisen fiel sogar das 2:0.
Eine Flanke trifft ein Brunsbüttler im Strafraum mit dem Knie so glücklich,
dass der Ball im Winkel einschlägt. In der 37. Minute spielt Jendrik auf Steffen.
Steffen hätte sowohl auf Jendrik als auch Stephan passen können, entscheidet
aber selbst den Abschluss zu suchen – und die Entscheidung war richtig, der
Ball landet zum 2:1 im Tor. Nach einem Freistoß der Brunsbüttler kann Tobi
gut halten. Jendrik scheiterte kurz vor der Pause dann noch am Torwart.
Sven-Torben, der seine Sache nach langer Verletzungspause gut machte,
musste in der Halbzeit raus. Olli ging daraufhin ins Tor, Tobi rückte in die Abwehr.
Und ein neuer Libero wurde geboren – Martin rückte auf die 5er-
Position. Bereits in der 50. Minute konnten wir den Ausgleich herstellen. Völtzi
wurde gefoult. Den fälligen Elfer schoss der Gefoulte selbst eiskalt ins Tor.
Wir hatten nun immer mehr Chancen. In Überzahl 3 gegen 2 passt Jendrik auf
Stephan, dieser steht allein vor dem Tor. Doch sein Abschluss landet über
dem Tor. Das hätte schon die Führung sein können oder müssen. Die Brunsbüttler
hatten nur noch wenige Möglichkeiten. Ein Freistoß landet zunächst in
der Mauer und den Nachschuss kann Völtzi mit dem Kopf abwehren. In der
Offensive nutzen wir unsere Chancen einfach nicht. Ein tolles Zuspiel von Jendrik
kann Steffen nicht verwerten. Er versucht über den Torwart zu lupfen.
Dieser kommt aber mit den Fingern an den Ball. Langsam lief die Zeit davon.
Hinten standen wir gut. Martin machte seine Sache als Libero sehr gut. Durch
seine Schnelligkeit konnte er viele Bälle ablaufen. Und Olli im Tor stand auch
parat und ließ keinen Ball mehr durch. In der 90. Minute bekamen wir noch
einen Freistoß zugesprochen nach Foul an Völtzi. Jendrik und Völtzi standen
bereit, aber Jendrik schießt und sein herrlich getretener Freistoß landet tatsächlich
zum 3:2 im Tor. Kurz darauf pfeift der Schiedsrichter die Partie ab.
Fazit: Nach einem zwischenzeitlichen Tief ist unsere Reserve wieder auf der
Erfolgsspur – 4 Siege in Folge. Die guten Leistungen sind aber auch nur dank
eines tollen Zusammenhalts möglich. So sind immer wieder Spieler bereit auszuhelfen
– so auch heute mit Sven und Tobi. Und auch die Spieler der Ersten
sind sich nicht zu schade, bei der Zweiten zu spielen. So konnten immer kurzfristige
Ausfälle kompensiert werden.

SSV Sarzbüttel II – Bargenstedter SC II 4:2 (0:1)

„Sieg im Derby – Bargenstedt schwächt sich am Ende noch selbst“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Thorsten Schütt, Dominick Lübbe, Stephen Sierk, Olli Peters,
Marco Sierks, Marco Ruf, Martin Schuldt, Thies Graage, Harm Jungheinrich, Nino Grewe

Ersatz: Steffen Timm, Kai Vogt, Jens Kovacs, Ferdinand Mohr, Thore Kruse

Das lang ersehnte Derby stand am „Tag der Deutschen Einheit“ an. Bei bestem
Oktoberwetter waren bereits beim Spiel der Zweiten viele Zuschauer auf den
Sportplatz in Sarzbüttel versammelt. Dass alle diesem Spiel entgegen fieberten,
braucht eigentlich nicht erwähnt zu werden. Der dritte Sieg in Folge sollte
her. Für unseren Trainer Jörg Lübbe war es eine besondere Partie, saß er doch
in der ersten Hälfte der letzten Saison noch als Trainer der SG Mitteldithmarschen
auf der Bank. Und auch einige Spieler schnürten in der vergangenen
Saison noch die Schuhe für den Bargenstedter SC.
Unsere Nachbarn begannen stark. Sie hatten nach nur 7 Minuten bereits drei
Ecken zugesprochen bekommen, die aber glücklicherweise nichts einbrachten.
Erst in der 10. Minute kamen wir in Richtung des gegnerischen Strafraums.
Harm versucht den Ball auf Nino zu passen, doch ein Bargenstedter kommt
mit dem Fuß dazwischen. Bis zur 20. Minute war Bargenstedt die bessere
Mannschaft, konnte aber den Ball nicht im Tor unterbringen. Dann hätten wir
in der 20. Minute eigentlich in Führung gehen müssen. Harm will im 16er den
Ball von der Grundlinie vor das Tor passen. Der Bargenstedter kommt mit der
Hand an den Ball. Den fälligen Handelfmeter schießt Magge aber rechts am
Tor vorbei. Es blieb also beim 0:0. Die erste gelbe Karte der Partie erhielt dann
Christian Jasper auf Seiten der Gäste. In der 36. Minute bekommt Harm die
Chance, legt sich den Ball aber im Strafraum zu weit vor und der Ball geht ins
Aus. Nur zwei Minuten später legt Magge den Ball auf Harm, doch der Torwart
hält. Martin blieb im Anschluss verletzt liegen (Ließ die Salbe etwa nach?),
kann aber weiterspielen. Harm versuchte es mit einem „Gewaltschuss“ in der
41. Minute, aber der Torwart steht erneut parat. Ganz kurz vor der Halbzeit
passierte es dann. Stüben markierte das 1:0 für die Gäste. So mussten wir mit
einem Rückstand in die Pause gehen.
Steffen kam für Thies in die Partie, der versuchte gleich sich über die linke
Seite durchzusetzen. Sein Schuss landet aber am Außennetz. Dann war die
Stunde des Mentors gekommen. Harm trifft aus 25m in den Winkel – ein
Traumtor. Leider hielt der Ausgleich nur 10 Minuten. In der 60. Minute bekommt
Bargenstedt nach einem Foul einen Elfmeter zugesprochen. Und die
Gäste treffen zum 2:1. Doch erneut bewies unsere Reserve Moral. Nur fünf
Minuten später setzt sich Nino super über außen durch und hat das Auge für
Harm, der versenkt den Ball zum 2:2 im Tor. Kai kam für Martin in die Partie.
Der versuchte es kurz nach seiner Einwechslung aus 20m, aber der Torwart
kann halten. Olli P. musste in der 75. Minute verletzt raus (Knöchel), Thies
kam wieder rein. Homfi zeigte seine Klasse als ein Bargenstedter allein auf ihn
zuläuft. Es blieb beim 2:2. In der 83. Minute behauptet Kai mit aller Routine
den Ball und setzt sich sehr gut durch. Sein Zuspiel auf Nino kann dieser zum
3:2 verwerten – endlich gingen wir in Führung. In der 85. Minute gab es dann
noch einen Aufreger. Zunächst reklamierte der erste Bargenstedter so stark,
dass der Schiedsrichter ihn mit Gelb-Rot des Feldes verwies. Der Zweite folgte
direkt im Anschluss als er höhnisch applaudierte – ebenfalls Gelb-Rot (Matthei
und Witt). Also musste Bargenstedt die Partie mit 9 Spielern beenden. Wir
nutzen die Überzahl aus, Bargenstedt hatte sich inzwischen auch seinem
Schicksal gefügt. Dominick legt zu Harm rüber und der lässt sich nicht zwei
Mal bitten. Eiskalt markiert er seinen dritten Treffer des Tages. Das war die
Vorentscheidung und wir konnten befreit die letzten Minuten aufspielen. Nach
einem Pass von Steffen hatte Nino noch eine Schusschance, aber sein Abschluss
ging knapp vorbei. Kurz vor Ende wurde Jens für Magge eingewechselt.
Am Ende stand es 4:2 für uns – Derbysieger!!!
Fazit: Die Mannschaft bewies erneut Moral. Zwei Rückstände konnten wettgemacht
werden und der nächste Sieg eingefahren werden. Gut gemacht,
Jungs!

SSV Sarzbüttel II – SG Averlak/Hochdonn 2:1 (0:0)

„Glücklicher zweiter Sieg gegen den Tabellenvorletzten“

Aufstellung: Julian Tappendorf – Kai Vogt, Sven Bülow, Arne Claußen, Raffaele
Ongaro, Olli Peters, Thies Graage, Martin „Blockplatin Isco Martinez Pro“
Schuldt, Harm „Mentor“ Jungheinrich, Jens Kovacs, Steffen Timm

Ersatz: Lutz Jordan, Thore Kruse, Marco Ruf

Nach dem überraschenden Sieg in Albersdorf dank einer tollen kämpferischen
Leistung reiste nun ein vermeintlich leichter Gegner an. Erneut mussten einige
Ausfälle beklagt und zudem auch wieder Nino und Frank an die Erste abgegeben
werden. Aber durch das Debüt von Steffen und Raffaele und dank den
Aushilfen Arne, der gleich von Beginn an ran durfte sowie Lutz konnten 14
Spieler aufgeboten werden. Zudem spielte Kai nach seiner Verletzung wieder
und übernahm den Liberoposten.
Leider ließen wir jene tolle Einstellung der Vorwoche vermissen. Vielleicht
dachte man, dass man die SG im Vorbeigehen schlagen würde. Dabei begann
die Partie zunächst gut. Neuzugang Steffen flankt über außen rein und Martin
nimmt den Ball direkt – leider ging der Ball knapp am Tor vorbei. Dann wurde
die SG immer besser und erspielte sich einige Chancen. In der 19. Minute war
Juli zur Stelle als die Nummer 11 der SG alleine vor ihm auftaucht. In der 25.
Minute hielten dann alle die Luft an, Raffaele verletzte sich am Bein und musste
per RTW ins Krankenhaus transportiert werden. Ein sehr trauriges Debüt.
Zum Glück gab es am späten Abend Entwarnung. Es handelt sich bei der
Verletzung wohl nur um einen Muskelfaserriss, so dass Raffaele ein paar Wochen
pausieren muss. Wir wünschen Raffaele gute und schnelle Besserung!
Marco Ruf kam für ihn in die Partie. In der 38. Minute verletzte sich Martin am
Rücken, konnte aber weiterspielen. Insgesamt konnten wir froh sein, dass es
ohne Gegentor in die Halbzeit ging. Wir spielten nicht gut und hatten kaum
erwähnenswerte Möglichkeiten.
In der Halbzeit kam Thore für Sven ins Spiel. Es ging nach der Halbzeit zunächst
weiter wie zuvor: Hochdonn vergab beste Torchancen. So hielt Juli in
der 48. Minute erneut stark. Dann gab es endlich mal wieder etwas in der Offensive
zu berichten. Steffen umspielte zwei Gegner und schließt aus 18 Metern
ab, leider landet sein Schuss am Außenpfosten. Kurz danach musste unser
Neuzugang, der einen guten Eindruck hinterließ, raus und Lutz wurde eingewechselt.
In der 62. Minute war erneut ein Spieler der SG allein vor dem
Tor, schaffte es aber den Ball rechts am Tor vorbei zu legen. Dann geschah
Unglaubliches. 65. Minute: Eine Ecke von Harm köpft Jens zum umjubelten 1:0
ein – das war Jens erster Treffer überhaupt! Glückwunsch, Jens!!! Leider hielt
die Führung nur 14 Minuten. Die Nummer 7 erzielte den Ausgleich, der sicher
verdient war. Doch dann bewies Marco Ruf Übersicht als er Harm mit einem
guten Pass bediente. Harm zeigte, dass er nicht nur Qualitäten als Mentor hat,
sondern auch fußballerische. Er bugsierte den Ball zum 2:1 ins Tor. Kurz darauf
in der 89. Minute landete ein Schuss von Harm aus ca. 25 Metern an der
Latte. Dann pfiff der Schiri die Partie ab und wir behielten die drei Punkte in
Sarzbüttel – wenn auch glücklich.
Fazit: Leider spielte man deutlich schlechter als in der Vorwoche. Doch am
Ende zählen die drei Punkte! Durch die letzten zwei erfolgreichen Spiele kletterten
wir nun auf Platz 7. Am Donnerstag folgt das freudig erwartete Derby
gegen den Bargenstedter SC II.

Ditmarsia Albersdorf – SSV Sarzbüttel II 1:2 (1:1)

„Toller Sieg gegen hoch gehandelte Albersdorfer“

Aufstellung: Sven Claußen – Marco Sierks, Dominick Lübbe, Maximilian Schay,
Olli Peters, Thies Graage, Marco Ruf, Martin Schuldt, Patrick Ladendorf, Harm
Jungheinrich, Jens Kovacs

Mit einem Kader von nur elf Leuten standen die Vorzeichen schlecht. Erneut
musste man kurzfristig Ausfälle beklagen und zudem noch Nino und Frank an
die Erste abgeben. Hinzu kam, dass mit Ditmarsia Albersdorf kein leichter
Gegner auf uns wartete – die Albersdorfer waren vor dem Spiel Tabellendritter
und wir belegten den 10. Platz. Nach Jörgs Ansicht hatte Albersdorf das
Spiel vor dem Anpfiff bereits gewonnen, nur die Höhe war noch unklar.
Dennoch präsentierten sich die elf angereisten Spieler als Team, das aus dieser
Situation das Beste machte. Genau das ist ja was für Jörg, solch einer gegnerischen
Mannschaft mithilfe einer tollen Einstellung und so einem Kampfgeist
ein Bein zu stellen…
Je länger wir das 0:0 halten konnten, desto merklich kribbeliger wurden die
Albersdorfer. Nach einer Flanke von Harm konnte Thies das 0:1 für uns erzielen,
der Damm war gebrochen und wir blickten in fassungslose Gesichter der
Gastgeber. Das Tor fiel in der 25. Minute. Die Mannschaft wurde immer heißer,
weil sie merkte, dass es an diesem Sonntag in Albersdorf an der Norderstraße
tatsächlich etwas zu holen gab. Leider kam es, wie es kommen musste. In der
35. Minute fiel der Ausgleichstreffer für die Albersdorfer.
In der zweiten Halbzeit musste Matthias Karstens (Monty) dann so oft auf das
Spielfeld, um die Verletzten zu versorgen, dass der Arme sich Blasen an seinen
zarten Füßen lief. Matthias verdient definitiv das „Goldene Rote Kreuz“! Wir
hatten es nicht eilig… Der Fußballgott hatte dann tatsächlich ein Einsehen mit
uns. Eine lange Flanke bekommt ein Albersdorfer so unglücklich auf sein Knie,
dass der Ball am Torwart vorbei ins Tor geht. 1:2 für unsere Elf – unglaublich.
Besonders freuen über diesen Sieg dürfte sich der Ex-Albersdorfer Sven, der in
der zweiten Halbzeit keinen Ball mehr ins Tor ließ.
Fazit: Alles in allem war es ein schönes Spiel. Die Mannschaft bewies Moral
und konnte endlich wieder einen Sieg feiern. Am nächsten Samstag gegen die
SG Averlak/Hochdonn wäre ein Sieg sehr wichtig, um sich weiter im Mittelfeld
festzusetzen.

SSV Sarzbüttel II – Neuenkirchener SC II 1:4 (0:2)

„ Erste Heimniederlage gegen gute Gäste“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Marco Sierks, Dominick Lübbe, Patrick Ladendorf,
Maximilian Schay, Matthias Karstens, Olli Peters, Jens Kovacs, Martin
Schuldt, Thies Graage, Sven Bülow

Ersatz: Henning Peitz, Lutz Jordan

Uns war bewusst, dass heute ein schweres Spiel ansteht. Die Kreisliga-Reserve
hatte nach einem holprigen Saisonstart (zwei Niederlagen in den ersten zwei
Spielen) in die Spur gefunden. Aus den folgenden vier Spielen holten sie dann
zehn von zwölf möglichen Punkten – zwei Mal wurde es für die Gegner sogar
zweistellig (11:0 gegen den Diekhusen-Fahrstedter FC II und 12:1 gegen den
Bargenstedter SC II). Wir waren also gewarnt, wollten aber dennoch weiterhin
zu Hause ungeschlagen bleiben.
Die Neuenkirchener zeigten gleich von Beginn an, dass sie es unserem SSV
sehr schwer machen werden. In den Minuten zehn bis zwölf hatten die Gäste
gleich drei Chancen. Eine Kopfballchance parierte Homfi glänzend. Insgesamt
war es ein Spiel auf ein Tor. In der 20. Minute traf Neuenkirchen dann nur den
Pfosten. Eine alte Fußballweisheit besagt, dass es bestraft wird, seine Chancen
nicht zu nutzen: Endlich befreite sich unser SSV mal, im Sechzehner wird Martin
dann geschubst und der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt – Elfmeter. Die
Leihgabe der Ersten, Patrick Ladendorf, schnappt sich den Ball. Der gegnerische
Torwart erahnt allerdings die Ecke und kann den Elfmeter abwehren. So
blieb es weiterhin beim 0:0 und wir konnten die große Chance für die Führung
nicht nutzen… So kam es, wie es kommen musste. In der 35. Minute gingen die
Neuenkirchener in Führung. Homfi konnte zunächst noch gut halten, der Abpraller
landet aber beim NSC und fliegt dann zum 0:1 ins Netz. Direkt im Anschluss
muss Monty mit einer Zerrung raus. Zum Glück erklärte sich Henning
kurzfristig bereit zum Aushelfen, so dass er nun die Mannschaft komplettierte.
Unsere Elf war von der Rolle, in der 39. Minute fiel auch noch das 0:2. Dabei
wurde der Ball gut durch unsere Abwehr gespielt. Der Stürmer läuft allein auf
Homfi zu und schiebt ihn rechts ins Eck. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde Patrick
verwarnt nach einem unnötigen Foul an der Außenlinie.
Spüli musste in der Halbzeit raus, um die erste Mannschaft zu betreuen. Für
ihn kam Lutz ins Spiel, der spontan noch seine Tasche holte. Lutz ackerte die
gesamte zweite Hälfte und zeigte tollen Einsatz – ein absolutes Vorbild! Neuenkirchen
hatte weiterhin mehr vom Spiel und erarbeitete sich immer wieder
Chancen. In der 56. Minute wurde Henning dann (vorerst) erlöst (Vielen Dank,
Henning!!!), Spüli kam wieder rein für ihn. In der 57. Minute hatte Jens eine
gute Chance auf den Anschlusstreffer, doch sein Schuss ging knapp am linken
Pfosten vorbei. Nur zwei Minuten später fiel dann tatsächlich der Anschlusstreffer.
Ein Freistoß von Dominick wird abgefälscht und landet als Bogenlampe
direkt unter der Latte im Tor. Leider konnten wir in der Folge nicht zwingend
Druck aufbauen und es so noch mal richtig spannend machen. Dann zeigte
der Ex-Sarzbüttler Dennis Schwarz sein Können. In der 71. Minute stand er
als Abnehmer einer Flanke bereit und bugsierte den Ball ins Tor. Henning
musste dann doch noch mal rein – Martin kam raus. Homfi zeigte in der
Schlussviertelstunde erneut eine starke Parade. In der 75. Minute war Homfi
dann machtlos. Dennis Schwarz machte seinen zweiten Treffer – 1:4. Zehn
Minuten vor Ende zeigte unser Coach dann seine Dribbelkünste. Eiskalt lässt
er drei Gegenspieler stehen, doch sein Schuss aus 20 Metern landet knapp
neben dem Pfosten. So blieb es beim 1:4.
Fazit: Die erste Heimniederlage geht völlig in Ordnung, dennoch verkauften
wir uns gut. Zurzeit muss Jörg Lübbe jede Woche einen stark veränderten Kader
aufbieten. Sicherlich liegt hier zum Teil auch die Begründung für die zuletzt
schwächeren Wochen. Doch Kopf hoch Jungs, es geht weiter und dann
werden auch wieder Siege gefeiert!

TSV Buchholz III – SSV Sarzbüttel II 5:3 (3:1)

„Zweite Niederlage im zweiten Auswärtsspiel in Folge“

Aufstellung: Sven Claußen – Marco Sierks, Maximilian Schay, Matthias Karstens,
Olli Peters, Dominick Lübbe, Thies Graage, Stephen Sierk, Martin Schuldt, Nino Grewe, Jens Kovacs

Ersatz: Herms Peter Sievers

Der heutige Gastgeber aus Buchholz hatte vor dem Spiel 7 Punkte auf dem
Konto, unsere Reserve sammelte bislang 8 Punkte. Damit war die Marschroute
für das Spiel klar, die Buchholzer sollten hinter unserem SSV bleiben. Erneut
plagten Trainer Jörg Lübbe Personalsorgen. Da die erste einige Ausfälle zu
beklagen hatte, fuhren Nils Mundstock und Routinier Harm Jungheinrich mit
der Ersten nach Linden. Kurzfristig erklärte sich erneut Herms Peter Sievers
bereit, so dass wenigstens ein Auswechselspieler zur Verfügung stand. Sven
Claußen vertrat den verhinderten Marco Homfeldt im Tor.
Das Spiel begann nicht gut für unsere Elf. Man verpasste die Anfangsphase und
starte unkonzentriert ins Spiel, so dass es nach nur zehn Minuten bereits 2:0
für Buchholz stand. Die Gegentore fielen durch einen Elfmeter in der 3. Minute
und einen Schuss aus ca. 16 Metern in den Winkel in der 6. Minute. Danach
fing sich unser Team und spielte deutlich besser. Nino traf zwei Mal den Pfosten.
Dann folgte der Anschlusstreffer. Jens setzt Nino gut in Szene und dieser
schiebt den Ball zum 2:1 ins Tor. Dann gab es einen Freistoß für unseren SSV.
Strittig war die Entscheidung insofern, als dass Nino vermeintlich im Sechzehner
gefoult wurde. Der Freistoß von Magge flog nur knapp am Winkel vorbei.
In der ersten Halbzeit wurde unser SSV dann zusätzlich geschwächt. Einen
Zweikampf von Stephen bewertete der Schiedsrichter mit einer roten Karte –
die gelbe hätte wohl auch ausgereicht. Somit mussten wir mit zehn Mann weiterspielen.
Kurz darauf machte der TSV Buchholz das 3:1. Doch wir steckten
nicht auf und kämpften weiter. Nino setzte sich klasse über rechts durch uns
sieht den hereinlaufenden Martin. Dieser schafft das Unmögliche und bringt
den Ball NICHT im Tor unter, sondern klärt in vielmehr. Mit diesem 3:1 ging es
in die Halbzeit. Insgesamt hatten wir Chancen, weitere Treffer zu erzielen,
ließen diese aber liegen.
In der Folge zog Buchholz mit 5:1 davonzog. Doch auch in dieser Situation
steckten wir nicht auf, kämpften weiter und bewiesen Moral. Dann war es
erneut Nino, der erneut traf. Einen Freistoß aus gut 25 Metern hämmerte er in
den Winkel – ein Traumtor. Und dann passierte das schier Unglaubliche. Maxi
setzt sich durch und passt den Ball zu Martin, dieser lässt noch ein paar Gegenspieler
stehen und schießt aus spitzem Winkel aufs Tor. Und tatsächlich –
der Ball findet den Weg ins Tor!!! Direkt im Anschluss folgte quasi spiegelverkehrt
die gleiche Situation. Martin läuft über links auf Tor zu, doch dieses Mal
trifft er nur das Außennetz. Umgekehrt hatte Buchholz viele hundertprozentige
Chancen. Doch Sven Claußen bewies seine Klasse ein ums andere Mal –
starkes Spiel von Sven! Leider blieben uns weitere Treffer verwehrt, so dass es
beim 5:3 für den TSV Buchholz blieb. Schade SSV!
Fazit: Leider verloren wir erneut auswärts. Dennoch ließ die Mannschaft den
Kopf nicht hängen und kämpfte weiter. Wie Jörg immer wieder betont, ist es
wichtig, dass man dicht am Mann sein muss und umgekehrt seine Chancen
vorne nutzt. Das gelang uns heute nicht. Dennoch heißt es „Kopf hoch“. Also
SSV, in der nächsten Woche steht wieder ein Heimspiel an. Und zu Haus sind
wir bislang ungeschlagen!

SSV Sarzbüttel II – SG HeLo 3:3 (2:1)

„Zwei-Tore-Vorsprung reichte nicht zum Sieg“

Aufstellung: Henning Claußen – Marco Sierks, Nils Mundstock, Delf Schmidt,
Thies Graage, Sven Bülow, Marco Ruf, Frank Wittmack, Nino Grewe, Harm
Jungheinrich, Martin Schuldt

Ersatz: Matthias Karstens, Thore Kruse, Stephen Sierk

Nachdem man in Barlt mit personellen Problemen zu kämpfen hatte, standen
Trainer Jörg Lübbe heute 14 Spieler zur Verfügung. Das Spiel begann relativ
unspektakulär und keine der beiden Mannschaften konnte in der Anfangsviertelstunde
größere Chancen erspielen. In der 15 Minute musste Delf verletzungsbedingt
runter.Erste Diagnosen am Montag lieferten das Ergebnis, dass
der Meniskus beschädigt ist. Somit wird Delf der Mannschaft wohl längere Zeit
fehlen. Wir wünschen ihm an dieser Stelle gute und schnelle Besserung! Langsam
wurde das Spiel besser und wir erspielten uns erste Chancen. In Minute
18. Und 19. Stand Nino im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einem schönen
Pass von Harm vergibt Nino frei vor dem Tor. Doch nur eine Minute später
macht er es besser. Sven passt schön in den Lauf von Nino, dieser umkurvt den
Torwart und schiebt zum 1:0 ein. In der Folge zogen wir uns wieder etwas
zurück. Doch zunächst kam HeLo nicht gefährlich vor unser Tor, lediglich
durch Fernschüsse prüften sie Henning. In der 30. Minute ertönte dann ein
Pfiff des Schiedsrichters – Elfmeter für HeLo. Henning kommt mit der Hand an
den Ball, aber der Schiedsrichter will zuvor ein Foul gesehen haben. Dann
zeigte Henning, was er kann und hielt den Strafstoß der Gäste. Es blieb also bei
der 1:0 Führung – aber nur kurz. In der 35. Minute kann Marco R. eine Flanke
der Gäste nur kurz klären und bleibt dabei selbst auf dem Boden liegen. Er
kommt nicht schnell genug wieder hoch und auch der Rest der Abwehr kommt
zu spät: 1:1. Nun kam HeLo zu einigen Torabschüssen, die aber nichts Zählbares
einbrachten. Kurz vor der Pause konnte unsere Reserve dann wieder in
Führung gehen. Eine tolle Flanke von Martin (lag es an Mayks Schuhen?) kann
Harm zum 2:1 verwerten. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeit.
Monty kam für Sven ins Spiel. Die erste große Chance hatte die SG mit einem
Pfostenschuss. In der 60. Minute kam Thore für Thies ins Spiel. Kurz darauf
ließ Harm seinen Gegenspieler ins Leere laufen und schießt schön ins lange
Eck unhaltbar zum 3:1 ein. Super gemacht! Vielleicht waren wir uns nun zu
sicher. Jedenfalls verloren wir mehr und mehr die Konzentration. So folgte in
der 75. Minute der Anschlusstreffer – irgendwie kullerte der Ball ins Tor. Sven
kam in der 80. Minute noch mal für Martin. In der 86. Minute folgte dann der
unnötige Ausgleichstreffer. Wir versuchten auf Abseits zu spielen und haderten
mit dem Schiri, doch letzten Endes hätte man die Schlussphase cleverer
gestalten können. Wir hatten dann sogar noch die Chance, das Spiel doch noch
für uns zu entscheiden. Doch ein Abschluss von Harm ging über das Tor und
nach einer guten Flanke von Sven verpasst Harm mit dem Kopf aus kurzer
Distanz und auch ein Schuss von Nino ging knapp vorbei.
Fazit: Am Ende steht immerhin ein Punkt. Sicherlich hätten es aufgrund der
3:1-Führung gut und gerne drei Punkte sein können. Doch in Anbetracht des
gesamten Spiels geht auch das Unentschieden in Ordnung.

TSV Barlt II – SSV Sarzbüttel II 6:1 (3:0)

„Deutliche erste Niederlage für unsere Reserve“

Aufstellung: Marco Homfeldt – Marco Sierks, Nils Mundstock, Dominick Lübbe,
Sven Bülow, Olli Peters, Thies Graage, Stephen Sierks, Martin Schuldt, Jens
Kovacs, Harm Jungheinrich

Ersatz: Lutz Jordan

Trainer Jörg Lübbe hatte an diesem Wochenende ein schweres Los. Nicht nur
die zuletzt gut aufgelegten Frank und Nino fehlten, kurzfristig musste man
auch auf Delf (Arbeit) und Marco Ruf (Lebensmittelvergiftung) verzichten.
Harm ging zudem angeschlagen ins Spiel (Leiste – er kann einfach auf die
Schokolade nicht verzichten). Sven B. ist erneut großer Dank zu zollen, er reiste
für eine Halbzeit nach Barlt. Dadurch standen zu Beginn wenigstens elf
Spieler zur Verfügung. Kurzfristig erklärte sich auch noch Lutz bereit, der nach
ca. 20 Minuten in Barlt eintraf.
Nach dem Spiel in der Vorwoche begann das heutige Spiel unspektakulär. Zunächst
konnten beide Mannschaften keine zwingenden Torchancen herausspielen.
Barlt gewann dann etwas die Oberhand und Dominick musste das
erste Mal retten. Ein Freistoß aus 20m für Barlt bleibt in der Mauer hängen.
Ein Klärungsversuch von Martin trifft Dominick unglücklich in die Weichteile.
Er musste verletzt raus, so dass wir einige Zeit in Unterzahl spielen mussten.
Genau in dieser Phase fiel der erste Gegentreffer. Die Barlter konnten sich am
16er den Ball zuspielen und brauchten nur noch einschieben – 1:0. Dominick
konnte weiterspielen – aber unter Schmerzen. In der Folge hatte Barlt immer
mehr vom Spiel und wir kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus.
Neben Harm und Dominick biss auch Nils auf die Zähne. Ihm war anzumerken,
dass sich die Zerrung, die er sich vor Saisonbeginn zuzog, wieder bemerkbar
machte. Läuferisch hatten wir im Mittelfeld Probleme mit der Heimmannschaft
mitzuhalten und so kam Barlt zu immer mehr Chancen. Zudem machen
wir in allen Bereichen einfachste Fehler. Das 2:0 folgte in der 35. Minute als
nach einem langen Ball das Abseits aufgehoben wurde und der Stürmer nur
noch einschieben brauchte. Unglücklicherweise mussten wir kurz vor dem
Pausenpfiff auch noch den dritten Gegentreffer einstecken. Magge fälschte
einen Ball so ab, dass die Gegner den Ball bekamen und der Stürmer vor Dominick
am Ball ist und zum 3:0 Halbzeitstand einschieben kann. In der Halbzeit
musste Sven los und Lutz kam für ihn rein.
Dann keimte tatsächlich wieder Hoffnung auf. In der 52. Minute schlägt Homfi
einen langen Ball nach vorn, die Barlter Abwehr kann nicht klären, Harm setzt
sich durch und schiebt überlegt zum 3:1 ein. Das Spiel sah nun wirklich kurzzeitig
etwas besser aus. Doch in der 69. Minute wurden unsere Hoffnungen
beseitigt. Thies kann einen Ball nicht klären und sein Gegenspieler passt den
Ball auf den vermeintlich im Abseits stehenden Stürmer. Der Abseitspfiff ertönt
nicht und so fliegt der Ball zum 4:1 ins Netz. Leider fielen dann in der 80.
Minute nach einem Kopfball infolge einer Ecke sowie in der 87. noch die Gegentore
fünf und sechs. Harm hätte durch einen knapp am Tor vorbeirauschenden
Ball die Deutlichkeit der Niederlage schmälern können. Auch Thies
hatte nach einem schönen Pass von Stephen noch eine Schusschance. Am Ende
hieß es dann nichts desto trotz 6:1 für Barlt.
Fazit: Es hagelte eine deutliche Niederlage. Die Voraussetzungen für diese
Partie waren bereits am Morgen denkbar ungünstig. Ein Dank gilt nicht nur
Sven, sondern auch Lutz, der sich sehr kurzfristig auf den Weg nach Barlt
machte. Trotz dieser hohen Niederlage kann man dennoch mit dem bisherigen
Saisonverlauf sehr zufrieden sein. Den angeschlagenen Spielern wünschen wir
gute und schnelle Besserung!

SSV Sarzbüttel II – FC Offenbüttel III 8:5 (4:5)

„Torfestival in Sarzbüttel“

Aufstellung: Julian Tappendorf – Thorsten Schütt, Nils Mundstock, Stephen Sierk,
Oliver Peters, Frank Wittmack, Marco Sierks, Martin Schuldt, Harm Jungheinrich,
Thies Graage, Nino „der Bayern-Fan“ Grewe

Ersatz: Dominick Lübbe, Marco Ruf, Sven Bülow

Vor dem Spiel tippte Trainer Jörg Lübbe ein 3:1 für sein Team – am Ende war
zumindest die Tendenz richtig. Zu Beginn sah es nicht nach einem Sieg für
unsere Reserve aus. Nach einer Ecke in der 5. Minute fliegt Juli am Ball vorbei
und ein Offenbüttler köpft zum 0:1 ein. Nur zwei Minuten später erhöhen die
Gäste. Stephen verliert einen Zweikampf und der gegnerische Stürmer schiebt
zum 0:2 ein. Die Abwehr stand sehr unsortiert in den ersten Minuten. Nun
berappelte sich unsere Elf aber merklich. Nino hätte in der 10. Minute verkürzen
müssen als er allein vor dem Torwart der Offenbüttler auftauchte, aber
sein Schuss ging am Tor vorbei. Nur eine Minute später bedrängt Martin sehr
gut den Torwart, dieser legt den Ball für Frank vor und Frank lässt sich nicht
zwei Mal bitten – 1:2. Im Gegenzug kommt wieder ein Offenbüttler frei vor Juli
zum Schuss, dieser kann aber abwehren. Anschließend folgte die nächste
Großchance der Gäste, die aber zum Glück für unseren SSV vergeben wurde.
Martin hätte nach einer Viertelstunde fast ausgeglichen als eine verunglückte
Flanke den Pfosten touchiert, aber im Aus landet. Nur zwei weitere Minuten
später dann der Ausgleich: Einen Freistoß von Magge nach Foul an Nino
schiebt Harm zum 2:2 ein. Doch wer nun mit mehr Sicherheit im Sarzbüttler
Spiel rechnete, der irrte. Offenbüttel hätte in der Folge wieder in Führung gehen
müssen, eine Großchance blieb ungenutzt und eine vermeintliche Flanke
landete auf der Latte. Das Spiel war geprägt von Großchancen auf beiden Seiten
– ein offener Schlagabtausch. In der 24. Minute versucht Nino den Ball
über den Torwart zu lupfen nach einem schönen Pass von Harm, doch der
Torwart kommt mit den Fingerspitzen an den Ball und lenkt ihn ins Aus. In
der 26. Minute eröffnete Stephen das Spiel mit guter Übersicht durch einen
Pass auf Magge. Magge setzt zur Flanke an, merkt aber sofort, dass sie die
Richtung verfehlte. Noch als der Ball sich im Flug befand, entschuldigte sich
Magge – doch völlig zu Unrecht. Der länger werdende Ball schlägt zur Sarzbüttler
Führung im Netz ein – 3:2! Die Offenbüttler Führung war gedreht! Kurz
darauf passt Martin auf Harm. Dieser prüft den Schlussmann der Gäste, der
den Ball abprallen lässt. Den Abpraller kann Nino zum 4:2 einköpfen. Doch die
Offenbüttler gaben sich nicht so einfach geschlagen. Bereits einige Minuten
später verkürzt der Gast durch einen Freistoß flach ins Eck. Und in der 40.
Minute war dann tatsächlich unsere Führung wieder dahin. Die komplette
Unordnung in der Hintermannschaft des SSV kann ein Offenbüttler zum 4:4
nutzen. Nino verpasste es, uns wieder in Führung zu bringen. Umso ärgerlicher
das nächste Gegentor. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte der FCO das Spiel
erneut drehen und führte plötzlich wieder mit 4:5 durch einen Freistoß – was
für eine Halbzeit! 9 Tore in 45 Minuten!!!
In der Halbzeit wechselte der SSV. Dominick kam für Thies ins Spiel – Dominick
rückte in die Abwehr, Stephen dafür ins Mittelfeld. Die zweite Halbzeit
begann mit einer Chance für uns. Nach Martins Flanke trifft Ninos Kopfball die
Latte. In der 60. Minute kam dann Marco Ruf für Olli rein. Nun hatten wir ein
Chancenplus, Harm vergab zwei Chancen und auch Martin traf nur den Pfosten.
Dann in der 71. Minute endlich der erneute Ausgleich. Frank erzielt nach
einer Ecke von Magge das 5:5. Direkt danach bringt Stephen unseren SSV wieder
in Front. Die Führung baut Harm in der 83. Minute nach einer Vorlage von
Nino aus. Den Schlusspunkt zum 8:5 setzte dann Nino selbst nach Vorarbeit
von Harm. Am Ende hieß es 8:5 für unseren SSV. Nach der ersten Halbzeit mit
fünf Gegentreffern stand in der zweiten Halbzeit unsere Abwehr sicherer und
man fing sich keinen Gegentreffer mehr ein.
Fazit: Was für ein Spiel! 13 Tore und zahlreiche Großchancen auf beiden Seiten
– am Ende mit dem besseren Ende für unsere Reserve. 7 Punkte nach 3
Spielen, damit kann man zufrieden sein. Klasse Leistung Jungs. Macht weiter
so! Man merkt förmlich, wie es allen Beteiligten Spaß macht.
P.S: Magrit machte beim Warmmachen der ersten Herren die Anmerkung,
dass die Kombination aus Trikots, Stutzen und Hosen der ersten Herren sehr
schrecklich aussah.

Diekhusen-Fahrstedter FC II – SSV Sarzbüttel II 2:4 (2:3)

„Erster Sieg der Zweiten dank toller Moral“

Aufstellung: Julian Tappendorf – Thorsten Schütt, Olli Peters, Dominick Lübbe, Sven Bülow, Delf Schmidt,
Mayk Ingwersen, Martin Schuldt, Thies Graage, Frank Wittmack, Nino Grewe

Eingewechselt: Jens Kovacs, Herms Peter Sievers

Unter der Woche gab es wenig gute Nachrichten für Trainer Jörg Lübbe. Nils (Zerrung)
und Monty (Rotsperre) fehlten zusätzlich zu einigen anderen Spielern, die aus verschiedensten
Gründen absagten. So muss an dieser Stelle der Einsatz von Herms und
Toddy hervorgehoben werden, die sich erneut bereit erklärten, zu spielen. Ebenso zu
danken ist Juli, Mayk und Nino. Alle drei absolvierten in der Zweiten 90 Minuten, um
dann erneut in der Ersten aktiv zu sein. Nicht zuletzt danken wir auch Sven, der vor
dem Spiel der Ersten noch die Schuhe für die Zweite schnürte. Vielen Dank euch allen!
Unser SSV hatte zunächst mehr vom Spiel, ohne zwingende Torchancen herauszuarbeiten.
In der 11. Minute war es dann soweit. Einen Diekhusener Torschuss fälschte
Toddy so unglücklich ab, dass Juli nichts mehr machen konnte und es 1:0 für die
Heimmannschaft stand. In der 13. Minute die Reaktion unseres SSV: Dominick, der
eine tolle Leistung bot, fasste sich ein Herz und trat eine Flanke auf Frank, dessen
Direktabnahme zum 1:1 im Tor landete. Ein historischer Treffer – der erste Treffer in
einer zweiten Sarzbüttler Herrenmannschaft seit etlichen Jahren! In der 15. Minute
rechneten die Sarzbüttler Zuschauer mit einem Pfiff des Schiedsrichters, doch ein
vermeintliches Foul an Olli blieb ungeahndet und der DFFC trifft zum 2:1. Olli bliebt
zunächst noch verletzt liegen, konnte aber weiterspielen. Nach diesen Torreichen fünf
Minuten drängte unser SSV wieder auf den Ausgleich, nachdem Juli aus kurzer Distanz
gut parierte. Nino tauchte nur wenig später allein vor dem Torwart auf, vergab aber.
Jens wurde in der 25. für wenige Minuten für Dominick eingewechselt, der sich am
Knie verletzte. Kurz darauf wurde wieder Dominick für Jens gebracht. Sven vergab aus
kurzer Distanz über das Tor. Chancen hatten wir genug, mussten aber bis zur 30. Minute
warten. Eine Ecke von Mayk leitet Martin mit dem Kopf weiter an Frank, dieser
köpft zum umjubelten Ausgleich ein. Nur eine Minute später hämmert Nino einen
Freistoß aus ca. 20 m in den Winkel und drehte die zweimalige Führung der Heimmannschaft
in ein 3:2 für unseren SSV. Kurz vor der Pause hätte Nino erhöhen können.
Eine tolle Flanke von Dominick köpft er freistehend aber über das Tor. Auch eine
Chance von Mayk blieb ungenutzt, so ging es mit 3:2 in die Pause.
Jens kam für Sven rein. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hätten wir die Führung weiter
erhöhen müssen: Ein Schuss von Martin verfehlte das Tor nur knapp. Und nach einer
Ecke von Mayk traf Delf nur den Pfosten. Ab der 65. Minute wurde das Spiel dann
ruhiger. Kurz vor Ende kam Herms für Jens rein. Herms setzte kurz danach Nino schön
in Szene, aber es sprang erneut nichts Zählbares dabei raus. Man merkte unserer Elf
nun ein wenig Nervosität an angesichts der knappen Führung. Dann kam Sven dann
noch mal für Nino rein. Direkt im Anschluss an den Wechsel stellte Mayk den ersten
Dreier sicher. Nach einem super Abschlag von Juli folgt ein Solo von Mayk, der den
Ball eiskalt im Netz unterbringt.
Fazit: Ein verdienter Sieg aufgrund des Chancenplus! Für die nächste Woche bleibt
darauf zu hoffen, dass wieder einige Spieler zurückkehren.

SSV Sarzbüttel II – Süderholmer SV II 0:0 (0:0)

Am 4.8. war es tatsächlich so weit. Eine eigenständige zweite Sarzbüttler-
Herrenmannschaft trat ihr erstes Punktspiel seit gefühlten Ewigkeiten
an. Trainer Jörg Lübbe hatte 13 Leute für das Derby gegen die Reserve
des Süderholmer SV zur Verfügung. Ziel war es, gut in die Saison
zu starten, um mit Rückenwind in die nächsten Spiele zu gehen. Nachdem
man bislang nur ein Vorbereitungsspiel absolviert hatte, waren
sich sicher alle Beteiligten darüber im Klaren, dass noch nicht alles rund
laufen wird. Dennoch zeigte unsere Reserve eine ansprechende Leistung.
Wir starteten gut ins Spiel. Süderholm hatte zwar mehr Ballbesitz und
hielt sich mehr in unserer Hälfte auf, doch die Abwehr um Libero Stephen
stand sicher und gut. Nach vorne lief zunächst noch nicht viel. Leider
brach bei Nils nach ca. 25 m seine Verletzung auf dem Training auf
(Zerrung?) und er musste ausgewechselt werden. Toddy kam rein und
fand Platz auf seiner ihm angestammten Liberoposition. Stephen rückte
entsprechend zunächst in die Abwehr. Die Süderholmer Fans hatten
den Jubelschrei kurz darauf schon auf den Lippen, doch der gegnerische
Stürmer traf nur das Außennetz. Es ging mit einem 0:0 in die Pause.
Zur zweiten Halbzeit kam dann Herms ins Spiel. Es mehrten sich die
Torchancen. Süderholm stand im Mittelfeld nicht mehr sicher und so
ergab sich mehr Raum zum Spielen. Mehrmals wurde mustergültig auf
Nino aufgelegt, doch dieser vergab die Chancen leider ebenso wie Kai,
der es ein paar Mal aus ca. 16 m probierte. Umgekehrt kam auch der
Gast zu einigen Chancen. So traf ein Freistoß glücklicherweise nur die
Latte. Kurz vor Schluss gab es dann noch eine unschöne Szene. Im
Zweikampf setzte sich Monty durch und sein Gegenspieler trat daraufhin
nach. Beim Fußball spielen Emotionen eine große Rolle. So kann
erklärt werden, warum Monty seinen Gegenspieler anschließend umschubste.
Folgerichtig sahen beide Spieler rot und wurden des Feldes
verwiesen. Am Ende hieß es dann 0:0 – die Fans und auch die Mannschaft
warten also noch auf das erste Tor unserer neuen Zweiten!
Fazit: Ein Punkt aus dem Derby mitzunehmen, ist absolut zufriedenstellend.
Wir hoffen, dass Nils bald wieder der Mannschaft zur Verfügung
steht und wünschen ihm gute und schnelle Besserung! Bei Toddy und
Herms möchten wir uns an dieser Stelle herzlich für das Aushelfen bedanken!